Das jameda-Interview: 9 Fragen an Dr. med. dent. M.Sc. Sven Görrisseninfo_plain_20gr

Dr. med. dent. M.Sc. Sven Görrissen praktiziert als Zahnarzt in Kaltenkirchen. (© Görrissen)

Ärzte haben einen besonderen Blick auf die Welt der Medizin. Damit Patienten hinter die Kulissen des Gesundheitswesens blicken können, stellt jameda Herrn Dr. med. dent. M.Sc. Sven Görrissen interessante Fragen zu seinen Erfahrungen als Zahnarzt.

jameda: Herr Dr. med. dent. M.Sc. Sven Görrissen, was hat Sie motiviert, Zahnarzt zu werden, und warum haben Sie sich für Ihre Spezialgebiete entschieden?

Herr Dr. Görrissen: Ich bin seit über 30 Jahren leidenschaftlicher Zahnarzt, der sich der oralen Chirurgie und der Implantologie verschrieben hat. Mein Engagement in dem Bereich spiegelt sich in meiner Vorstandsarbeit der Deutschen Gesellschaft für Orale Implantologie wider, der ich seit 2012 im Vorstand mit angehöre.

Zudem bilde ich andere Zahnärzte in dem Bereich aus und bin als Dozent im Masterstudiengang der DTMD tätig. Qualitativ hochwertige Zahnheilkunde am Puls der Zeit auf internationalem Niveau ist mein Ziel und das treibt mich an und beflügelt mich, meine Patienten von hervorragender Zahnheilkunde zu begeistern.

jameda: Worin liegt Ihr Tätigkeitsschwerpunkt und was macht diesen so besonders?

Herr Dr. Görrissen: Zahnärzliche Implantologie ist ein weites Themenfeld innerhalb der Zahnheilkunde und wird an den Universitäten während des Grundstudiums leider nicht gelehrt.
Deshalb war es stets mein Streben, diese Kunst der Rekonstruktion des Kauapparates zu beherrschen und weiterzuentwickeln. Patienten das Lachen wieder zu schenken, die positiven Emotionen mit den Patienten später teilen zu dürfen, das ist es, was meinen Tätigkeitsschwerpunkt am besten beschreibt. 


jameda:
Gibt es im medizinischen Bereich ein Vorbild, das Ihre Laufbahn besonders geprägt hat?

Herr Dr. Görrissen: Es gibt viele Referenten und Hochschulprofessoren, die begnadete Implantologen und Lehrer waren und immer noch sind. Deren besondere Begabungen, chirurgische Techniken, Verständnis für Funktion und Ästhetik, begeistern und animieren mich dazu, diese Techniken zu perfektionieren, weiterzuentwickeln und zu verbessern. Einige Professoren hier zu nennen, würde den Rahmen sprengen. 

jameda: Gibt es aktuell Hilfen oder Neuerungen, die Ihnen Ihren Praxisalltag erleichtern können?

Herr Dr. Görrissen:
Die digitalen Möglichkeiten verändern die chirurgische Landschaft. Die bildgebenden radiologischen Möglichkeiten haben sich maximal verbessert, dreidimensionale Darstellungen und Planungen sind im Vorfeld möglich.

Minimalinvasive Eingriffe können vorab geplant und mithilfe von Navigationsschablonen auf das Operationsfeld übertragen werden. Das erhöht die Genauigkeit während des operativen Eingriffs, es schützt den Patienten, aufgrund der besseren Diagnostik. Eingriffe können präzise und schneller geplant und umgesetzt werden.

jameda: Wo sehen Sie in Ihrem Fachgebiet die größten Herausforderungen für die Zukunft?

Herr Dr. Görrissen:
Es wird in Zukunft die vollständige digitale Zahnheilkunde und Zahnarztpraxis geben. Wann wir diesen Zustand erreichen werden, ist momentan noch nicht klar. Viele Ungenauigkeiten nötigen uns immer noch, Kompromisse einzugehen und sich auf das operative Geschick des Zahnarztes zu verlassen.

jameda: Was wird an Ihrem individuellen Umgang mit Ihren Patienten besonders geschätzt?

Herr Dr. Görrissen: Ich scheine die Begabung zu haben, Patienten ihre Angst vor dem Zahnarzt zu nehmen oder zumindest eine Vertrauensbasis aufzubauen, die es ihnen ermöglicht, sich auf umfassende zahnärztliche Therapien einzulassen. Patienten bestätigen mir, dass sie zumeist auf Empfehlung kommen, wohlwissend, dass bei uns Therapien lange andauern können und die Qualität im Vordergrund steht. Es ist ihnen bewusst, dass Qualität ihren Preis hat, den sie aber gerne in Kauf nehmen, wenn man sich empathisch um ihr Anliegen kümmert und gemeinsam ein Ziel setzt, das es zu erreichen gilt.

jameda: Was schätzen Sie an Ihren Patienten besonders?

Herr Dr. Görrissen: Das Vertrauen, das man mir entgegenbringt. Die ehrlich Sympathie, die füreinander empfunden wird. Die Emotionen, die sie mit mir teilen.

jameda: Gibt es ein besonderes Patientenerlebnis, das Sie nie vergessen werden?

Herr Dr. Görrissen: Eine Patientin, die mir nach der vollständigen Rekonstruktion und Wiederherstellung des Oberkiefers mit festen, schönen Zähnen um den Hals fiel und ihre Tränen des Glücks nicht verbergen wollte. Sie hätte sonst mit Ende 50 eine totale Prothese gehabt, bis zum Ende ihres Lebens.

jameda: Welchen Gesundheitstipp möchten Sie unseren Lesern mit auf den Weg geben?

Herr Dr. Görrissen: Suchen Sie sich für ihr Problem einen geprüften Experten auf dem Gebiet, mit nachweisbarer Expertise. Ein guter Zahnarzt bietet ein umfangreiches Konzept an, das in erster Linie den Menschen im Fokus hat. Er wird sicherstellen, dass sie auch nach Abschluss der Therapie in der Praxis in einem modernen Konzept eingebunden werden, damit Sie ein Leben lang gesund bleiben und Freude an den neuen Zähnen und dem wieder erlangten Lächeln haben.

Zur Praxis

Die Praxis in der Königstraße existiert schon seit den frühen 90er Jahren und hat sich Anfang 2000 zu einem Zentrum für orale Chirurgie, Implantologie und umfangreiche zahnärztliche Restaurationen entwickelt, unter dem Namen Edelmund. Wir haben mittlerweile 9 Behandlungsräume, 4 Zahnärzte und zählen 40 Mitarbeiter zu unserem festen Team, das sich ausschließlich um die Belange und Wünsche der Patienten kümmert.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel? 0

Interessante Artikel zum Thema

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?