Höckernase beim Mann begradigen lassen: So läuft die Operation ab

Dr. Kremer

von
verfasst am

© lulu - fotoliaHöckernasen können heutzutage sehr gut operativ behandelt werden. (© lulu - fotolia)

Eine Höckernase beim Mann kann mit einer Nasenoperation in Vollnarkose korrigiert werden. Die Nase wird dabei in ihrer ganzen drei-dimensionalen Form verändert, um sich harmonisch dem Gesichtsausdruck einzufügen. Falls auch eine Nasenatmungsstörung vorliegt, die durch eine schiefe Nasenscheidewand oder durch verdickte innere Nasenmuscheln ("Polypen") bedingt ist, können Betroffene alle Probleme zusammen in einer einzigen OP beheben lassen.
 

 

Kosten

Die Kosten für die Operation werden von der Krankenkasse nur zum Teil übernommen. Wenn die Operation medizinisch notwendig ist, erstattet die Krankenkasse die Kosten; für die plastische Korrektur der äußeren Form bei Höckernase trägt jedoch der Patient immer den vollen Betrag.


Beratung

Schon während der Beratung sollten die gewünschte Veränderung im Detail mit dem Chirurgen besprochen werden - da die Wahrnehmung der Nase stark den subjektiven Eindrücken unterliegt, sollten jegliche Bedenken vom Patienten angesprochen werden. Während der Beratung wird eine genaue Untersuchung der Nase und anderer Gesichtsmerkmale vorgenommen. Hierbei werden sowohl funktionelle als auch ästhetische Eigenschaften der Nase berücksichtigt. Es ist wichtig, dass Sie genaue Angaben zu früheren Nasenoperationen oder Verletzungen machen können.


Computersimulation

Eine Computersimulation kann hilfreich sein, um dem Patienten vor Augen zu führen, wie seine Nase und sein Gesichtsausdruck nach einer Operation aussehen können. Auch wenn dabei keine Garantie für ein Ergebnis gegeben werden kann, so ist die Computersimulation für die Operationsplanung sehr hilfreich. Zu beachten ist jedoch, dass sie nur von wenigen, auf Nasenkorrekturen spezialisierten, Ärzten angeboten wird.


Die Operation

© Syda Productions - FotoliaNasenatmungsprobleme können operativ beseitigt werden (© Syda Productions - Fotolia)Die Nasenkorrektur wird in aller Regel in Vollnarkose durchgeführt. Die Schnitte werden im Naseninneren vorgenommen, äußere Schnitte am Nasensteg werden nur selten von Ärzten bevorzugt, da sie dauerhafte Narben hinterlassen.

Während der Operation werden die Nasenweichteile von den darunter liegenden Knorpeln und Knochen abgehoben und der Nasenrücken wird mit Hilfe eines Meißels abgetragen. In den meisten Fällen müssen nach einer Höckerentfernung die Nasenbeine ebenfalls korrigiert und verschmälert werden. Nur selten besteht ein so kleiner Höcker, dass ein alleiniges Abfeilen ausreichend wäre.

Wird auf das Verschmälern der Nasenbeine nach Entfernung des Höckers verzichtet, sieht die Nase extrem breit und unästhetisch aus, zudem sind die Kanten der breiten Nasenbeinkanten zu sehen und zu ertasten. In aller Regel wird nach der Höckerkorrektur auch eine Anpassung der Nasenspitze vorgenommen, insbesondere auch um einem unerwünschten Absinken der Nasenspitze zuvor zu kommen. Die genaue Technik hängt von der individuellen Situation des Patienten ab und wird im ersten Beratungsgespräch geklärt.


Nasenatmungsprobleme

Nasenatmungsprobleme können meist durch eine Nasenscheidewandkorrektur verbessert werden. Bei einer Schiefnasenbildung ist eine gleichzeitige Korrektur der Nasenscheidewand praktisch immer erforderlich bzw. anzuraten, da ohne innere Begradigung eine plastische OP allein die Nase meist nicht begradigen kann.


Wie lange dauert die OP?

Eine plastische Nasen-Operation dauert normalerweise 1,5-2 Stunden, bei schwierigen anatomischen Verhältnissen und stattgehabten Voroperationen jedoch meist länger. Wenn die Nasenscheidewand gleichzeitig mit korrigiert werden muss, was in etwa 80-85% der Fall ist, kommt noch einmal etwa eine halbe Stunde hinzu.


Erfolgt der Eingriff stationär oder ambulant?

Eine Nasenkorrektur kann in der Klinik stationär oder in einer Tagesklinik ambulant durchgeführt werden. Wichtig bei der ambulanten Durchführung ist, dass der Patient abgeholt wird, da er nicht allein am Straßenverkehr teilnehmen darf und auch sichergestellt werden muss, dass er in den ersten 24 Stunden nach der OP nicht allein zu Hause ist.


Treten Schmerzen auf?

