5 Vorteile der Alignertherapie: Ästhetik, Planung & Co.

Die Behandlung mit Alignern ist unauffällig und lässt sich gut in den Alltag integrieren. (© nenetus - fotolia)

Der jameda-Kieferorthopäden-Tipp erklärt alles, was Sie über Aligner wissen sollten.


1. Ästhetik

Ein schönes Lächeln mit einem selbstbewussten Auftreten bietet eine besondere Lebensqualität. Deshalb erfreuen sich Therapien mit nahezu unsichtbaren Alignern immer größerer Beliebtheit. Besonders bei Erwachsenen, welche sich eine Zeit mit fester Zahnspange nicht vorstellen und bei Jugendlichen, die sich auch während einer kieferorthopädischen Behandlung unbeschwert auf Social Media zeigen wollen.

Bei der Aligner-Technik kommen dünne, durchsichtige Kunststofffolien zum Einsatz, welche sich passgenau um die Zähne legen und mit sanften Druck die Behandlung durchführen. Dadurch sind sie im Alltag nahezu unsichtbar und werden vom Umfeld kaum bemerkt. Sollten sie in einer Situation dennoch hinderlich sein, kann man sie jederzeit auch herausnehmen und später wieder einsetzen.

So erhält man mit Alignern maximale Flexibilität und eine absolut ästhetische, unauffällige kieferorthopädische Behandlung.


2. Digitale Planung

Ein großer Vorteil von Aligner-Behandlungen ist der digitale Workflow. Beginnend mit einem 3D-Scan der Zähne anstatt eines unangenehmen Abdrucks kann noch während der Beratung eine erste Simulation des Endergebnisses erstellt und gemeinsam besprochen werden.

Das Aufzeigen von Details ermöglicht eine sehr gute Kommunikation zwischen Ihnen und dem Arzt und ein gemeinsames Ziel kann gut geformt werden. Anschließend wird die gesamte Behandlung virtuell zu Ende geplant und erlaubt dadurch eine unglaubliche Präzision in jedem Schritt.


3. Alignermaterial – ein Millimeter pures Hightech

Aligner bestehen aus ganz besonderen Kunststofffolien, die weniger als einen Millimeter stark sind. Um Zahnbewegungen verlässlich durchzuführen, benötigt es hochwertige Produkte, die aus mehreren Schichten mit unterschiedlichen Eigenschaften bestehen. Dadurch kann eine konstante, sanfte Kraft auf die Zähne ausgeübt werden und das geplante Ergebnis zielsicher erreicht werden.

Aligner sind auch BPA-frei und es werden keine Metalle wie bei einer festen Zahnspange benötigt. Sie eigenen sich daher besonders gut für Nickel-Allergiker.

Hier kommt tatsächlich Hightech zum Einsatz um ein besonderes Ergebnis auf sanfte Art und Weise zu erreichen.


4. Mundhygiene

Als Kieferorthopädin liegt mir das Thema Mundhygiene besonders am Herzen. Nur in einem gesunden Umfeld lassen sich Zähne verlässlich bewegen und ein wunderbares, strahlendes Lächeln erreichen.

Hier kommt der Vorteil der Aligner zu tragen, dass sie während des Zähneputzens herausgenommen werden können. Die Zähne sind daher leicht mit der Zahnbürste und Zahnseide zu reinigen.


5. Flexibilität und Freiheit

Dank einer präzisen, digitalen Planung ist es möglich, Aligner für einen längeren Behandlungszeitraum herzustellen und die Kontrolltermine flexibel zu gestalten. Meist sind diese im Zehn-Wochen-Abstand, jedoch ist es einfach, die Behandlung an den Alltag anzupassen und nicht umgekehrt.

Besonders bei einer modernen Lebensweise, in der jeder seine Zeit gezielt und bewusst einsetzen möchte, bieten Aligner im Rahmen einer kieferorthopädischen Behandlung eine noch nie dagewesene Freiheit.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel? 1

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Kommentare (0)

Interessante Artikel zum Thema

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?