Deutschlands größtes Arzt-Patienten-Portal

Das jameda-Interview: 10 Fragen an Frau Dr. Dr. Thea Lingohr

Dr. Dr. Lingohr MSc

von
verfasst am

© LingohrFrau Dr. Lingohr praktiziert als Zahnärztin in Köln. (© Lingohr)Ärzte haben einen besonderen Blick auf die Welt der Medizin. Damit Patienten hinter die Kulissen des Gesundheitswesens blicken können, stellt jameda Frau Dr. Thea Lingohr interessante Fragen zu ihren Erfahrungen als Zahnärztin.

jameda: Frau Dr. Lingohr, was hat Sie motiviert, Zahnärztin zu werden?

Frau Dr. Lingohr: Ich hatte in meiner Kindheit schlechte Erfahrungen mit meinem eigenen Zahnarzt.

jameda: Was macht Ihnen im Praxisalltag am meisten Freude? Wo sehen Sie die größten Herausforderungen?

Frau Dr. Lingohr: Ich möchte meinen Patienten wieder zu einem befreiten Lächeln verhelfen. Die größte Herausforderung ist, eine individuelle Arbeit anzufertigen und sie entsprechend anzupassen.

jameda: Welchen Vorurteilen begegnen Sie häufig in Ihrer Praxis?

Frau Dr. Lingohr: „Der alte Zahnarzt hat gesagt: ‚Das geht nicht.‘“

jameda: Manche Krankheiten und Therapien sind unangenehm und verlangen viel Durchhaltevermögen vom Patienten. Was raten Sie Patienten in solchen Situationen? 

Frau Dr. Lingohr: Wir fertigen unseren Patienten dann ein Bild an, damit sie sehen können, wie sie aussehen werden. Wenn sie Ergebnis sehen, das wir anvisieren, sind sie ungemein motiviert.

jameda: Wie reagieren Sie, wenn Sie merken, dass ein Patient Ihren Therapieplan nicht befolgt?

Frau Dr. Lingohr: Ich spreche mit ihm und versuche herauszufinden, ob Missverständnisse da sind, ich mich falsch ausgedrückt habe oder sich das Ziel geändert hat.

jameda: Wenn Sie das Gesundheitssystem ändern könnten, was würden Sie als Erstes tun?

Frau Dr. Lingohr: Ich würde für mehr Unterstützung für Therapien sorgen, die Folgeerkrankungen und Eingriffe bewiesener Maßen ersparen können.

jameda: Kein Mensch ist perfekt. In welchen Bereichen haben Ärzte Ihrer Meinung nach Verbesserungspotential?

Frau Dr. Lingohr: Menschlichkeit.

jameda: Die Welt der Medizin verändert sich ständig. Gibt es neue Therapien oder Geräte, die Sie in Ihrer Praxis anwenden?

Frau Dr. Lingohr: Ja, sehr viele. Da wäre die Mundkrebsvorsorge, die den Krebs sichtbar macht, bevor das bloße Auge ihn sieht. Außerdem haben wir

  • Schonende Laser für gewebeschonende Keimreduktion
  • Vereisungsgeräte, damit Karies nicht mehr mit dem Bohrer entfernt werden muss
  • Schmerzfreie Betäubung durch computergesteuerte Injektion und vieles mehr

© LingohrDer Wartebereich der Praxis Dr. Lingohr. (© Lingohr)jameda: Gibt es einen Patienten oder ein Erlebnis in Ihrer Praxis, das Sie nie vergessen werden?

Frau Dr. Lingohr: Ja, die vielen Freudentränen und Umarmungen, die ich bekomme, wenn sie ihr neues Lächeln sehen. Da geht mir das Herz auf.

jameda: Welchen Gesundheitstipp möchten Sie unseren Lesern mit auf den Weg geben?

Frau Dr. Lingohr: Die Professionelle Zehnreinigung ist die Basis Ihrer Zahngesundheit.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
0
Interessante Artikel zum Thema „Zähne & Mund”

Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete