Hypnose und NLP gegen die Zahnarztangst: Unterschiede

Herr Münich

von
verfasst am

© shironosov - iStockIn der Zahnmedizin gibt es viele alternative Methoden, die Ihre Behandlung angenehmer gestalten können. (© shironosov - iStock)Schon Gedanken an einen Zahnarztbesuch lösen bei vielen Menschen Beklemmungen aus. Sie leiden an Zahnarztangst bis hin zur Handlungsunfähigkeit. Viele zahnärztliche Praxen bieten Wege an, um ihren Patienten dennoch eine angenehme, schmerz- und stressfreie Behandlung zu ermöglichen, bei der sie in tiefem Schlaf liegen oder ihr Bewusstsein komplett ausgeschaltet ist. Dafür nutzen sie Narkosetechniken wie die Analgosedierung – besser bekannt als Dämmerschlaf – oder eine Vollnarkose und Lachgas.

Doch für alle diese Techniken gibt es auch Kontraindikationen – allen voran eine Unverträglichkeit der eingesetzten Medikamente. Hier und grundsätzlich können medizinische Hypnose und NLP eine Alternative bieten.


Hintergründe von Hypnose und NLP

Hypnose verändert den Bewusstseinszustand zu einer hypnotischen Trance. Das Zeitgefühl schwindet, aber auch andere Wahrnehmungen bis hin zu einer selektiven Amnesie. Durch Signale oder Suggestionen haben Hypnosetherapeuten in diesem Fall jetzt die Möglichkeit, bestimmte Wahrnehmungen, Gedanken oder Gefühle und sogar körperliche Prozesse zu modifizieren.

Die medizinisch-therapeutische Hypnose stellt dabei keine autoritäre Beeinflussung dar, sondern baut individuell auf der Patientenpersönlichkeit auf. Sie wird strikt lösungsorientiert eingesetzt – beispielsweise um die physische Belastung vor einer Zahnbehandlung zu reduzieren.

Die Suggestion kann hier nonverbaler Natur sein oder verbal erfolgen. Die Sprache und ihre Möglichkeiten zur Beeinflussung sind auch der Ansatz beim Neurolinguistischen Programmieren, kurz NLP. Der Begriff NLP versammelt eine ganze Reihe von Kommunikationstechniken, die alle mittels Sprache bestimmte Prozesse im Gehirn verändern können.

Die Techniken wollen positive Empfindungen bestärken, bestimmte Fähigkeiten aktivieren oder verstärken und negative Empfindungen zurückdrängen beziehungsweise in Positive umwandeln. Konkret nutzt NLP dabei viele Ansätze der Hypnosetherapie. Dennoch gibt es einige Unterschiede zwischen NLP und Hypnose.


Unterschiede zwischen Hypnose und Neurolinguistischem Programmieren (NLP)

Der wichtigste Unterschied zeigt sich im Zustand der Patienten während der jeweiligen Therapie. Beim NLP befinden sie sich im Wachzustand, was eine ganz normale Unterhaltung mit ihnen erlaubt. Hypnose strebt dagegen tiefere Trancezustände an – welches Niveau sie haben, hängt vom Therapieziel ab. Das beeinflusst auch die möglichen Behandlungsergebnisse von Hypnose oder NLP.

NLP besitzt eher eine oberflächliche Wirkung, während sich mit der medizinischen Hypnose sehr tiefe Prozesse oder langfristige Veränderungen anstoßen lassen. Unter anderem deswegen gilt die Hypnose auch als vollständig anerkanntes Verfahren der Psychotherapie. Beide können sich aber gut ergänzen und Zahnarztpatienten zusammen dann optimal helfen, Bedenken vor Zahnbehandlungen zu überwinden.


Hypnose und NLP beim Zahnarzt

Auch die meisten Zahnärzte, die die Hypnosetherapie erlernt haben und für Zahnbehandlungen anbieten, nutzen zusätzliche NLP-Techniken. Anschließend wird in einer gesonderten Hypnose eine positive Suggestion geschaffen – zum Beispiel mit einem für die Patienten besonders schönen Erlebnis. Das sorgt bei der späteren Hypnose zur Behandlung für das Ausblenden von Ängsten und Unruhe.

Mit einem sogenannten Anker lässt sich diese Suggestion dann immer wieder aufrufen. Die Anker-Technik zählt zum Neurolinguistischen Programmieren. Sie verbindet einen äußeren Reiz wie eine Berührung mit der positiven Suggestion und aktiviert sie dadurch automatisch. Zuletzt wirkt die Hypnosetrance dann bei der Zahnbehandlung wie ein tiefer Schlaf.

Es müssen nur geringe Mengen Schmerzmittel ergänzt werden, damit die Patienten einen ebenso schmerzfreien wie ruhigen Zahnarzttermin erleben können. Ihr Bewusstsein ist dabei nicht ausgeschaltet. Sie registrieren vage, was passiert, betrachten es durch Hypnose und NLP aber ganz gelassen aus angenehmer Wahrnehmungsentfernung.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
3
Interessante Artikel zum Thema „Zahnarztangst”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete

Ärzte für spezielle Behandlungsgebiete

jameda Behandlungsgebiete