Plasmalifting – Was ist das und warum ist es so gut für die Haut (Teil 1)

Dr. Rösken

von
verfasst am

© Yuri Arcurs - Fotolia.com© Yuri Arcurs - Fotolia.comEs klingt schon merkwürdig! - Eigenblut zur Faltenbehandlung. Aber so seltsam es auch auf den ersten Blick erscheinen mag, die Idee körpereigene Regenerationswege zu nützen, um die Haut frischer erscheinen zu lassen, ist mehr als sinnvoll.

Was ist die Dracula-Therapie, PRP oder Plasmalift und wozu wird es verwendet?
Plasmalifting ist eine moderne Methode zur nachhaltigen Hautverjüngung. Als Grundlage für die Behandlung wird Eigenblut verwendet. In Italien, von wo die Technik ursprünglich kommt und in Südeuropa ist diese seit Jahren sehr erfolgreich im Einsatz. In Deutschland ist die Idee der Hautstimulation durch Eigenblut hingegen noch sehr unbekannt und hat erst in letzter Zeit durch Berichte über die sogenannte „Darcula-Therapie“ oder das PRP („platelet rich plasma“) - Verfahren an Aufmerksamkeit gewonnen.

Der grundlegende Gedanke ist die Stimulation körpereigener Regenerationsmechanismen zur Verbesserung der Hautqualität. Dies ist deswegen besonders wichtig, da unsere Haut bereits im Alter von ca. 25 Jahren beginnt an Qualität zu verlieren. So lässt u.a. die Elastizität nach, der Anteil an Kollagen im Gewebe wird weniger und die Fähigkeit, Wasser in der Haut zu binden, reduziert sich, so dass wir mit 40 Jahren nur noch ca. 50 Prozent unserer ursprünglichen Hautqualität haben. Grund dafür ist die immer schwächer werdende Produktivität unserer körpereigenen Produktion.

Hier setzt das Plasmalift an:
Durch die Gewinnung eines Wirkstoffcocktails aus Blutplättchen und u.a. Zytokinen, Wachstumsfaktoren, Vitaminen, Proteinen, Mineralien, Enzymen und Aminosäuren aus dem körpereigenen Blut erhält man eine Art „Energiedrink“ für die Haut. Wird dieser nun der Haut zugeführt (z.B. im Gesicht), beginnen körpereigene Regenerationsprozesse mit einer Art Verjüngungskur. Neues Kollagen, elastische Fasern, Hyaluronsäure, Hautzellen und feine Blutgefäße entstehen und sorgen innerhalb weniger Wochen für eine, über mehrere Monate anhaltende, sicht- und spürbare Verbesserung der Hautqualität. Die Haut wirkt frischer, praller und fester. Diese natürliche Hautauffrischung ist ideal für besonders beanspruchte und exponierte Körperstellen wie Gesicht, Hals, Dekolleté und Hände.

Hier geht es zum zweiten Teil des Artikels. 

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
7
Interessante Artikel zum Thema „Falten”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Kommentare zum Artikel (1)


13.01.2014 - 10:30 Uhr

In welchem Altar ist diese Methode empfohlen? Ich...

von Nina

... bin 32 Jahre alt, Falten habe ich noch nicht, aber die Haut ist nicht mehr so vital und gleichmäßig, wie früher. Und ist diese Therapie auch zu oberen Augenlidern geeignet?


Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete und Lexikon-Inhalte

Ärzte für spezielle Behandlungsgebiete

jameda Behandlungsgebiete

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon