Knochenaufbau-Prozeduren umgehen

Dr. Ayna M.Sc. M.Sc.

von
verfasst am

© gandolf - Fotolia.com© gandolf - Fotolia.comImmer mehr Patienten wünschen heute eine Implantatversorgung, die ohne herausnehmbare Prothesen auskommt und "feste Zähne" schafft, die im Aussehen und Gefühl natürlichen Zähnen gleichkommen.

Die vierte deutsche Mundgesundheitsstudie bestätigt, dass beispielsweise der Anteil der Zahnlosen im Alter von 65-74 Jahren in Deutschland 22,6% beträgt. Durchschnittlich fehlen dem älteren Menschen 14,2 Zähne, so dass ohne Zahnersatz keine funktions- und kaustabile Gebisssituation gegeben ist.
 
Bislang war Totalwiederherstellung mit Zahnimplantaten extrem aufwändig, da pro Kiefer
 6-8, manchmal sogar 10 Implantate eingesetzt wurden und oft zusätzlich noch Knochenaufbauten erforderlich waren.

Der beim traditionellen Zahnersatz notwendige, sehr aufwendige, schmerzhafte und zeitraubende Knochenaufbau kann mit dieser Operationsmethode vermieden werden.

Dies bedeutete für den Patienten sehr hohe Kosten, die für viele außerhalb der finanziellen Reichweite lagen. Zusätzlich betrugen die Behandlungszeiten oft bis zu 12 Monate bis zur Fertigstellung der Brücke, mit monatelangen mühsamen Einheilphasen, die mit herausnehmbaren Vollprothesen überbrückt werden mussten.

Im Seitenzahnbereich ist das Knochenangebot für eine Implantateinbringung meist ungünstig. Im Oberkiefer nehmen die Kieferhöhlen viel Raum ein und für eine direkte Implantateinbringung im Backenzahnbereich ist meist ein Knochenaufbau notwendig.

Im zahnlosen Unterkiefer ist der Knochenabbau im Seitenzahnbereich ausgeprägter als in der Frontregion.
Behandlungs- und kosteneffiziente Konzepte wurden entwickelt, um zahnlosen Patienten mit vier Implantaten pro Kiefer eine schnelle und kostengünstige feste zahnärztliche Komplettversorgung zu bieten.
Zunächst erfolgt eine Untersuchung und individuelle Beratung, danach werden die notwendigen Vorkehrungen getroffen. Vor dem implantologischen Eingriff ist in vielen Fällen eine dreidimensionale Röntgenaufnahme erforderlich, die eine dreidimensionale Ansicht der Anatomie bietet. Dieses erleichtert die Untersuchung und sichert sie ab. Mit einer so genannten "prothetischen Schablone" wird in der 3D-Aufnahme die genaue Position und Länge der Implantate bezogen auf den geplanten Zahnersatz festgelegt. Dies trägt zur Sicherheit und Präzision bei.

Die hinteren Implantate werden abgewinkelt eingesetzt. So kann man in der Regel ohne Knochenaufbau auskommen und vermeidet kritische anatomische Strukturen wie z.B. die Kieferhöhle im Oberkiefer und den Gefühlsnerv im Unterkiefer.

© Dr. med. dent. Mustafa Ayna MSc MSc Implantologie© Dr. med. dent. Mustafa Ayna MSc MSc ImplantologieNach dem Einbringen der 4 Implantate (eventuell können noch vorhandene Zähne in der gleichen Operation entfernt werden), wird eine zuvor angefertigte provisorische Brücke fest auf den Implantaten verschraubt. Der Patient verlässt unsere Praxis mit festen belastungsfähigen Zähnen. Etwa drei Monate später wird dann die endgültige Brücke angefertigt.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
59
Interessante Artikel zum Thema „Zahnersatz & Implantate”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Kommentare zum Artikel (30)


27.10.2017 - 15:01 Uhr

Guten Tag und danke für den informativen Beitrag....

von Anna W.

... Probleme mit den Zähnen oder dem Kiefer kommen immer mal wieder vor. Am wichtigsten ist es, eine Lösung zu finden, mit dem der Patient zufrieden ist. Meine Tante hat sich vor kurzer Zeit auch beraten lassen zum Thema Knochenaufbau im Kiefer. LG Anna

05.09.2016 - 13:22 Uhr

Welche Möglichkeit habe ich für Zahnersatz ohne...

von Andrea S.

... Unterkiefer. Ich leide unter Nekrose und habe nur noch eine Metallschiene, meine Lippe fällt ganz nach innen. Ich bitte Sie um einen Rat. Danke!

20.08.2016 - 18:21 Uhr

Ein interessanter Artikel! Ein Implantat an sich...

von Yvonne K.

... ist ja schon sehr aufwendig. Meine Mutter ist gerade in der Behandlung - Ich denke, ein regelmäßiger Zahnarztbesuch ist einfach extrem wichtig, um solche Prozeduren im Alter ein wenig vorzubeugen.

19.03.2016 - 19:06 Uhr

Sehr geehrte Frau Dr. Ayna, mit Ihrem Artikel...

von Ingeburg K.

... haben Sie mir wieder Hoffnung gegeben. Ich würde mich gerne bei Ihnen untersuchen lassen bzw. in Ihre Behandlung begeben. Könnten Sie mir bitte mitteilen, ob dies möglich ist? Falls ja, könnten Sie mir Ihre Adresse mitteilen. Mit freundlichen Grüßen, Ingeburg K.

Dr. Ayna M.Sc. M.Sc.

