Das jameda-Interview: 9 Fragen an Herrn Dr. med. dent. Felix Fischerinfo_plain_20gr

Herr Dr. Fischer praktiziert als Kieferorthopäde in Bonn. (© Fischer)

Ärzte haben einen besonderen Blick auf die Welt der Medizin. Damit Patienten hinter die Kulissen des Gesundheitswesens blicken können, stellt jameda Herrn Dr. med. dent. Felix Fischer interessante Fragen zu seinen Erfahrungen als Kieferorthopäde.

jameda: Herr Dr. Fischer, was hat Sie motiviert, Kieferorthopäde zu werden, und warum haben Sie sich für Ihre Spezialgebiete entschieden?

Herr Dr. Fischer: Schöne, gerade Zähne stehen für Gesundheit und Lebensfreude. Es ist ein sehr positives Arbeiten und schenkt sowohl dem Patienten als auch dem gesamten Team täglich viel Freude. Wir lieben lächeln und wollen dies auch auf unsere Patienten übertragen. Ich schätze sehr die individuelle, filigrane und detailverliebte Arbeit. Mit maximalem Spaß und höchstem Anspruch an unsere Tätigkeit stehen für uns die Patientenzufriedenheit und ein perfektes Lächeln an oberster Stelle. 

jameda: Worin liegt Ihr Tätigkeitsschwerpunkt und was macht diesen so besonders?

Herr Dr. Fischer: Unser Schwerpunkt besteht darin, eine ganzheitliche Kieferorthopädie mit sanfter und schonender Zahnbegradigung anzubieten, um am Ende einer Behandlung in ein glückliches und selbstbewusstes Lächeln zu blicken.

Des Weiteren bieten wir eine nahezu unsichtbare Zahnkorrektur an, so dass sich die Patienten während der gesamten Behandlung wohlfühlen. Wir verfolgen zudem einen interdisziplinären Ansatz und tauschen uns kollegial mit Zahnärzten, HNO-Ärzten, Lungenärzten, Logopäden und Physiotherapeuten aus.

jameda: Gibt es im medizinischen Bereich ein Vorbild, das Ihre Laufbahn besonders geprägt hat?

Herr Dr. Fischer: Medizinische Vorbilder waren immer mein Vater und mein Bruder, die ihre Leidenschaft in der Orthopädie gefunden haben. So wie sie habe ich mich immer sehr für den Menschen und seine Probleme interessiert. In der Zahnmedizin steht der individuelle Mensch immer im Mittelpunkt und die Zahnmedizin verbindet die Wissenschaft mit der Praxis. So war für mich klar, dass ich diesen Weg einschlagen wollte. Das Studium gibt einem die Gelegenheit, den Menschen mit all seinen Facetten kennenzulernen.

jameda: Gibt es aktuell Hilfen oder Neuerungen, die Ihnen Ihren Praxisalltag erleichtern können?

Herr Dr. Fischer: Durch die Digitalisierung und ein ständiges Qualitätsmanagement optimieren wir im Team stetig unsere Arbeitsabläufe. Damit bieten wir unseren Patienten die bestmögliche Behandlung an. Außerdem bilden wir uns kontinuierlich weiter, um auf dem neuesten wissenschaftlichen Stand zu bleiben und dies an unsere Patienten weiterzugeben.

jameda: Wo sehen Sie in Ihrem Fachgebiet die größten Herausforderungen für die Zukunft?

Herr Dr. Fischer: Neben aller Digitalisierung und Modernisierung ist immer zu beachten, dass wir Menschen mit individuellen Bedürfnissen und Wünschen behandeln.

Die große Herausforderung in der heutigen Zeit liegt darin, sich als Zahnarzt genügend Zeit für seine Patienten zu nehmen.

jameda: Was wird an Ihrem individuellen Umgang mit Ihren Patienten besonders geschätzt?

Herr Dr. Fischer: Großen Wert legen wir auf eine sehr persönliche Beratung und Behandlung, die immer den Menschen mit seinen Wünschen einbezieht. Wir wollen eine Wohlfühlatmosphäre in unserer Praxis schaffen, so dass unsere Patienten gerne an die Behandlung bei uns zurückdenken. Ziel ist maximale Patientenzufriedenheit und ein perfektes Ergebnis. Wir haben viel Spaß bei der Arbeit und nehmen uns viel Zeit für unsere "kleinsten" Patienten.

jameda: Was schätzen Sie an Ihren Patienten besonders?

Herr Dr. Fischer: Wir haben die tollsten Patienten. Manchmal bekommen wir selbstgebastelte Postkarten aus dem Urlaub oder von anderen Rundreisen. Ab und zu erhalten wir bei Entfernung der Zahnspange sogar einen leckeren selbstgebackenen Kuchen oder ein selbstgemaltes Bild. Aber am schönsten ist es, am Ende der Behandlung in ein glückliches und selbstbewusstes Lächeln zu blicken. 

jameda: Gibt es ein besonderes Patientenerlebnis, das Sie nie vergessen werden?

Herr Dr. Fischer: Was uns als gesamtes Praxis-Team immer viel Freude bereitet ist, wenn sich ehemalige Patienten für ein Praktikum bewerben und selbst den Weg als Kieferorthopäde einschlagen wollen.

Wir empfinden es als Kompliment, wenn wir unsere Begeisterung für den Beruf weitergeben können.

jameda: Welchen Gesundheitstipp möchten Sie unseren Lesern mit auf den Weg geben? 

Herr Dr. Fischer: "Gesund beginnt im Mund!" – Erkrankungen der Mundhöhle können nach heutigem Stand zu Erkrankungen im ganzen Körper führen.

Daher meine Empfehlung, die Zähne von Beginn an altersentsprechend zu pflegen. Mit einer größenangepassten Zahnbürste und fluoridierter Kinderzahnpasta in der richtigen Menge mindestens einmal pro Tag. Natürlich unterstützt durch die Eltern oder durch andere Unterstützungspersonen.

Milchzähne sind wichtig und bei guter Pflege konservieren sie den Platz für die bleibenden Folgezähne.

Zur Praxis

Als Spezialist für kieferorthopädische Behandlungen bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen heißen wir Sie herzlich in unserer modernen und großzügigen Praxis in Bonn Beuel willkommen.

Wir freuen uns, Sie und Ihre Kinder auf den Weg zu Ihrem strahlenden, gesunden und selbstbewussten Lächeln mit modernsten kieferorthopädischen Verfahren sowie einer schonenden Behandlung begleiten zu dürfen! Mit fachlicher Kompetenz und Freundlichkeit steht das gesamte Team für Sie in einer vertrauensvollen Zusammenarbeit zur Verfügung.

Bei einem ersten, unverbindlichen Beratungstermin beantworten wir alle Ihre Fragen zum Thema Mundgesundheit und geraden, schönen Zähnen.

Wir freuen uns schon jetzt auf Ihren Besuch.

Ihr DR. FISCHER - Praxisteam

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel? 0

Interessante Artikel zum Thema

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?