©Fotolia-95945074-VadimGuzhvaVor der OP sollte das gewünschte Ergebnis im Detail geplant werden (©Fotolia-95945074-VadimGuzhva)Entgegen allgemeiner Vorstellungen haben Patienten nach Nasenkorrekturen zumeist wenig bis keine Schmerzen und benötigen nur milde, abschwellende Schmerzmittel. Eine Nasentamponade sowie die postoperative Schwellung verhindern jedoch für einige Tage die Nasenatmung. Die Tamponade wird zwar von vielen Patienten als unangenehm empfunden, auf sie kann jedoch nur in Ausnahmefällen verzichtet werden.

Eine äußere Nasenschiene (sog. Denver Splint) wird bei allen Nasenkorrekturen am Ende der OP aufgebracht und die Nase wird z.B. mit einer Salbentamponade ausgestopft. Die Fäden in der Nase lösen sich selbst auf und müssen nicht gezogen werden.

  • Sie sollten nach der Operation möglichst viel trinken, weil Ihr Mund aufgrund der Nasentamponade zur Trockenheit neigt.
  • Auch wenn in den ersten 24 Stunden praktisch keine Schmerzen bestehen, spüren Patienten im Allgemeinen meist nur ein Gefühl von Druck und innerer Nasenschwellung. Ihr Gesicht und vor allem die Unterlider schwellen innerhalb der ersten 48 Stunden stark an. Sie sollten in den ersten Tagen mit erhöhtem Oberkörper liegen, um die Schwellung zu verringern.
  • Blaue Flecken um die Augen herum sind nach 72 Stunden am stärksten ausgeprägt und verschwinden dann nach etwa 7-10 Tagen.
  • Die Augen tränen vermehrt, da der Tränenabfluss schwellungsbedingt erschwert ist, kühlende Kompressen unterstützen jedoch den Schwellungsrückgang um die Augen herum.
  • Eventuell kann es zu leichten Nachblutungen kommen, sodass Sie in den ersten Tagen häufiger den Verband unter der Nase wechseln sollten. Bei stärkerem Nasenbluten sollten Sie mit Eis im Nacken kühlen und Ihren Arzt verständigen.


Die Nachbehandlung

Nach 1-3 Tagen wird die Nasentamponade entfernt, nach einer Woche wird die Nasenschiene erstmals abgenommen und Sie können Ihre Nase zum ersten Mal betrachten. Die Nasenschiene wird bei allen Patienten, bei denen eine Korrektur der Nasenbeine vorgenommen wurde (ca. 85-90%), dann noch einmal für eine weitere Woche zur Stabilisierung der gelösten Knochen angelegt.

Sie sollten weiterhin vorsichtig sein und sich für etwa zwei Wochen nicht schnäuzen. Nach Abnahme der Schiene sollte zur Förderung einer optimalen und glatten Nasenrückenkontur täglich zumindest nachts ein Pflaster-/Tapeverband selbst angelegt werden. Eine Brille sollte in den ersten 6 Wochen mit einem Klebeband an der Stirn befestigt werden, um den Nasenrücken zu schonen oder es sollten besser Kontaktlinsen getragen werden.


Wann ist man wieder gesellschaftsfähig?

Es kann einige Wochen dauern, bis Sie zur vollständigen Normalität zurückfinden. Ihre Nase mag sich etwas taub anfühlen, insbesondere wenn größere Veränderungen an der Nasenspitze vorgenommen wurden. Sie sollten Ihr Gesicht vorsichtig waschen, und anstrengende Tätigkeiten für eine Dauer von ungefähr 4 Wochen vermeiden.

Wenn auch die Nasenscheidewand korrigiert wurde, ist die Nase innerlich durch Blutkrusten, Schleim etc. verstopft, es empfiehlt sich daher neben einem Nasenspray mehrmals täglich eine Nasendusche mit Salzlösung durchzuführen.


Wann ist das endgültige Ergebnis sichtbar?

© engy1_fotoliaEtwa 4 Wochen nach der OP sind Sie wieder rundum gesellschaftsfähig! (© engy1_fotolia)Es ist nicht ungewöhnlich, dass Patienten mit dem Aussehen der Nase unmittelbar nach der Operation nicht 100%ig zufrieden sind.

Zu diesem Zeitpunkt ist die Nase nämlich noch relativ stark geschwollen und die endgültige Form ist noch nicht absolut zu erkennen. Daher sollte man nicht ungeduldig sein und abwarten, denn die Elastizität des Nasengewebes, die Blutversorgung, die Dicke der Haut und das Aussehen der Nase verändern sich in den ersten 3 Monaten stark - und das kann manchmal sogar bis zu einem Jahr dauern. Es ist also wichtig, während der Heilungsperiode Geduld zu haben.

Innerhalb der ersten 3-6 Monate nach der Operation sollte keine Korrekturoperation durchgeführt werden!


Fazit

Viele Patienten blühen nach einer Nasenhöcker Korrektur förmlich auf. Häufig berichten Patienten über neu gefundenes Selbstvertrauen. Es gibt aber auch Patienten, die sich erst langsam an das neue Aussehen gewöhnen und anfänglich etwas unbestimmte Gefühle haben.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
1
Interessante Artikel zum Thema „Nasenkorrektur”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
  

Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete und Lexikon-Inhalte

Ärzte für spezielle Behandlungsgebiete

jameda Behandlungsgebiete

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon