Das jameda-Interview: 10 Fragen an Prof. Dr. med. Lars Steinsträßer

Prof. Dr. Steinsträßer

von
verfasst am

© SteinsträßerProf. Dr. Steinsträßer ist als Plastischer & Ästhetischer Chirurg in Oldenburg tätig. (© Steinsträßer)Ärzte haben einen besonderen Blick auf die Welt der Medizin. Damit Patienten hinter die Kulissen des Gesundheitswesens blicken können, stellt jameda Prof. Dr. Steinsträßer interessante Fragen zu seinen Erfahrungen als Plastischer & Ästhetischer Chirurg.

jameda: Prof. Steinsträßer, was hat Sie motiviert, Plastischer & Ästhetischer Chirurg zu werden?

Prof. Steinsträßer: Die Kombination von hoher technischer und chirurgischer Fertigkeit, Blick für Proportion und Schönheit und das operative Spektrum waren für mich die Motivation für die Wahl meines Fachgebietes.

jameda: Was macht Ihnen im Praxisalltag am meisten Freude?

Prof. Steinsträßer: Glückliche Patienten, die sich nach erfolgreicher Behandlung ihren Traum von einem zu Ihnen passenden Körper erfüllt haben oder nach einem schweren Unfall vollständig wiederhergestellt sind.
 

jameda: Welchen Vorurteilen begegnen Sie häufig in Ihrer Praxis?

Prof. Steinsträßer: Immer wieder werde ich von Brustkrebspatientinnen angesprochen, ob sie überhaupt bei mir an der richtigen Stelle sind. Sie begründen das meistens damit, dass sie ja keine Schönheitsoperation wünschen, sondern sich nur wieder als vollwertige Frau fühlen wollen. Glücklicherweise kann ich den Patientinnen schnell ihre Vorurteile nehmen.

jameda: Manche Krankheiten und Therapien sind unangenehm und verlangen viel Durchhaltevermögen vom Patienten. Was raten Sie Patienten in solchen Situationen? 

Prof. Steinsträßer: Bei bösartigen Neubildungen im Gesicht oder Körper brauchen die Patienten eine klare Therapieplanung mit intensiver Kommunikation und Zuspruch. Um ein optimales operatives Ergebnis zu erzielen, ist die Grundvoraussetzung, alle beteiligten Fachdisziplin miteinzubeziehen.

jameda: Wie reagieren Sie, wenn Sie merken, dass ein Patient Ihren Therapieplan nicht befolgt?

Prof. Steinsträßer: Das Arzt-Patientenverhältnis sollte von Vertrauen und Verständnis geprägt sein. Häufig sind Kommunikationsdefizite dafür verantworlich, wenn der Therapieplan nicht befolgt wird. Daher ist es sehr wichtig, den Patienten über die Erfolgschancen und Risiken aufzuklären.

© SteinsträßerDer Empfangsbereich in der Praxis Prof. Dr. Steinsträßer (© Steinsträßer)jameda: Kein Mensch ist perfekt. In welchen Bereichen haben Ärzte Ihrer Meinung nach Verbesserungspotential?

Prof. Steinsträßer:  Die Erwartungshaltungen in der Ästhetischen Chirurgie sind sehr unterschiedlich und daher sollten die erreichbaren Ziele offen und ehrlich mit dem Patienten besprochen werden.

jameda: Die Welt der Medizin verändert sich ständig. Gibt es neue Therapieverfahren oder Gerätschaften, die Sie in Ihrer Praxis anwenden?

Prof. Steinsträßer: Die Regenerative Medizin mit der Verwendung von körpereigenen Stammzellen ist ein neues Therapieverfahren. Es liefert sehr gute Erfolge beim ästhetischen und rekonstruktiven Brustaufbau und bei chronischen Gelenkschmerzen.

jameda: Gibt es einen Patienten oder ein Erlebnis in Ihrer Praxis, das Sie nie vergessen werden?

Prof. Steinsträßer: Es gibt viele Erlebnisse, die mir in Erinnerung geblieben sind. Es sind aber vor allem die positiven Rückmeldungen meiner Patienten, die mit unterschiedlichen Diagnosen und Lebensumständen zu mir kommen, die ich nicht vergessen werde.

jameda: Welchen Gesundheitstipp möchten Sie unseren Lesern mit auf den Weg geben?

Prof. Steinsträßer: Die Ästhetische Chirurgie kann Ihnen dabei helfen, an Lebensqualität zu gewinnen und Ihr Selbstbewusstsein zu stärken. Jedoch sollten Sie Ihre Entscheidung für Ihre plastische oder ästhetische Behandlung gründlich überdenken und sich nicht von den Schönheitsidealen der Medien verrückt machen lassen. Hören Sie auf Ihr Bauchgefühl!

Zur Person

Prof. Steinsträßer studierte an der Universität Hamburg. Er war leitender Arzt und Lehrstuhlinhaber der Plastische Chirurgie am BG Universitätsklinik Bergmannsheil in Bochum. Jetzt ist er als Chefarzt am Christlichen Krankenhaus Quakenbrück und an der St. Anna Klinik in Löningen tätig. Er ist Mitherausgeber des Journal of Plastic and Reconstructive Surgery und Aesthetic Plastic Surgery.

Zur Praxis

Die Praxis befindet sich in schönster Lage am Schlosspark gegenüber der Lambertikirche im Herzen Oldenburgs und bietet in einer Wohlfühlatmosphäre ein ruhiges und entspanntes Umfeld mit Parkplätzen hinterm Haus. Die Praxis verfügt über einen eigenen modernen Operationssaal und Aufwachraum, sodass Operationen in der Praxis durchgeführt werden können. Die Patienten werden von der Erstberatung über die Operation und Nachsorge ganzheitlich betreut.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
1
Interessante Artikel zum Thema „Schönheit & plastische Chirurgie”

Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete und Lexikon-Inhalte

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon