Implantate: Neue Zähne - neues Leben

Dr. Jung Zahnklinik

von
verfasst am

© Zahnklinik Jung Rhein-Main © Zahnklinik Jung Rhein-Main Was ist für Patienten der Vorteil von Implantaten und was gilt es zu beachten? Dieser Experten-Ratgeber-Artikel klärt darüber auf, welche medizinischen Vorteile aus einer erfolgreichen Implantatversorgung entstehen.

Herkömmliche Versorgung: Brücken
Bei einer Versorgung von Einzelzahnlücken können auch herkömmliche Brücken als Zahnersatz dienen. Dabei entsteht jedoch der Nachteil, dass die Nachbarzähne präpariert werden müssen, um die Brücke zu befestigen. Dadurch geht gesunde Zahnhartsubstanz verloren und die Pfeilerzähne werden deutlich mehr belastet, als es im natürlichen Zustand der Fall ist. Insgesamt werden die gesunden Nachbarzähne stark beansprucht und so eventuell sogar langfristig beschädigt.

Implantate als Lückenbüßer
Bei Implantaten müssen keine Nachbarzähne präpariert oder mehr belastet werden, da ein Implantat ganz einfach die Wurzel des verlorenen Zahnes ersetzt. Das Implantat wird so eingesetzt, dass sich der Kiefer fest mit dem Pfeiler verbindet und so die neue Zahnkrone, wie der natürliche Zahn, einen eigenen „Standfuß“ hat. Dadurch ist das Gefühl im Vergleich zu den eigenen Zähnen identisch und man hat keinerlei Einbußen. Wichtig ist aber auch bei einem Implantat, dass eine regelmäßige, gründliche Reinigung erfolgt, sodass eine lebenslange Haltbarkeit möglich ist. Ein großer Vorteil dabei ist, dass eine Zahnkrone auf dem Implantat wie ein eigener Zahn ohne Einschränkung gereinigt werden kann. Dadurch ist eine deutlich bessere Mundhygiene möglich, die zur Gesundheit der verbleibenden Zähne beiträgt.

Implantate als fester Anker
Bei einem (fast) zahnlosen Gebiss besteht oftmals das Problem, den Zahnersatz auf lange Zeit zu befestigen, ohne den Kieferknochen zu beschädigen. Mit Hilfe von Implantaten besteht zum Beispiel die Möglichkeit, einen Steg für die Befestigung einer Prothese einzugliedern. Außerdem können so auch einzelne Zähne platziert werden, sodass ein komplett neues, authentisches Gebiss entsteht.
Mit Implantaten kann sowohl ein festsitzender, als auch ein herausnehmbarer Zahnersatz realisiert werden. Allgemein gilt für Implantate, egal welchen Zweck sie erfüllen, eine lebenslange Haltbarkeit. Außerdem kann durch eine Implantation die Rückbildung des Kieferknochens, der durch den Druck von Prothesen angegriffen und somit rückgebildet werden kann, verhindert werden und der Knochen sogar gestärkt werden.

Für Menschen, die trotz Zahnersatz keinerlei Einbußen an Lebensqualität und Lebensfreude haben möchten, sind Implantate genau die richtige Entscheidung.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
5
Interessante Artikel zum Thema „Zahnersatz & Implantate”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete und Lexikon-Inhalte

Ärzte für spezielle Behandlungsgebiete

jameda Behandlungsgebiete

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon