Deutschlands größte Arztempfehlung

Frühjahrsputz für die Zähne

Dr. Meckbach

von
verfasst am

© Dr. med. dent. Frank Meckbach © Dr. med. dent. Frank Meckbach An erster Stelle der richtige Mundhygiene kommt die Zahnbürste. Sie ist eine Art Allzweckwaffe gegen Parodontitis & Karies. Zur richtigen und vollständigen Mundhygiene und dem optimalen Frühjahrsputz haben wir alle Tipps & Tricks noch einmal für Sie zusammen gefasst:

  1. Zähneputzen - wie oft? Sie sollten mindestens zweimal am Tag (am Morgen & Abend) Ihre Zähne mit einer (elektrischen) Zahnbürste & Zahnpasta reinigen.
  2. Zahnpasta - welche? Hier gibt es unzählige Marken, Farben, Geschmäcker usw. Wichtig ist, dass Sie beim Kauf einer Zahnpasta darauf achten, dass diese Fluorid enthält.
  3. Wann putze ich? Es empfiehlt sich am Morgen nach dem Frühstück und abends nach der letzten Mahlzeit die Zähne zu putzen. Wenn es Ihnen möglich ist gerne auch nach dem Mittagessen.
  4. Wie lange sollte ich putzen? Es wird eine Zeitspanne von 2 bis 3 Minuten für die Reinigung mit der Zahnbürste empfohlen. Anschließend sollten Sie noch einmal etwas Zeit für die Reinigung mit der Zahnseide/Interdentalbürste frei halten!
  5. Die richtige Technik: Gehen Sie schrittweise vor - von Zahn zu Zahn und von rot nach weiß! Erst mit der Zahnbürste die Zähne und im Anschluss die Zwischenräume mit Zahnseide oder einer Interdentalbürste.
  6. Welche Zahnbürste? Egal ob elektrisch oder manuell - hauptsache überhaupt! Mit beiden Varianten bekommen Sie Ihre Zähne sauber. Hierbei ist die elektrische Zahnbürste sicher die entspannte und komfortable Alternative und erzielt auch bei Nachlässigkeit bessere Ergebnisse. Hier empfiehlt sich ein modernes Modell mit Ultraschall, um das Ergebnis zu perfektionieren.
  7. Zahnseide / Interdentalbürste? Unbedingt! Die Zahnbürste kommt nicht in die Zahnzwischenräume, weshalb die Zahnseide oder eine Interdentalbürste auf jeden Fall das Zähneputzen ergänzen sollte!
  8. Professionelle Zahnreinigung bei Zahnarzt? Ja - und das ein bis zwei Mal im Jahr. Diese Reinigung ist nicht nur wirksam bei äußeren Zahnverfärbungen, die u.a. durch Genussmittel entstehen, sondern auch bei bakteriellen Belägen, die Karies und Parodontose verursachen. Bei diesen Besuchen kann im Rahmen einer Kontrolle auch größeren Problemen vorgebeugt werden und frühzeitig ein Problem erkannt werden.

Durch eine richtige und regelmäßige Mundhygiene werden Ablagerungen von schädlichen Keimen und eine Taschenbildung im Zahnfleisch vermieden. So wird das Parodontose- und Kariesrisiko deutlich reduziert, denn gerade Parodontose führt zu unangenehmen Mundgeruch.

Viel Spaß beim FrühjahrsZAHNputz :)

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
12
Interessante Artikel zum Thema „Zähne & Mund”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete