Das jameda-Interview: 8 Fragen an Herrn Dr. med. dent. Tobias Feiseinfo_plain_20gr

Herr Dr. Feise praktiziert als Zahnarzt in Stuttgart. (© Feise)

Ärzte haben einen besonderen Blick auf die Welt der Medizin. Damit Patienten hinter die Kulissen des Gesundheitswesens blicken können, stellt jameda Herrn Dr. med. dent. Tobias Feise interessante Fragen zu seinen Erfahrungen als Zahnarzt.

jameda: Herr Dr. Feise, was hat Sie motiviert, Zahnarzt zu werden, und warum haben Sie sich für Ihre Spezialgebiete entschieden?

Herr Dr. Feise: Schon immer war für mich wichtig, bei meinem Beruf mit Menschen Kontakt zu haben. Darüber hinaus hatte ich schon über meine Eltern und Großeltern einen intensiven Einblick in den Bereich der Medizin/Zahnmedizin. Für die Zahnmedizin und konkret die Oralchirurgie habe ich mich entschieden, weil ich große Freude daran habe, mit meinen Händen zu arbeiten. Detailverliebt und präzise Dinge entstehen zu lassen, macht für mich den Spaß an meinem Beruf aus.

Zudem hat mich schon seit jeher die Chirurgie fasziniert. Ein versierter Operateur zu werden, war ein lang gehegter Wunsch.

Und all diese Dinge ließen sich nahezu perfekt im Fach Oralchirurgie kombinieren.

jameda: Worin liegt Ihr Tätigkeitsschwerpunkt und was macht diesen so besonders?

Herr Dr. Feise: Die Spezialisierung zum Fachzahnarzt für Oralchirurgie dauert vier Jahre, in denen ich intensiv in zahlreichen Operationen in unterschiedlichsten Operationstechniken geschult wurde. Diese große Erfahrung ermöglicht es mir heute, auch schwierigste Fälle anzugehen und zu einem erfolgreichen Ergebnis zu führen.

Wir finden auch Lösungen für Patienten, die bisher erfolglos auf der Suche nach Hilfe waren. Dabei können wir alle Disziplinen der Zahnmedizin unter dem Dach unserer Praxis bündeln.

So bieten wir auch schon seit vielen Jahre das "Feste-Zähne-an-einem-Tag"-Konzept (All-on-4 ®) an und konnte so vielen Patienten aus einer ausweglos erscheinenden Situation innerhalb kürzester Zeit zu einem strahlenden Lächeln und festem Biss verhelfen.

jameda: Gibt es aktuell Hilfen oder Neuerungen, die Ihnen Ihren Praxisalltag erleichtern können?

Herr Dr. Feise: Bei der Therapie der Periimplantitis (Entzündung des Kieferknochens um das Implantat) gibt es aktuell vielversprechende innovative Therapieansätze, die wir für unsere Patienten erfolgreich nutzen.

Die neuen Regelungen (Stand Juli 2021) zur Erstattung einiger Teile der Parodontitistherapie durch die gesetzliche Krankenkasse begrüßen wir als Praxis sehr und hoffen, diese zum Nutzen unserer Patienten umsetzten zu können.

Die zunehmende Digitalisierung der Zahnmedizin birgt großes Potential, da einige Arbeitsschritte, wie z. B. die Abformung mit Abdruckmaterial, für den Patienten wegfallen.

Im Zusammenspiel mit der 3-D-Röntgentechnik, die wir in unserer Praxis schon seit vielen Jahren anwenden, lassen sich Therapien noch vorhersagbarer und schneller umsetzen.

jameda: Wo sehen Sie in Ihrem Fachgebiet die größten Herausforderungen für die Zukunft?

Herr Dr. Feise: Eine der großen Herausforderungen besteht sicher darin, in der Fülle an Entwicklungen die für unsere Patienten besten und sinnvollsten auszuwählen, um eine gute Kosten-Nutzen-Relation beizubehalten und den Patienten dennoch mit der besten verfügbaren Behandlung versorgen zu können.

jameda: Was wird an Ihrem individuellen Umgang mit Ihren Patienten besonders geschätzt?

Herr Dr. Feise: Patienten schätzen es sehr, wenn ich mich mit Ihnen auf Augenhöhe unterhalte. Oft haben Patienten Ängste und Sorgen, weil sie den Überblick in der Vielzahl an Möglichkeiten und Informationen verloren haben.

Hier eine klare Struktur zu schaffen und den Patienten mit genau dieser Information zu versorgen, die er für eine gute Entscheidung benötigt, das ist meine Aufgabe.

Habe ich das geschafft, verschwindet die Skepsis des Patienten und er geht die Behandlung gelassen und beruhigt an.

jameda: Was schätzen Sie an Ihren Patienten besonders?

