Hochwertiger Zahnersatz: Was ist die CAD/CAM-Technik?

Dr. Knapp

von
verfasst am

© shironosov - iStockDurch moderne Methoden wie CAD/CAM ist Zahnersatz so qualitativ hochwertig wie nie zuvor (© shironosov - iStock)Wie wertvoll unsere natürlichen Zähne sind, wird uns oft erst bewusst, wenn wir auf sie verzichten müssen. Denn auch wenn Zähne enorm widerstandsfähig sind, können sie durch Zahnkrankheiten oder Unfälle irreparabel geschädigt werden oder gar verloren gehen. Dann wird Zahnersatz nötig, der die verloren gegangenen Zähne in Ästhetik und Funktion ersetzt. Denn eine Zahnlücke kann verheerende Folgen auf den Rest des Gebisses haben.

Die benachbarten Zähne müssen mehr leisten und können sich daher verschieben. Durch die ausbleibende Stimulation des Knochens bildet er sich zurück, wodurch sich weitere Zähne lockern können. Daher ist es sehr wichtig, verloren gegangene Zähne zeitnah zu ersetzen. An dieser Stelle vertraut die moderne Zahnmedizin mehr und mehr auf neuartige CAD/CAM-Systeme. Damit können Kronen, Brücken und sogar ganze Prothesen schnell und effizient angefertigt werden.


CAD/CAM - was ist das?

Die Abkürzungen CAD/CAM stehen für „Computer Aided Design / Manufacturing“. So kann Zahnersatz, wie der Name bereits nahelegt, mit Hilfe computergestützter Technologien geplant und hergestellt werden.

Zu Beginn wird die individuelle Mundsituation mit einer speziellen Intraoralkamera erfasst. Die konventionelle Abdrucknahme, die von vielen Patienten als unangenehm empfunden wird, entfällt meist. Die Daten, die mit Hilfe der Kamera gewonnen wurden, übermittelt eine spezielle Software an eine Fräsmaschine, die mit dem Computer vernetzt ist. Diese Maschine formt nun anhand der Messwerte den gewünschten Zahnersatz aus einem Werkstoff-Rohling.

Passung und Funktionalität können bei der CAD/CAM-Technik bereits im Vorfeld überprüft und angepasst werden, was die Technik besonders präzise und zeitsparend macht. Sogenannte Inlays, Einlagefüllungen aus Keramik, und auch Kronen können in vielen Fällen innerhalb einer einzigen Sitzung hergestellt und eingesetzt werden. Das Tragen eines Provisoriums und ein zweiter Termin beim Zahnarzt bleiben Ihnen somit erspart.

Auch Zahnbrücken können mit dem CAD/CAM-Verfahren hergestellt werden. Wegen ihrer größeren Form und Kaufläche muss sie der Zahntechniker allerdings von Hand nachbearbeiten.


CAD/CAM-Zahnersatz aus Vollkeramik: CEREC

Es gibt viele verschiedene CAD/CAM-Systeme auf dem Markt, die mit verschiedenen Materialien arbeiten: Bioverträgliches Titan, Gold oder Nichtedelmetalle sind sehr beliebt. Das bekannteste CAD/CAM-System aber arbeitet ausschließlich mit zahnfarbener Keramik, sogenanntem Zirkon. Der Name CEREC steht daher wenig überraschend für „ceramic reconstruction“.

Vollkeramischer Zahnersatz zeichnet sich durch seine hohe Biokompatibilität aus, was ihn extrem verträglich macht. Zudem kann Zirkon optimal an die Farbe der natürlichen Zähne angepasst werden, was für ein harmonisches Zahnbild sorgt. Heutzutage ist metallfreier Zahnersatz so weit entwickelt, dass er eine lange Haltbarkeit und hervorragende Stabilität gewährleistet.


Labside- und Chairside-Verfahren - Was sind die Unterschiede?

Der wesentliche Unterschied liegt im Ablauf der Herstellung. Beim Labside-Verfahren kommen konventionelle Abformungen und Bissnahmen beim Zahnarzt sowie eine Anfertigung von Gipsmodellen im Labor zum Einsatz. Diese Gipsmodelle werden dann digitalisiert und computergestützt konstruiert und gefräst.

Die Chairside-Technik kommt, wie der Name bereits nahelegt, direkt am Behandlungsstuhl zum Einsatz. Dabei kommunizieren Zahnarzt und Zahntechniker direkt vor Ort miteinander. So können Herstellung und Anpassung des Zahnersatzes - zumindest bei Einzelzahnversorgungen - in der Regel in nur einer Sitzung abgewickelt werden.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
3
Interessante Artikel zum Thema „Zahnersatz & Implantate”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
  

Kommentare zum Artikel (1)


01.11.2017 - 08:31 Uhr

Hallo, Ich habe eine Frage, Ich habe im...

von Beate U.

... Unterkiefer eine Teilprothese, die ich gerne erneuern lassen möchte. Kann das auch ohne diesen Abdrucklöffel gemacht werden ? Mit freundlichen Grüßen B. Uhlmann


Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete und Lexikon-Inhalte

Ärzte für spezielle Behandlungsgebiete

jameda Behandlungsgebiete

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon