Eine der modernsten Methoden gegen Falten: Ablauf, Risiken & Nachsorge Radiofrequenz-Microneedling

Mit zunehmendem Alter ist die Faltenbildung ein natürlicher Bestandteil der Hautalterung. (© Lars Zahner - fotolia)

Ein jugendliches und straffes Hautbild zählt für viele Frauen und Männer zum gängigen Schönheitsideal. Mithilfe der entsprechenden Pflege, Feuchtigkeitsversorgung und Ernährung können wir dafür sorgen, dass die Haut gesund und prall bleibt.

Der natürliche Hautalterungsprozess lässt sich jedoch nicht vollkommen unterbinden. Ab einem Zeitpunkt zwischen dem 20. und dem 30. Lebensjahr produziert der Körper immer weniger kollagene und elastische Fasern. Infolgedessen verlieren das Bindegewebe und die Haut an Spannkraft. Mit der Zeit zeigen sich Fältchen und Hauterschlaffungen.

Eine der modernsten Methoden, um unliebsamen Zeichen des Älterwerdens entgegenzuwirken, ist das Microneedling mit Radiofrequenzenergie (RF). Dieses Verfahren aktiviert körpereigene Prozesse und erzielt dadurch äußerst natürliche Ergebnisse der Hautverjüngung.


Was ist ein Radiofrequenz-Microneedling?

Beim Radiofrequenz-Microneedling (RF-Microneedling) werden zwei schonende und effektive Behandlungsmöglichkeiten aus der ästhetischen Dermatologie miteinander kombiniert: das Microneedling und die Radiofrequenztherapie.

Ziel eines Microneedlings ist es, der Haut kleinste Verletzungen zuzufügen, um die Regenerations- und Heilungsprozesse des Körpers in Gang zu setzen. Dafür führt der Arzt ein spezielles Gerät über die Haut, das mit zahlreichen winzigen Nadeln versehen ist.

Die Eindringtiefe der Nadeln kann individuell festgelegt werden, um sie an die entsprechenden Körperareale anzupassen. Aufgrund der Mikrowunden produziert der Körper vermehrt Kollagen, Elastin und Hyaluronsäure, wodurch die Haut an Festigkeit und Elastizität gewinnt.

Die Radiofrequenztherapie wird in der ästhetischen Medizin unter anderem eingesetzt, um einen Straffungseffekt zu erzielen. Die Radiowellen werden gezielt an das Gewebe abgegeben und erzeugen dort einen Wärmeanstieg. Diese Wärme sorgt dafür, dass überschüssige Fettzellen abgebaut werden. Zudem bedingt sie eine Restrukturierung der Kollagenfasern. Die Kollagenfasern nehmen die Wärme auf und ziehen sich zusammen.

Im Ergebnis wird die Haut auf natürliche Weise gestrafft. Der Temperaturanstieg sorgt des Weiteren dafür, dass neues Kollagen produziert wird. Diese Vorgänge erzielen eine schonende und nachhaltige Verbesserung des Hautbildes.


Vorteile des RF-Microneedlings

Die Kombination von Microneedling und Radiofrequenztherapie ist eine Innovation in der ästhetischen Medizin. Sie verbindet die mechanische und die thermische Stimulation der Haut miteinander und erzeugt damit besonders effektive Ergebnisse der Hautverjüngung beziehungsweise eine Hautbildverbesserung.

Zu den weiteren Vorzügen des Verfahrens gehören:

  • keine Operation (minimalinvasive Behandlung)
  • keine Narkose
  • ambulante Behandlung
  • gewebeschonend
  • risiko- und schmerzarm
  • kurze Behandlungsdauer
  • keine chemischen Fremdstoffe
  • keine Ausfallzeiten
  • am gesamten Körper anwendbar
  • keine Narben

Welche Anwendungsbereiche gibt es?

  • Reduzierung störender Falten
  • Hautstraffung
  • Verfeinerung des Hautbildes (u. a. Behandlung großer Poren)
  • Behandlung von (Akne-)Narben
  • Minderung von Dehnungs- und Schwangerschaftsstreifen (Striae)
  • Behandlung von lichtgeschädigter Haut

Was passiert beim RF-Microneedling?

Zu Beginn der Behandlung werden die Hautareale gründlich gereinigt und desinfiziert. Durch das Auftragen einer speziellen Betäubungscreme auf die Haut beziehungsweise durch eine lokale Betäubung per Injektion werden die Stellen schmerzunempfindlicher gemacht.

Das Miconeedling gilt als besonders gut verträglich und risikoarm. (© contrastwerkstatt - fotolia)
Anschließend wird der Gerätekopf über die Haut geführt. Dabei stechen die feinen Nadeln wiederholt in das Gewebe ein. Der Arzt passt die Behandlungstiefe individuell an, sodass mehrere Gewebeschichten stimuliert werden. Nach der Behandlung wird ein beruhigendes Pflegeserum aufgetragen, das die Heilung und Regeneration der Hautareale unterstützt.


Wie lange dauert die Behandlung?

Die Behandlungsdauer richtet sich im Wesentlichen nach der Größe der Behandlungsbereiche. Für ein RF-Microneedling im gesamten Gesicht sowie am Hals und Dekolleté sollten etwa ein bis eineinhalb Stunden eingeplant werden. Einzelne kleinere Areale wie beispielsweise die Wangen lassen sich auch in einem kürzeren Zeitraum behandeln.

Was passiert nach dem RF-Microneedling?

Unmittelbar nach dem Microneedling mit Radiofrequenzenergie zeigen sich meist Hautrötungen oder auch kleine Schwellungen infolge der Einstiche. Diese Reaktionen sind in der Regel nicht nur unbedenklich, sondern auch durchaus erwünscht: Sie signalisieren die Einleitung der hauteigenen Regenerationsmechanismen.

Die Haut kann zudem leicht gereizt und empfindlicher als sonst sein. Innerhalb von wenigen Stunden bilden sich die Beschwerden selbstständig wieder zurück. Teilweise können einzelne Beschwerden bis zu zwei Tage anhalten, ehe sie verschwinden.


Nachsorgemaßnahmen nach einem RF-Microneedling

  • Vermeidung starker Sonneneinstrahlung auf die Hautareale
  • Verwendung von Sonnenschutzprodukten mit hohem LSF
  • vorübergehend keine Besuche im Solarium oder in der Sauna
  • keine aggressiven Pflegeprodukte wie Öle oder Peelings verwenden
  • Hautareale können auf Wunsch regelmäßig gekühlt werden
  • schonende Hautpflege mit regenerations- und barrierestärkenden Wirkstoffen (u. a. Vitamine, Hyaluronsäure)


Wann bin ich nach der Behandlung wieder fit?

Das RF-Microneedling ist für gewöhnlich mit keinen Ausfallzeiten verbunden. Sollten die Rötungen oder Schwellungen stören, können sie mit medizinischem Make-up abgedeckt werden. Erfahrungsgemäß kann der gewohnte private und berufliche Alltag sofort wieder aufgenommen werden.


Wann zeigen sich die Ergebnisse?

Die Hauterneuerung und die Kollagensynthese beziehungsweise der Aufbau des Bindegewebes benötigen etwas Zeit. Die Ergebnisse des RF-Microneedlings sind nach etwa vier bis acht Wochen zu sehen. Die endgültigen Resultate der Behandlung zeigen sich meist nach zehn bis zwölf Wochen.


Wie viele Behandlungen werden benötigt?

Für optimale Ergebnisse empfiehlt sich beim Microneedling mit Radiofrequenzenergie eine Aufbauphase, die meist aus drei einzelnen Behandlungen besteht. Zwischen den Sitzungen liegen immer circa vier Wochen Pause.

Um die positiven Veränderungen der Behandlung langanhaltend aufrechtzuerhalten, sollte die Behandlung in regelmäßigen Abständen (etwa ein- bis zweimal pro Jahr) aufgefrischt werden.


Gibt es Risiken beim RF-Microneedling?

Gemeinhin ist das RF-Microneedling eine besonders schonende und risikoarme Methode zur Verjüngung und Strukturverbesserung der Haut. Meist treten nach der Anwendung allenfalls leichte Nebenwirkungen wie Rötungen, Schwellungen und vorübergehende Hautreizungen auf.

Seltener kommt es zu kleinen Entzündungen oder zu einer Krustenbildung in den Arealen. Sollten die Behandlungsareale starker UV-Strahlung ausgesetzt werden, ist es möglich, dass es zu einer Pigmentverschiebung kommt.


Fazit

In der Praxis wird das RF-Microneedling gern zur sanften Hautverjüngung angewendet. In erfahrenen Händen ist die Methode kaum mit Risiken oder Nebenwirkungen verbunden. Sie kann besonders natürliche Ergebnisse erzielen, da sie mit den körpereigenen Mechanismen arbeitet.

RF-Microneedling stellt eine sehr gut verträgliche Anti-Aging-Methode dar, die sich für alle Hauttypen eignet.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel? 4

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Kommentare (0)

Interessante Artikel zum Thema

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?