Hauttherapie mit Kollagen: Was ist Medical und Surgical Needling?

Dr. von Lukowicz

von
verfasst am

© ariwasabi - iStockDurch Needeling-Verfahren können Falten, Narben oder ähnliches behandelt werden (© ariwasabi - iStock)Medical und Surgical Needling sind minimalinvasive Methoden, die zum Einsatz kommen, wenn die Haut gestrafft oder Falten und Narben behandelt werden. Beide Needling-Verfahren zeichnen sich durch eine sehr kurze Heilungsphase aus und laufen meist unkompliziert ab. Der Unterschied: Das Surgical Needling kann in tiefere Hautschichten eindringen als das Medical Needling.

 
Medical Needling für oberflächliche Falten

Wenn es darum geht, oberflächliche Falten zu behandeln, kommt das Medical Needling zum Einsatz. Ein sogenannter Dermapen oder Dermaroller mit einem Millimeter langen Nadeln fährt dabei über die Haut. Die feinen Nadeln dringen in die Haut ein und es entstehen Mikroverletzungen in der obersten Hautschicht. Das regt eine Neubildung von Kollagen an. In der Folge verfeinert sich das Hautbild, feine Knitterfältchen verschwinden und die Haut wird insgesamt fester.

Direkt nach dem Needling kann die Haut Wirkstoffe besonders gut aufnehmen. Deshalb können Hyaluronsäure, Vitaminpräparate oder Eigenblut jetzt einen zusätzlichen Behandlungseffekt erzielen.

Der Patient erhält eine lokale Betäubung: Dafür wird eine Betäubungscreme aufgetragen, die eineinhalb Stunden wirkt.

Tiefe Falten mit Surgical Needling behandeln

Mit dem Surgical Needling lassen sich tiefere FaltenNarben wie etwa nach einem Kaiserschnitt oder auch Schwangerschaftsstreifen effektiv behandeln. Das Verfahren kann auch zur Behandlung von Verbrennungs- oder starken Aknenarben eingesetzt werden. Des Weiteren kann damit die Haut nach eienr erfolgreichen Fettabsaugung getrafft werden. Die Nadeln sind drei Millimeter lang. So können sie tiefer in die Haut eindringen. Daher wird die Behandlung immer in Vollnarkose durchgeführt.

Bei beiden Methoden können leichte Schwellungen und Blutergüsse entstehen. Sie verschwinden in der Regel nach ein paar Tagen wieder.

Vor und nach der Behandlung

Im Vorfeld einer Needling-Behandlung sollten Patienten einige Dinge beachten. So müssen sie zehn Tage vor dem Eingriff blutverdünnende Medikamente absetzen. Wer das Endergebnis verbessern möchte, kann vor dem Needling eine Hautpflege mit Stoffen wie Ascorbinsäure, Retinol und Tocepherol anwenden. Umso besser die Haut mit Vitaminpräparaten vorbereitet wird, umso besser baut sie Kollagen auf.

Nach dem Needling sollten die Patientinnen ihre Haut weiter mit den vitaminreichen Produkten pflegen, die den Heilungsprozess der Haut unterstützen und gleichzeitig wichtige Nährstoffe liefern. Wir empfehlen Sonneneinstrahlung und Rauchen zu vermeiden. Beides beschleunigt den Alterungsprozess der Zellen und führt zusätzlich zum Abbau der Kollagenfasern.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
0
Interessante Artikel zum Thema „Schönheit & plastische Chirurgie”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
  

Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete und Lexikon-Inhalte

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon