Das jameda-Interview: Zu Besuch bei Dr. med. dent. Michael Hanewinkel MSc.info_plain_20gr

© Dr. med. dent. Michael Hanewinkel, MSc.

Was war für Sie der Beweggrund, Zahnarzt zu werden?
Medizin war schon zu Schulzeiten mein Berufswunsch. Als ich nach dem Abitur die Studienplätze in Human- und Zahnmedizin erhalten hatte, habe ich mich für Zahnmedizin als fachärztliche Disziplin nicht zuletzt deshalb frühzeitig entschieden, weil sich im Studiengang Humanmedizin 400 Kommilitonen bei der ersten Vorlesung im Hörsaal befanden. Da ich damals bei einem Praktikum in einem zahntechnischen Labor das notwendige manuelle Geschick attestiert bekam, fiel mir die Entscheidung leicht, das Zahnmedizinstudium mit 30 Kommilitonen aufzunehmen.

Wann und warum haben Sie sich dazu entschlossen, sich auf ästhetisch-rekonstruktive Zahnmedizin zu spezialisieren?
Wir sind mehrere zahnärztliche Spezialisten im Team. Die ästhetisch-rekonstruktive Zahnmedizin umfasst letztlich alle zahnmedizinischen Teildisziplinen und zeigt sich schließlich auch für das Endergebnis unserer zahnärztlichen Behandlungen verantwortlich. Diese Herausforderung hat mich besonders gereizt und veranlasst, ein zusätzliches Studium mit Masterabschluss in ästhetisch-rekonstruktiver Zahnmedizin zu absolvieren.

Wo sehen Sie die größte Herausforderung in Ihrer Arbeit?
Als Zahnarzt sind Sie idealerweise zunächst einmal Arzt – Sie müssen mit Ihrem ganzen Engagement bemüht sein, den Menschen mit ihren unterschiedlichen Erkrankungen oder Wünschen zu helfen. Dies erfordert ein umfangreiches Wissen, da die moderne Zahnmedizin mehrere Unterdisziplinen beinhaltet, die jede für sich genommen schon ein eigenes Fachgebiet darstellt. Aus diesem Grund besteht unser Team auch aus mehreren Zahnmedizinern, welche in ihrem Behandlungsschwerpunkt ausgewiesene Spezialisten sind. Hinzu kommt, dass man als Zahnmediziner großes manuelles Geschick und den Hang zur Perfektion aufweisen sollte, um die entsprechenden Behandlungspräzision zu erzielen.

Womit dürfen Ihre Patienten bei Ihnen rechnen?
Meine Patienten dürfen bei mir mit einer umfassenden, in allen Teilbereichen der Zahnmedizin zeitgemäßen und schonenden Behandlung rechnen. Wir haben den großen Vorteil, „Alles unter einem Dach“ bieten zu können: angefangen bei den verschiedenen zahnärztlichen Spezialisten, der angeschlossenen eigenen Prophylaxeabteilung und dem integrierten OP-Bereich, in welchem Behandlungen – falls sinnvoll und gewünscht – auch in Narkose stattfinden können, bis hin zu unserem sich im Hause befindenden zahntechnischen Meisterlabor.

© Dr. med. dent. Michael Hanewinkel, MSc.
Was würden Sie sich von Ihren Patienten wünschen?
Da habe ich eigentlich keine Wünsche – unsere Patienten teilen uns häufig große Zufriedenheit aus freien Stücken mit. Wir haben eine wirklich gute Patientenstruktur – die Patienten wissen häufig schon im Vorfeld, was sie von uns erwarten können. Unrealistische Erwartungen in jeder Hinsicht kann man im Vorfeld durch ein ausführliches Gespräch korrigieren und den Patienten letztlich doch sehr zufriedenstellen.

Was zeichnet Sie als Ärzte aus?
Wir legen Wert auf fachliche Qualität auf Top-Niveau und lassen uns diesbezüglich im Rahmen unserer ISO-Zertifizierung (DIN EN ISO 9001:2008) jährlich von externen Zahnärzten objektiv prüfen. Genauso wichtig sind für uns aber auch die persönliche Zuwendung und die Beachtung des Patienten als Menschen mit seinen Problemen.

Was ist Ihnen persönlich bei Ärzten wichtig?
Ich möchte die Gewissheit haben, dass der mich behandelnde Arzt fachlich kompetent ist und sich sorgfältig und gewissenhaft um mein Anliegen kümmert.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel? 2

Interessante Artikel zum Thema

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?