Deutschlands größtes Arzt-Patienten-Portal

Hohe Gewichtsabnahme: So kann die Körperform wiederhergestellt werden

Prof. Dr. Hierner

von
verfasst am

© vladimirfloyd - fotoliaÜberschüssige Hauptlappen sind ein häufiges Problem nach größeren Gewichtsreduktionen. (© vladimirfloyd - fotolia)Es gibt immer mehr Menschen, die unter ärztlicher Aufsicht durch Diät, Bewegung oder bariatrische Operationen (z. B. Schlauchmagen) Übergewicht in starkem Maße abbauen und dabei nicht selten 30-100 kg oder mehr abnehmen.


Welche Veränderungen der Körperform nach massiver Gewichtsabnahme gibt es?

Infolge der starken Gewichtsabnahme kommt es zu einem deutlichen Überschuss an unelastischer Haut, mit typischer Ausbildung von tiefen Hautspalten und hängenden Hautsäcken. 

Welche Folgen haben Veränderungen der Körperform nach massiver Gewichtsabnahme?

Veränderungen der Körperform nach massiver Gewichtsabnahme führen zu körperlichen, ästhetischen, psychischen oder funktionellen Beeinträchtigungen.


Welche Patienten sind für eine Wiederherstellung der Körperform geeignet?

Der Behandlungserfolg hängt entscheidend von einer richtigen Patientenauswahl ab. Geeignete Patienten für eine operative Wiederherstellung der Körperform sind:

  • Erwachsene (> 18 Jahre) mit einem stabilen Gewicht für mehr als sechs Monate
  • Gesunde Menschen ohne Erkrankungen, die die Wundheilung beeinträchtigen oder zu einem erhöhten chirurgischen Risiko führen können
  • Menschen, die einen gesunden Lebensstil mit der richtigen Ernährung und einem guten Fitness-Niveau führen
  • (Nichtraucher) mit einem positiven Ausblick und realistischen Ziele


Wer bezahlt die Operationen zur Wiederherstellung der Körperform?

Die Krankenkassen zahlen die Kosten für eine Wiederherstellung der Körperform nach massiver Gewichtsabnahme nicht automatisch. Eine Kostenübernahme kann aber im Rahmen einer Einzelfallentscheidung durch den Medizinischen Dienst der jeweiligen Krankenkasse gegeben werden.


Wie kann man einen Hautüberschuss behandeln?

Ein deutlicher Weichteilüberschuss kann nur durch chirurgische Entfernung von Fett- und Hautgewebe behandelt werden. Die Körperformung erfolgt schrittweise, die klassische Sequenz ist

  • Bauch
  • Oberschenkel-Außenseite und Gesäß („Lower Body Lift“)
  • vorderer Oberkörper (Brust)
  • seitlicher Oberkörper
  • hinterer Oberkörper (Rücken) (Upper Body Lift)
  • Oberschenkel-Innenseite
  • Oberarme
  • Hals

Die Wiederherstellung in den verschiedenen Regionen kann nacheinander (etwa im Abstand von sechs bis zwölf Monaten) oder teilweise gleichzeitig erfolgen. Kleinere Korrekturen (breite Narben, geringe Asymmetrie nach kompletter Heilung) sind immer notwendig. Das Ziel der Behandlung ist, eine möglichst wohlproportionierte Körperform zu erreichen.


Welche Risiken sind zu erwarten?

Bei adäquater Patientenauswahl, chirurgischer Technik und postoperativer Nachbehandlung ist die Rate an wertigen Komplikationen gering.


Mit welchen Ergebnissen kann man rechnen?

Die Ergebnisse der Körperformung nach massivem Gewichtsverlust sind in der Regel lang anhaltend, vorausgesetzt, dass das Gewicht konstant gehalten und das Niveau an körperlicher Betätigung nicht reduziert wird.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
0
Interessante Artikel zum Thema „Schönheit & plastische Chirurgie”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete