Das jameda-Interview: 10 Fragen an Herrn Dr. med. dent. Horatiu Zieger

Dr. Zieger

von
verfasst am

© ZiegerHerr Dr. Zieger ist Zahnarzt in Bonn. (© Zieger)Ärzte haben einen besonderen Blick auf die Welt der Medizin. Damit Patienten hinter die Kulissen des Gesundheitswesens blicken können, stellt jameda Herrn Dr. Zieger interessante Fragen zu seinen Erfahrungen als Zahnarzt.

jameda: Herr Dr. Zieger, was hat Sie motiviert, Zahnarzt zu werden?

Herr Dr. Zieger: Durch meinen Beruf habe ich die Möglichkeit, Menschen zu helfen und meine Freude am Handwerk mit meinem großen Interesse an Medizin und Technik kreativ zu verbinden.


jameda:
Was macht Ihnen im Praxisalltag am meisten Freude? 

Herr Dr. Zieger: Durch meine Patienten und mein Team lerne ich viele sympathische und interessante Menschen kennen. Außerdem kann ich meine Leidenschaft für die wissenschaftlichen und technischen Hintergründe und die neuesten Entwicklungen der Zahnmedizin mit dem Spaß am Handwerk verbinden – so wird es nie langweilig.


jameda
: Welchen Vorurteilen begegnen Sie häufig in Ihrer Praxis?

Herr Dr. Zieger: Qualitativ hochwertige Zahnmedizin ist nicht preiswert. Leider sind manche Menschen der Ansicht, dass solche Leistungen aus reinem Profitdenken und nicht aus tatsächlicher Notwendigkeit vorgeschlagen werden.


jameda:
Manche Krankheiten und Therapien sind unangenehm und verlangen viel Durchhaltevermögen vom Patienten. Was raten Sie Patienten in solchen Situationen?

Herr Dr. Zieger: Halten Sie sich Ihr Ziel vor Augen! Seien Sie stolz, wie weit Sie schon gekommen sind. Sprechen Sie uns an, wenn Sie unsicher sind.


© ZiegerHerr Dr. Zieger im Behandlungszimmer der Praxis. (© Zieger)jameda:
Wie reagieren Sie, wenn Sie merken, dass ein Patient Ihren Therapieplan nicht befolgt?

Herr Dr. Zieger: Offene Kommunikation und eine ausführliche und patientengerechte Aufklärung sind sehr wichtig. Wir entwickeln einen individuell auf jeden Patienten abgestimmten Therapieplan und sorgen bei jeder Behandlung für absolute Transparenz, auch mit Hilfe der intraoralen Kamera. So versteht der Patient jeden Schritt der Behandlung. Er sieht, wie weit er schon gekommen ist und kann auch stolz darauf sein. Kommt die Behandlung doch ins Stocken, ist es wichtig, geduldig auf den Patienten und seine Bedürfnisse einzugehen und ihn immer wieder zu motivieren.


jameda:
Wenn Sie das Gesundheitssystem ändern könnten, was würden Sie als Erstes tun?

Herr Dr. Zieger: Als Allererstes würde ich gute Zahnmedizin für alle Menschen zugänglich machen. Zudem würde ich die Bürokratie reduzieren, damit mehr Zeit für das Wesentliche bleibt, nämlich die Behandlung der Patienten.


jameda:
Kein Mensch ist perfekt. In welchen Bereichen haben Ärzte Ihrer Meinung nach Verbesserungspotential?

Herr Dr. Zieger: Verbesserung ist immer wichtig. Deshalb denke ich, dass wir Ärzte trotz der wachsenden Anforderungen und des andauernden Zeitdrucks versuchen müssen, jedem Menschen gerecht zu werden, indem wir auf seine individuellen Sorgen und Bedürfnisse eingehen.


jameda:
Die Welt der Medizin verändert sich ständig. Gibt es neue Therapieverfahren oder Gerätschaften, die Sie in Ihrer Praxis anwenden?

Herr Dr. Zieger: Meine voll digitalisierte Praxis verfügt über ein DVT (Digitale Volumentomographie), das dreidimensionale Röntgenaufnahmen ermöglicht. Ferner betreiben wir computergestützte Zahnmedizin, arbeiten immer mit einer intraoralen Kamera, bieten maschinelle Wurzelkanalbehandlungen und sanfte moderne Parodontologie mittels Ultraschallgeräten an. Mein Behandlungsschwerpunkt sind komplexe Arbeiten, insbesondere im Bereich der (geführten) Implantologie. Dabei ermöglicht die unmittelbare Zusammenarbeit mit unserem Zahntechniker im hauseigenen Praxislabor qualitativ hochwertige und optimale individuelle Arbeiten im Bereich des Zahnersatzes.


© ZiegerDie Zahnarztpraxis Dr. Zieger ist auf dem neusten Stand der Technik. (© Zieger)jameda:
Gibt es einen Patienten oder ein Erlebnis in ihrer Praxis, das Sie nie vergessen werden?

Herr Dr. Zieger: Oh ja. Viele! Da könnte ich glatt ein Buch schreiben.


jameda:
Welchen Gesundheitstipp möchten Sie unseren Lesern mit auf den Weg geben?

Herr Dr. Zieger: Gehen Sie regelmäßig zur Prophylaxe und zu den Kontrollterminen. Denn: Gesundheit beginnt im Mund!

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
0
Interessante Artikel zum Thema „Zähne & Mund”

Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete