Deutschlands größtes Arzt-Patienten-Portal

Durch regelmäßige Vorsorge dem Bohrer entgehen

Dr. Meckbach

von
verfasst am

© Ihar Kaskevich - Fotolia.com© Ihar Kaskevich - Fotolia.comDer Erhalt Ihrer Zähne steht an erster Stelle!
Es geht darum Ihre Zähne optimal zu schützen und diese so lang wie möglich in (unversehrtem) gepflegtem Zustand zu bewahren und zu schützen. Das Bewusstsein und die zahnmedizinische Einstellung im Hinblick auf den Erhalt der Zähne ist das oberste Prinzip der modernen Zahnmedizin.

In den letzten 20 Jahren waren Zahnreperaturen der deutlich größte Kostenfaktor der Krankenkassen, wohingegen vorsorgende Maßnahmen weniger forciert wurden, was deutlich zu kritisieren ist! Zusammen mit der Organisation der Zahnärzte wird eine schonende zahnmedizinische Versorgung angestrebt, bei der frühzeitig mit kleinen Maßnahmen eingegriffen wird, um größere Schäden so weit wie möglich zu verhindern.

Deutlich wird der positive Effekt dieses Vorgehens an der Karies. So hat sich laut der deutschen Mundgesundheitsstudie der Zustand der Zähne vor allem bei Kindern und Jugendlichen enorm verbessert. An die 70% dieser Altersgruppe haben heute keine Probleme mit Karies. Dieselbe Beobachtung gilt auch für Erwachsene vom 35. bis zum 44. Lebensjahr.

Dies liegt laut Experten an verschiedenen Einflüssen. Zum einen tragen immer häufiger verwendete fluoridhaltige Zahnpasta und Speisesalz mit Fluoridzusätzen dazu bei. Zum anderen sind es aber auch die regelmäßigen Check-Ups beim Zahnarzt die einen deutlich positiven Effekt zeigen. Hier kann z.B. durch frühzeitige Versiegelung von feinen Rissen im Zahnschmelz mit Hilfe von Fluoridlack präventiv vorgegangen werden.

Auch eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung zwei- bis dreimal im Jahr kann hier deutlich positive Wirkung haben und beugt zudem auch einer Parodontitis vor, durch die heute mehr Menschen Zähne verlieren als durch Karies.

Also nicht lange zögern sondern regelmäßig zur Kontrolle/Zahnreinigung bei Ihrem Zahnarzt vorbei schauen!

Wann waren Sie zuletzt beim Zahnarzt?

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
10
Interessante Artikel zum Thema „Zähne & Mund”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Kommentare zum Artikel (1)


14.02.2014 - 10:31 Uhr

Leider sehe ich das nicht so. Ich verbringe sehr...

von K

... viel Zeit mit Zahnpflege, nutze elektrischen Zahnbürste,Zahnseide, Zungenreiniger, Dentalbürsten, Mundspüllösungen, gehe regelmäßig zum Zahnarzt, rauche nicht, trinke nur Wasser und habe keinen chronischen Krankheiten und trotzdem bereits 4 tote Zähne und 3, die demnächst überkront werden müssen.Zudem sind die Zähne trotz allem gelb

Dr. Meckbach

Antwort vom Autor am 17.02.2014
Dr. med. dent. Frank Meckbach

Sehr geehrter Jameda-Nutzer, vielen Dank für Ihren Kommentar und die Darstellung Ihrer eigenen sehr individuellen Zahnsituation. Natürlich kann es auch bei bester Pflege, regelmäßigen Zahnarztbesuchen oder auch gesunder Ernährung dazu kommen, dass es mal Probleme mit den Zähnen gibt. Auch sind Zähne von Natur aus nicht immer strahlend weiß. Diese Umstände können zum Teil sicherlich genetischen Ursprungs sein und der eine hat dahin gehend eine bessere, der andere eine schlechtere Veranlagung. Nach Ihrer Schilderung kann es sogar auch möglich sein, dass bei weniger Pflege Ihre Probleme ggf. noch umfangreicher wären und Sie bereits mehr Zähne verloren hätten. Aber sowas weiss man nie, weshalb es immer Sinn macht den eigenen Zähnen die best mögliche Pflege zukommen zu lassen. Gerne biete ich Ihnen an mich in meiner Praxis in Frankfurt zu besuchen, sodass ich mir ein umfangreiches Bild von Ihrer Situation machen kann. Und auch die Verfärbungen können wir dann vielleicht durch ein Bleaching wieder in Richtung weiß kehren. Mit besten Grüße aus Frankfurt, Dr. Frank Meckbach


Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete