Deutschlands größtes Arzt-Patienten-Portal

Das jameda-Interview: 6 Fragen an Herrn Dr. Ingo Hoppenburg

Dr. Hoppenburg

von
verfasst am

© HoppenburgDr. Ingo Hoppenburg praktiziert als Zahnarzt in Berlin. (© Hoppenburg)

Ärzte haben einen besonderen Blick auf die Welt der Medizin. Damit Patienten hinter die Kulissen des Gesundheitswesens blicken können, stellt jameda Herrn Dr. Ingo Hoppenburg interessante Fragen zu seinen Erfahrungen als Zahnarzt.

jameda: Herr Dr. Hoppenburg, was hat Sie motiviert, Zahnarzt zu werden und warum haben Sie sich für Ihre Spezialgebiete entschieden? 

Herr Dr. Hoppenburg: Schon in der Schulzeit hat mich besonders die Anatomie des Menschen im Rahmen des Biologie-Unterrichts, als auch handwerkliches Arbeiten begeistert. Da lag es schnell nahe im medizinischen Bereich etwas zu suchen was beide Aspekte verbindet. Während des Studiums der Zahnmedizin habe ich bald gemerkt, dass dies der richtige Weg für mich ist. Zudem hat mich schon damals die Chirurgie fasziniert, daher habe ich mich nach der Assistenzzeit schnell in Richtung der zahnärztlichen Implantologie orientiert und weitergebildet.

jameda: Worin liegt Ihr Tätigkeitsschwerpunkt und was macht diesen so besonders?

Herr Dr. Hoppenburg: Die zahnärztliche Implantologie ist meine große Leidenschaft. Es ist immer wieder etwas Besonderes zu sehen, wenn ich für einen meiner Patienten nach einem Zahnverlust einen hochwertigen Ersatz mittels eines Zahnimplantats erzielen kann. Natürlich ist nichts so gut wie der natürliche Zahn, aber das Zahnimplantat kommt diesem am nächsten. Der Zugewinn an Lebensqualität für den Patienten, ist das was mich antreibt.

jameda: Gibt es aktuell Hilfen oder Neuerungen, die Ihnen Ihren Praxisalltag erleichtern können?

Herr Dr. Hoppenburg: Seit Anbeginn der Praxis setzen wir auf Digitalisierung. So erfassen wir unseren Anmeldebogen per iPad, bieten ein Online Terminsystem an, erinnern unsere Patienten per sms an ihren Termin, kommunzieren per email oder whatsapp. 
Das alles schafft uns mehr Freiräume für die ausführliche persönliche Beratung, Diagnostik und Aufklärung unserer Patienten, welche bei uns im Mittelpunkt stehen. Wir sind offen für technische Neuerungen, wenn sie einen Mehrwert für unsere Patienten bedeuten.

jameda: Was wird an Ihrem individuellen Umgang mit Ihren Patienten besonders geschätzt?

Herr Dr. Hoppenburg: Mir es wichtig mit meinen Patienten ein Vertrauensverhältnis aufzubauen, so dass sie sich in meiner Praxis wohlfühlen. Viele meiner Patienten schätzen im besonderen eine ausführliche und umfassende Beratung. Dafür nehme ich mir grundsätzlich viel Zeit. Das schließt die Erläuterung aller Therapieoptionen sowie Erklärungen während der Behandlung mit ein.

jameda: Was schätzen Sie an Ihren Patienten besonders?

Herr Dr. Hoppenburg: Der Aufbau eines engen Vertrauensverhältnisses ist mir unbedingt wichtig.  Wenn ich sehe, dass mein Patient sich für die Therapieoption entscheidet welche für ihn am besten passt, bin ich zufrieden. Das muß nicht unbedingt mit meiner favorisierten Therapieoption übereinstimmen, auch wenn mich das natürlich besonders freut. Ich berate, der Patient entscheidet. Schließlich sind es seine Zähne.

jameda: Welchen Gesundheitstipp möchten Sie unseren Lesern mit auf den Weg geben? 

Herr Dr. Hoppenburg: Es klingt banal, aber durch tägliche Zahnzwischenraumpflege mit Zahnseide oder ähnlichen Hilfsmitteln lassen sich oft Karies und auch Zahnfleischerkrankungen vermeiden. Es kostet nur etwa 1-2 Minuten Zeit jeden Tag aber bringt enorm viel.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
0
Interessante Artikel zum Thema „Zähne & Mund”

Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete