Deutschlands größtes Arzt-Patienten-Portal

Parodontitis: Ist die professionelle Zahnreinigung wirklich nötig?

Herr Bickel

von
verfasst am

© contrastwerkstatt - FotoliaWie schütze ich mich vor Parodontitis? (© contrastwerkstatt - Fotolia)Rund 70% der deutschen Bevölkerung leidet an einer Parodontitis (umgangssprachlich oft als „Parodontose“ bezeichnet). Dabei handelt es sich um eine bakteriell bedingte Entzündung des Zahnbettes, bei der Teile des Bindegewebes und des Knochens häufig bereits irreversibel zerstört sind. Bei Erwachsenen sind solche Schädigungen des Zahnhalteapparates der häufigste Grund für Zahnverlust. Unbehandelt kann eine Parodontitis zudem das Risiko für verschiedene Allgemeinerkrankungen wie Herzerkrankungen und Diabetes erhöhen.

Mit der richtigen Vorsorge vor Parodontitis schützen

Mit der richtigen Vorsorge können Sie sich jedoch gegen diese gefährlichen Entzündungen im Mund schützen. Denn eine regelmäßige Reinigung der Zähne und Zahnzwischenräume kann Ihre Zahnbeläge auf Dauer deutlich verringern - und damit auch die Bakterien, die für Karies und Parodontitis verantwortlich sind.

Allerdings reicht dafür die tägliche Pflege zu Hause nicht aus, selbst wenn Sie sich damit besonders viel Mühe geben. Denn Ihre Zahnbürste erreicht nur rund 60% der Zahnflächen und versagt weiter hinten im Mund, in den Zahnzwischenräumen und am Zahnfleischrand. In diesen versteckten Ecken bleiben Essensreste und Speichelrückstände weitgehend unbehelligt. So kann sich dort Zahnbelag (Plaque) bilden - ein idealer Nährboden für Bakterien.

Professionelle Zahnreinigung schützt sicher vor Zahnkrankheiten

Bei einer professionellen Zahnreinigung (PZR) in Ihrer Zahnarztpraxis werden alle weichen und harten Belege gründlich entfernt. Die Prophylaxe-Assistentin ist speziell für diese Behandlung ausgebildet und säubert dabei auch die Zahntaschen, an die Sie selbst nicht rankommen.
Bei regelmäßiger Durchführung schützen Sie sich nicht nur wirksam vor Mundgeruch, sondern reduzieren auch deutlich Ihr Risiko für Zahnkrankheiten. Eine professionelle Zahnreinigung stellt die wichtigste Vorsorgemaßnahme dar, um die Zähne bis ins hohe Alter zu erhalten. Aus diesem Grund wurde diese Leistung auch inzwischen in die amtliche Gebührenordnung für Zahnärzte als medizinisch indizierte Leistung aufgenommen.

Risikofaktoren und genetisch bedingte Anfälligkeit

Manche Menschen haben ein erhöhtes Risiko für eine Parodontalerkrankung. Neuere Untersuchungen gehen davon aus, dass ca. 30% der Bevölkerung genetisch bedingt anfälliger sind. Weitere Risikofaktoren sind schlechte Mundhygiene, Rauchen, Stress, unausgewogene Ernährung, Immunstörungen und Diabetes.
Für jeden, der seine Mundhöhle wirkungsvoll vor Karies und Parodontitis schützen will, ist die Antwort auf die Frage in der Überschrift klar: JA! Die professionelle Zahnreinigung ist dringend nötig!

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
23
Interessante Artikel zum Thema „Parodontose”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Kommentare zum Artikel (2)


27.09.2018 - 15:49 Uhr

Wenn du eine Zahnzusatzvwrsicherung hast, werden...

von Anna

... die Kosten bestimmt teilweise übernommen oder sogar komplett dann kommt auf die Versicherung an.

26.04.2015 - 19:59 Uhr

Was hier aber nicht beantwortet wurde, wer zahlt...

von lammerly

... diese Leistung denn? Wird diese von der Krankenkasse übernommen oder muss der Patient diese selbst bezahlen?


Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?

Alle Ärzte & Heilberufler

Weitere Artikel von Herr Bickel

Lachgas beim Zahnarzt

Verfasst am 04.05.2012
von Olaf Bickel

Passende Behandlungsgebiete