Lidstraffung: CO2-Laser als Alternative zum Skalpell

Dr. Elsner

von
verfasst am

©goodluz - fotoliaWie funktioniert eine Lidstraffung mit dem Laser? (©goodluz - fotolia)Wenn das Gewebe altert, verliert es an Elastizität und es entstehen Hautüberschüsse. Einige Körperbereiche wie z.B. das Gesicht sind immer unbedeckt, sodass hier bereits kleinere Veränderungen des Gewebes zum Störfaktor werden können. Nicht immer ist eine sofortige Operation mit schneidenden Verfahren notwendig. Eine Hautstraffung mit dem CO2 Laser ist z.B. im Gesicht, am Ober- und besonders am Unterlied eine sehr gute Alternative zum Skalpell.

Welche Betäubung ist notwendig?

Wie bei jeder Operation sind auch bei der Laser-Behandlung sterile Bedingungen, entsprechendes Equipment und eine Betäubung notwendig. Während des Eingriffes, der normalerweise in lokaler Betäubung durchgeführt wird, ist eine anästhesistische Mitbetreuung sinnvoll. So kann auf Wunsch ein kurzfristiger Dämmerschlaf zusätzlich eingesetzt werden.

Wie funktioniert die Hautstraffung mit Laser und welche Vorteile hat sie?

Bei kleineren Hautüberschüssen dient der Laser vor allem dazu, die Haut um die Augen herum zu straffen. Während der Laserbehandlung wird die Haut, abhängig von der eingesetzten Laserenergie, kontrolliert geschrumpft.

Ein guter Laser kann unter anderem auch in einem fraktionierten Modus arbeiten. Der Vorteil dabei ist, dass nicht die gesamte oberste Schicht der Haut abgetragen werden muss, sondern die Laserenergie nur punktuell in einem flächigen Muster angebracht wird. Damit sind die Abheilungszeiten kürzer, die Risiken geringer und die erste Zeit nach der OP bei entsprechenden Verbandstechniken nahezu schmerzfrei.

Bei der fraktionierten Hautstraffung wird die Haut in einem Raster punktförmig oberflächlich in der Zone behandelt, wobei sie ohne Narben abheilen kann. Die Haut um die Behandlungspunkte wird jedoch ebenso in den Heilungsvorgang einbezogen, sodass das Gewebe dort auch durch die Abheilung gestrafft wird.

Diese Art von Lidstraffung kann auch an den Oberlidern angewandt werden, wenn die Haut nur geringfügig überschüssig ist. An den Unterlidern kann bereits die Laserbehandlung allein ein sehr gutes Ergebnis erzielen.

In einigen Fällen zeigen sich vor einer Behandlung an den Unterlidern kleine beulenförmige Ausbuchtungen. Sie entstehen, wenn das Bindegewebe erschlafft, sodass das natürliche Baufett aus der Augenhöhle im Bereich der Unterlider die Haut nach vorne wölben lässt. In diesen Fällen kann das überschüssige Fettgewebe chirurgisch durch die Bindehautseite entfernt werden, so dass an der Haut am Unterlid gar keine Narbe entsteht. Gleichzeitig wird die Haut mit dem fraktionierten CO2-Laser von außen gestrafft.

Nur bei sehr ausgeprägtem Hautüberschuss oder starker, chronischer Schwellneigung des Unterlidgewebes kann diese Kombinationsmethode nicht eingesetzt werden. Grundsätzlich ist es sinnvoll, auch bei einer Oberlidstraffung die gesamte Haut um die Augen mitzustraffen, sodass anschließend ein harmonisches Ergebnis erzielt wird.

© contrastwerkstatt - fotoliaUm bessere Ergebnisse zu erreichen, kann die Laser-Lidstraffung auch mit anderen Verfahren kombiniert werden. (© contrastwerkstatt - fotolia)Wann ist die beste Zeit für eine Lidstraffung?

Die flächige Straffung der Haut mit dem fraktionierten CO2-Laser im Gesicht und an den Lidern sollte nur in den Monaten vorgenommen werden, in denen die Sonneneinstrahlung gering ist. Außerdem sollte das gelaserte Gewebe insgesamt sechs Monate vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt und Sonnenschutzcreme mit hohem Lichtschutzfaktor verwendet werden.

So können Laser und Operationen miteinander kombiniert werden

Bei größeren Hautüberschüssen, die häufig an den Oberlidern vorkommen, kann der Laser in Kombination mit einer normalen operativen Lidstraffung eingesetzt werden. In dem Fall wird der Laserstrahl als Skalpell verwendet. Das bedeutet, dass die Operation wie bei einer normalen Lidstraffung durchgeführt wird, allerdings wird zum Schneiden des Gewebes nicht das Skalpell, sondern der Laserstrahl verwendet.

Der Vorteil dabei ist, dass das Gewebe gleichzeitig auch gestrafft wird. Vor allem in den tiefen Schichten des Lidgewebes ist das von Bedeutung. So hält das Ergebnis noch länger an als bei einer konventionellen Lidstraffung.

Wenn der Laserstrahl als Skalpell genutzt wird, kann die Operation - im Gegensatz zu der oberflächlichen Hautstraffung mit dem Laser - ganzjährig durchgeführt werden. Da sich der behandelte Bereich anschließend unter der zusammengenähten Haut befindet, ist er vor der Sonne geschützt.


Wie verhalte ich mich nach der OP richtig?

Für die ersten zwei Tage nach dem Eingriff ist es sinnvoll, das operierte Gebiet zu kühlen. Dabei sollten auf keinen Fall die Kühlkissen aus dem Gefrierschrank verwendet werden. Eine moderate Kühlung ist absolut ausreichend.

Die Schmerzen sind nach der Operation in der Regel sehr gering und können bei Bedarf mit nicht apothekenpflichtigen Schmerzmitteln gelindert werden. In den meisten Fällen erhalten die Patienten direkt nach der Operation und zur Nacht eine Schmerztablette. Weit über 90 % der Patienten benötigen am Folgetag keine Schmerzmittel mehr.

Je nach Methode sind die Patienten nach ein bis zwei Wochen wieder gesellschaftsfähig.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
1
Interessante Artikel zum Thema „Falten”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Kommentare zum Artikel (1)


14.09.2018 - 08:01 Uhr

Ich vermisse die Angaben über die Kosten der...

von Sabine F.

... Behandlung MfG

Dr. Elsner

Antwort vom Autor am 17.09.2018
Dr. med. Triinu Elsner

Sehr geehrte Patientin, die Kostenkalkulation erfolgt abhängig davon, was genau gemacht werden muss. Die Abrechnung erfolgt nach der Gebührenordnung für Ärzte, darin sind einzelne Leistungen mit entsprechenden Ziffern hinterlegt. Erst nach Untersuchung der Patientin kann ein Kostenvoranschlag mit entstehenden Kosten ausgehändigt werden. Bei Interesse wenden Sie sich gerne an unsere Praxis. Wir beraten Sie gerne! Mit freundlichen Grüßen Dr. med. Triinu Elsner


Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete und Lexikon-Inhalte

Ärzte für spezielle Behandlungsgebiete

jameda Behandlungsgebiete

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon