Unschöne Fettpölsterchen wegbekommen - Welche Behandlungsmethoden gibt es?

Dr. Steinmann

von
verfasst am

© fotolia-102167738-SENTELLOFrauen leiden häufig unter Hüftspeck - eine Fettabsaugung kann Abhilfe verschaffen! (© fotolia-102167738-SENTELLO)Es gibt sehr wenige Menschen, die mit ihrem Körper - so wie er ist - zufrieden sind. Ein kleines Bäuchlein, zu viel Speck auf der Hüfte, die störenden Reiterhosen bei Frauen oder ein unschönes Doppelkinn lassen das eigene ästhetische Bild im Spiegel nicht makellos erscheinen.


Aber was kann man gegen diese lästigen "Problemzonen" tun?

Die Fettabsaugung, die auch Liposuktion genannt wird, ist bereits überall bekannt. Mit Hilfe der Fettabsaugung ist es möglich, die Form und Silhouette bestimmter Körperregionen zu modellieren (Body-Konturierung).

Es handelt sich zwar um die effektivste, jedoch auch um die aufwendigste und invasivste Methode der Fett-Entfernung. In der Regel geht man bei der Fettabsaugung von einer einzigen Behandlung aus - bei schwierigeren Fällen kann jedoch eine kleinere Nachbehandlung notwendig sein. 


Welche weiteren Behandlungsmethoden der Fettreduzierung gibt es?

Auf dem Beauty-Markt ist die Fett-Weg-Spritze schon lange im Einsatz. Viele können sich jedoch nur sehr schlecht vorstellen, was es mit dieser Spritze auf sich hat und wie die Behandlung damit funktioniert.

Bei der Fett-Weg-Spritze wird eine Injektionslösung aus Desoxycholsäure und verschiedenen behandlungsunterstützenden Vitaminen in das betroffene Areal injiziert. Diese Injektionsspritze löst das Fett aus den Zellen heraus, das im Anschluss langsam vom Körper abgebaut wird. In der Regel benötigt der Patient insgesamt 3-4 Fett-Weg-Spritzen-Behandlungen.


Welche Methode verursacht am wenigsten Schmerzen bei der Fettreduzierung?

Die schmerzärmste und bequemste Art, seinen Fettzellen den Kampf anzusagen, stellt die Kryolipolyse dar. Es handelt sich dabei um eine Fett-Weg-Behandlung mit Kälte.

© arthurhiddenIntegrieren Sie kleine Sporteinheiten in Ihren Tagesablauf, um in Form zu bleiben. (© arthurhidden)Die kälteempfindlichen Fettzellen werden einer präzisen, lokal begrenzten Kühlung ausgesetzt, was einen natürlichen Prozess der Fettschichtreduzierung auslöst. Die Fettzellen werden bei dieser Behandlungsmethode durch die normalen Stoffwechselprozesse abgebaut (Apoptose).

Die Haut bleibt unverletzt und ist häufig sogar nach der Behandlung straffer als zuvor. Nach 2-4 Behandlungen im 4-Wochen-Abstand kann man ein zufriedenstellendes Ergebnis begutachten.

Was jeder wissen sollte: unschöne Fettpolster, die auch durch sportliche Aktivität und Diät nicht beseitigt werden können, werden mit dieser Methode - soweit es geht - dauerhaft entfernt.

 

Fazit

Die oben genannten Behandlungsmethoden ersetzen jedoch keine Diät oder Sport. Sie dienen nicht der Gewichtreduzierung - dennoch führen sie zu sehr guten Ergebnissen mit einer eindeutig verbesserten Figur.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
5
Interessante Artikel zum Thema „Fettabsaugung”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Kommentare zum Artikel (1)


31.08.2016 - 09:01 Uhr

Lieber Dr. Steinmann, eine schöne Zusammenfassung....

von Dr. med. Niels F.

... Die Nachfrage nach Alternativen zu einer Operation wächst auch in unserer Praxis von Jahr zu Jahr. Die aktuellste Entwicklung auf dem Gebiet der Fettreduktion ohne OP habe ich allerdings vermisst: die nichtinvasive Laser-Fettreduktion. 2015 wurde das erste Gerät weltweit zur nicht-invasiven hyperthermischen Lipolyse für Bauch und Flanken von der FDA zugelassen - seit 2016 ist der Laser (Handelsname Sculpsure) auch in Deutschland verfügbar. Viele Nachteile der bekannten Kryolipolyse (blaue Flecken durch die Ansaugung, unflexible Applikatoren und längere Behandlungszeiten usw.) bestehen nicht. Kälte kann - im Gegensatz zu Wärme - beispielsweise auch nicht zu einer Hautstraffung duch eine Kollagen- und Elastinstimulation führen. Ein Nachteil, da eine Straffung ja durchaus gewünscht ist. Ein großer Sicherheits-Vorteil für unsere Patienten: auch aufgrund des sehr hohen Geräte-Anschaffungspreises findet sich diese Methode ausschließlich in ärztlicher Hand - und nicht in Kosmetikstudios, Saunen etc. Aber auch für dieses Verfahren gilt, wie die von Ihnen beschriebenen Alternativen: eine bewusste Lebensweise kann es nicht ersetzen - genauso wenig wie eine operative Fettabsaugung (mit den damit verbundenen Risiken). Schöne Grüsse aus dem Kölner Süden!


Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete

Ärzte für spezielle Behandlungsgebiete

jameda Behandlungsgebiete