Das jameda-Interview: 9 Fragen an Jörg von Hübbenetinfo_plain_20gr

Jörg von Hübbenet praktiziert als Diabetologe in Weyhausen. (© von Hübbenet)

Ärzte haben einen besonderen Blick auf die Welt der Medizin. Damit Patienten hinter die Kulissen des Gesundheitswesens blicken können, stellt jameda Herrn Jörg von Hübbenet interessante Fragen zu seinen Erfahrungen als Diabetologe.

jameda: Herr von Hübbenet, was hat Sie motiviert, Arzt zu werden, und warum haben Sie sich für Ihre Spezialgebiete entschieden?

Herr von Hübbenet: Ich habe große Freude daran, Menschen auf Augenhöhe zu verstehen und zu helfen, sinnvolle, persönliche Lösungen zu finden. Die Diabetologie bietet diese Möglichkeiten.

jameda: Worin liegt Ihr Tätigkeitsschwerpunkt und was macht diesen so besonders?

Herr von Hübbenet: Mein Team und ich begleiten Menschen mit Diabetes dabei, individuelle, zum eigenen Leben passende Behandlungsstrategien zu finden und umzusetzen.

jameda: Gibt es im medizinischen Bereich ein Vorbild, das Ihre Laufbahn besonders geprägt hat?

Herr von Hübbenet: Die Begegnungen mit Menschen, die ich als Vorbilder bezeichnen würde, von denen ich viel gelernt habe, sind eher außerhalb der Medizin zu finden, womit ich die Leistungen von Medizinern keineswegs schmälern möchte.

jameda: Gibt es aktuell Hilfen oder Neuerungen, die Ihnen Ihren Praxisalltag erleichtern können?

Herr von Hübbenet: Ich fände es schön, wenn die Anwendungen der KI und Telematik endlich dazu führen würden, den administrativen Aufwand zu verringern, um mehr Zeit für Wesentliches – das Gespräch mit den Patienten – haben zu können.

jameda: Wo sehen Sie in Ihrem Fachgebiet die größten Herausforderungen für die Zukunft?

Herr von Hübbenet: Wege zu finden, die Motivation der Patienten zu unterstützen. Gut fände ich es auch, würden die Krankenkassen ihren Versorgungsauftrag ernster nehmen und weniger betriebswirtschaftlich auf Versorgungsprobleme reagieren.

jameda: Was wird an Ihrem individuellen Umgang mit Ihren Patienten besonders geschätzt?

Herr von Hübbenet: Wir hören zu, beraten und machen keine Vorschriften.

jameda: Was schätzen Sie an Ihren Patienten besonders?

Herr von Hübbenet: Offenheit und Vertrauen

jameda: Gibt es ein besonderes Patientenerlebnis, das Sie nie vergessen werden?

Herr von Hübbenet: Ein jugendlicher Patient mit einem Typ 1 Diabetes hatte pro Woche 3 Unterzuckerungen, bei denen er Fremdhilfe benötigte. Die Umstellung auf ein modernes Pumpensystem mit AID-Funktion bewirkte eine dramatische Verbesserung. Es traten keine Notfallsituationen mehr auf.

jameda: Welchen Gesundheitstipp möchten Sie unseren Lesern mit auf den Weg geben?

Herr von Hübbenet: Sie haben es selbst in der Hand und können fast jedes Problem meistern. Gerne beraten wir Sie dabei und helfen Ihnen, Ihren Weg zu finden. Einen Weg, der zu Ihrem Leben passt.

 

Zur Person

  • Diabetologe DDG, Facharzt für Allgemeinmedizin, systemischer Coach
  • Nach einer längeren Phase, in der ich als Unternehmensberater im Gesundheitswesen unterwegs war, habe ich wieder richtig Lust, an der Basis zu arbeiten und aus den vielen Erfahrungen, die ich machen dufte, das Beste in meiner neuen Praxis anzuwenden.

 

Zur Praxis

Das Diabeteszentrum Weyhausen ist eine anerkannte Diabetesschwerpunktpraxis im Boldecker Land – vor den Toren Wolfsburg. Beratung und Begleitung auf Augenhöhe sind unsere Stärke; „einfach gute Diabetologie“ ist unser Motto. Unsere Themen: individuelles Gesundheitscoaching, Patientenseminare, Insulinpumpen und CG; Sport mit Diabetes. Terminvereinbarungen sind einfach über Internet möglich. Keine langen Vorlaufzeiten und so gut wie keine Wartezeiten. Videosprechstunden sind möglich. Die Praxis ist gut zu erreichen und es stehen viele Parkplätze zur Verfügung. 

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel? 0

Interessante Artikel zum Thema

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?