Herr Dr. Feise: Das Vertrauen, das sie mir entgegenbringen, wenn sie das Gefühl haben, dass ihre Anliegen ernst genommen werden.

Und natürlich die Treue. Die allermeisten Patienten kommen nun schon seit vielen Jahren regelmäßig zu mir.

jameda: Gibt es ein besonderes Patientenerlebnis, das Sie nie vergessen werden?

Herr Dr. Feise: Die Momente, die mir immer wieder nahegehen sind die, wenn Patienten, bei denen wir die das Konzept "Feste Zähne an einem Tag" durchgeführt haben, das erste Mal den Spiegel in die Hand bekommen, um ihre neuen, schönen, festen Zähne zu sehen.

Im Regelfall kommen solche Patienten mit stark reduzierten, gelockerten, zerstörten oder entzündeten Zähnen zu uns. Nicht selten hat die Zahnsituation bis dahin verhindert, dass sie an einem normalen Sozialleben teilnehmen können bzw. problemlos essen können.

Das Glück, die Erleichterung und die tief empfundene Dankbarkeit dieser Menschen in diesen Momenten ist mit das Wertvollste und Schönste, was mir Patienten geben können.

Der Empfangsbereich der Praxis WHITEBLICK. (© Feise)
jameda: Welchen Gesundheitstipp möchten Sie unseren Lesern mit auf den Weg geben? 

Herr Dr. Feise: Die Teilnahme an den regelmäßigen Kontrolluntersuchungen und der Professionellen Zahnreinigung reduziert das Risiko für das Auftreten von Problemen in der Mundhöhle deutlich.

Auf der einen Seite können wir Erkrankungen frühzeitig entdecken und schon in der Entstehung bekämpfen. Auf der anderen Seite achten Patienten, die sich im regelmäßigen "Recall" befinden in der Regel mehr auf den Zustand ihrer Zähnen, sind sensibler für Veränderungen, fühlen sich durch die regelmäßige Betreuung gut abgesichert und haben eine hohes Maß an Bindung und Vertrauen zum Behandler.

Zur Person

Dr. Tobias Feise studierte von 1997 bis 2003 Zahnmedizin an der Universität Heidelberg und promovierte 2004 erfolgreich an der Chirurgischen Universitätsklinik Heidelberg. Von 2006 bis 2009 spezialisierte er sich zum Fachzahnarzt für Oralchirurgie in der Avadent Praxisklinik in Bad Homburg, nachdem er ab 2003 als Vorbereitungsassistent in Mannheim und Hockenheim tätig war.

Zusätzlich zu seinem Fachzahnarzttitel im Bereich der Oralchirurgie durchlief Dr. Feise 2007 eine Zertifizierung als Parodontologe (Erlangung des Tätigkeitsschwerpunktes Parodontologie durch die Deutsche Gesellschaft für Parodontologie) und 2008 die Zertifizierung zum Implantologen im Rahmen des Tätigkeitsschwerpunktes Implantologie der Hessischen Landeszahnärztekammer.

Außerdem war Dr. Feise von 2009 bis 2010 Partner in der Avadent Praxisklinik in Bad Homburg und absolvierte 2009 zudem einen fachspezifischen Auslandsaufenthalt bei Prof. Sculean und Prof. Buser an der Universitätsklinik Bern/Schweiz.

Ab 2010 war Dr. Feise zudem Leiter des Bereichs Implantologie und Oralchirurgie der Praxis Dr. Pietsch, Lauterbach & Partner in Mühlheim/Main und leitete schließlich bis 2011 die Niederlassung der Avadent Praxisklinik in Kronberg.

Seit 2011 ist er in eigener Praxis in Stuttgart niedergelassen; der Praxisumzug im Juli 2016 in die neuen Räumlichkeiten der Silberburgstraße 122, Stuttgart-West führte zur Neueröffnung als Panoramapraxis WHITEBLICK DR FEISE + KOLLEGEN.

Dr. Feise ist Mitglied in zahlreichen Fachgesellschaften.

Zur Praxis

Die Praxis zeichnet sich durch ihre außergewöhnliche Lage über den Dächern Stuttgarts aus. Helle und lichtdurchflutete Räume und die moderne, mit Naturmaterialien gestaltete Einrichtung lassen eine Wohlfühlatmosphäre entstehen.

Ein weiteres Highlight ist das Wartezimmer auf der Dachterrasse, das die Patienten bei gutem Wetter nutzen können.

Durch die Ausstattung mit modernster Technik und die unterschiedlichen Spezialisierungen der Behandler könne wir alle Disziplinen der Zahnmedizin auf auf höchstem Niveau abdecken.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel? 0

Interessante Artikel zum Thema

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?