Deutschlands größte Arztempfehlung

Besser Implantate oder eigene Zähne?

Dr. Peters

von
verfasst am

© Yuri Arcurs - Fotolia.com© Yuri Arcurs - Fotolia.comPatienten, die schon einen Teil ihrer Zähne verloren haben oder noch notwendige Extraktionen vor sich haben, äußern in Beratungen oftmals die Frage, ob es nicht besser sei, die restlichen Zähne zu entfernen und stattdessen Implantate einzupflanzen. Dann sei endlich Ruhe...

Diese Überlegungen sind dahingehend zu korrigieren, dass Zähne und Implantate sich nicht ausschließen, sondern vielmehr ergänzen. Sind die eigenen Zähne noch so gut erhalten, dass sie die nächsten fünf bis 20 Jahre mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit im Munde verbleiben werden, können sie in eine Zahnersatzplanung mit einbezogen werden. Meistens werden sie dann überkront und mit diversen Halteelementen versehen, um den Tragekomfort einer Prothese oder Brücke zu verbessern. Solche Zähne werden dann auch als "Pfeilerzähne" bezeichnet. Möglichst viele solcher Pfeilerzähne sollen dann den Zahnersatz so stabil und komfortabel im Mund verankern, dass man das Gefühl "eigener Zähne" hat. Dieses Tragegefühl leitet sich aus dem Umstand ab, dass der Zahnersatz auf festen Zähnen gelagert ist und nicht auf der nachgiebigen Kieferkammschleimhaut abgestützt werden muss.

Die klassische Totalprothese bei Zahnlosigkeit kann nur auf dieser empfindlichen, nachgiebigen Schleimhaut gelagert werden und vermittelt dann beim Beißen ein gummiartiges weiches Kontaktgefühl und oft ein Gefühl mangelnder Stabilität. Je mehr Pfeilerzähne aber noch vorhanden sind, desto natürlicher wird sich der Zahnersatz im Munde anfühlen.

Stellt sich nun heraus, dass nicht mehr ausreichend natürliche Pfeilerzähne zur Verfügung stehen, können an sinnvollen Stellen ergänzend Implantate gesetzt werden. Die Abstützungs- und Verankerungsmöglichkeiten für den Zahnersatz sind dann genauso gut wie auf einem eigenen natürlichen Pfeilerzahn.

Sollte einer der Pfeilerzähne im Laufe der Jahre entfernt werden müssen, ist der Zahnersatz in der Regel noch immer gut über die restlichen Pfeiler im Munde abgestützt. Nach der Extraktion des erkrankten eigenen Zahnes kann dieser dann später wiederum durch ein Implantat ersetzt werden, das nach kleineren Umbaumaßnahmen am vorhandenen Zahnersatz diesen dann wieder mit abstützen und verankern kann.

Aus dieser Möglichkeit der Kombination eigener Zähne mit Implantaten ergibt sich eine Vielzahl an prothetischen Planungsoptionen, die dann im Einzelfall mit dem Patienten nach seinen Wünschen abgesprochen werden können.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
4
Interessante Artikel zum Thema „Zahnersatz & Implantate”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Kommentare zum Artikel (2)


08.01.2013 - 16:33 Uhr

Hallo Herr Dr . Peters , ich bin schon bei Herrn...

von Schüssler Gertrud

... Stefan Thomas in Behandlung , aber durch meine 42 Krebsoperationen muß ich ja leider immer einiges an Medikamente einnehmen und ich denke das auch vom Cortison meine Zähne so kaputt sind und mein Zahnfleisch dermassen zurück geht das meine Kronenränder schon sichtbar sind . Da ich auch mit einigen Allergieen zu kämpfen habe und selbst gegen das Metal und diesem Gaumenstück meiner Teilprotese Allergisch reagiere weiß ich noch nicht was es für mich sonst noch für möglichkeiten geben würde mir wieder schöne neue Zähne zu machen . Auf jeden Fall bedanke ich mich bei Ihnen für die nette Antwort . Lieben Gruß Frau Schüssler

Dr. Peters

Antwort vom Autor am 10.04.2013
Dr. med. dent. Rolf Peters

Hallo Frau Schüssler, ich hoffe es geht Ihnen besser und Sie haben eine geeignete Lösung für Ihre "Dritten" gefunden. Ich möchte an dieser Stelle noch nachtragen, dass es auch Möglichkeiten gibt, metallfreien, implantatgestützten Zahnersatz anfertigen zu lassen. Sollte in dieser Richtung Klärungsbedarf bestehen, so kontaktieren Sie mich bitte. Ich antworte Ihnen gern. Liebe Grüße

07.01.2013 - 00:36 Uhr

Mal sehen was bei mir noch zu retten ist , ich...

von Schüssler Gertrud

... sehe schwarz :-(((

Dr. Peters

Antwort vom Autor am 08.01.2013
Dr. med. dent. Rolf Peters

Hat schon so mancher gedacht.... und wurde eines Besseren belehrt. Es ist wahrscheinlich mehr möglich als Sie denken, den Gang zur Untersuchung sollten Sie deswegen nicht vor sich her schieben, sondern der Wahrheit ins Auge schauen und die Behandlung positiv eingestellt angehen.


Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete

Ärzte für spezielle Behandlungsgebiete

jameda Behandlungsgebiete