Antwort vom Autor am 22.03.2016
Dr. med. dent. M. Ayna M.Sc. M.Sc.

Sehr geehrte Fr. Ingeburg K., meine Adresse lautet: Praxis Dr. Ayna Düsseldorferstr.22 47051 Duisburg Tel.: 0203-2898860 Viele Grüsse Dr. Ayna

08.02.2016 - 20:06 Uhr

Ich habe eine Frage. Im August wurde mein...

von Müller

... Oberkiefer mit Knochenaufbau behandelt. Der Knochenaufbau wurde hier mit Knochenspäne mit Eigenblut Ceros gemischt. Nun bin ich im Oberkiefer zahnlos. Ich habe im Januar 2016 starke Schmerzen bekommen. Es ist ein starkes Druckgefühl, welches jetzt ca. 5 Wochen meinen Alltag bestimmt. Bildgebend wäre aber alles in Ordnung. War beim HNO-Arzt, dieser sagt auch, dass alles in Ordnung ist. Ich bekommen Spritzen, um die Nerven zu beruhigen, welche sehr schmerzhaft sind. Wenn die Betäubung nachlässt, sind die Schmerzen wieder da. Ich bin ratlos und mit meinen Nerven am Ende. Kann ein Knochenaufbau solche Probleme verursachen? Ich hatte ein Loch im Kieferkamm, welches 2,5 cm groß war. Vielen Dank für einen Rat und eine Antwort.

Dr. Ayna M.Sc. M.Sc.

Antwort vom Autor am 06.03.2016
Dr. med. dent. M. Ayna M.Sc. M.Sc.

Wenn der HNO nur mit Ultraschall untersucht hat, dann kann er nicht viel sehen. Sehr wahrscheinlich ist der Knochenaufbau mit den Begleitmaßnahmen die Ursache, aber dieses ist alles nur spekulativ, fragen Sie nach einer Zweitmeinung.

29.09.2015 - 15:08 Uhr

Ich habe seit 11 Jahren seitlich im UK 2...

von Emilie

... Implantate. Ich habe Knochenschwund und 10 mm tiefe Taschen. Nach einer DH-Behandlung durch den Zahnarzt sind nach 3 Tagen Schmerzen aufgetreten. Ich habe diese Schmerzen seit 3 Tagen. Die Schmerzen sind weniger bei den Implantaten als bei den angrenzenden Kronen spürbar. Ist es möglicherweise ein beginnender Abszess? Welches sind Vor-und Nachteile einer Antibiotika-Behandlung? Gibt es alternative Therapien?

Dr. Ayna M.Sc. M.Sc.

Antwort vom Autor am 06.03.2016
Dr. med. dent. M. Ayna M.Sc. M.Sc.

Bei Knochenschwund von 10 mm, bleibt nur die Behandlungoption entfernen der Implantate.

09.09.2015 - 12:57 Uhr

Sehr geehrte Frau Dr. Ayna, danke für die...

von Michaela

... Informationen. Ja, ich hatte BioOss gemixt mit Eigenknochenaufbsu. Nun verhält es sich wie folgt: im Labor wurde nach meiner Rücksprache eine Entzündung, apikales Granulom, diagnostiziert. Osteomyelitis. Ebenso hing an Zahnimplantat 22, das ja auch so lose war, schwarze Färbung dran, laut Labor metallisches Fremdmaterial, das aus vorausgegangener WSR von 1975 stammen kann. Wie schon gesagt, die Vermutung schließt auf Amalgam. Könnte somit der aufbereitete Knochen nicht anwachsen? Ich bin ja mittlerweile der Meinung, dass ein vernünftig gesäuberter Knochen wohl keine Entzündung bilden dürfte, oder? Wo kam die her, war die vielleicht schon vorher da und es konnte deshalb nicht halten/anwachsen? Die Zahnärztin, die die OP vorgenommenen hat, hat alles sauber ausgefräst. Ich bin zu dieser Behandlerin sehr weit gefahren, da hier bei mir im Umkreis alle Fachleute aus der Zahnmedizin der Meinung waren, die Dinger könnten drin bleiben, auch wenn ich über Schmerzen/ Pochen klagte (es wurde allenfalls auf Periimplantitis behandelt, natürlich auch ich als Selbstzahlerin). Auf dem Röntgenbild "sei nichts zu sehen"... bis ich an die jetzige Behandlerin geriet. Mittlerweile hatte ich einen Privatzahnarzt gefunden (auch dessen Testungen musste ich teuer bezahlen), und der auch zur Explantation riet, aber es ist wertvolle Lebenszeit ins Land gezogen. Und mein Geld bald alle. Sitze hier immer fort mit der großen Zahnlücke, an das Tragen des Provisoriums ist noch nicht zu denken. Erste gesundheitliche positive Veränderungen sind zu jedoch vermerken... Würden Sie sagen, da kann man noch mal Implantate reinsetzen, vielleicht kleinere? Diese großen Dinger haben mich zusätzlich wohl energetisch geschwächt. Keiner will sich nun äußern, der Privatarzt und ein Heilpraktiker raten zur lebenslangen Prothese ( die mir günstiger und gesünder erscheinende Variante). Vielen Dank für eine Antwort im Voraus, Michaela

04.09.2015 - 17:56 Uhr

Mir sind gerade 2 Implantate aus dem...

von Frau G.

... Frontzahnbereich (21,22) entfernt worden. Das eine konnte die Ärztin so rausdrehen, fast kein Knochen, alles matsche und entzündet. Hielt nur noch, weil die Kronen verblockt waren. Dort hatte ich auch immer so ein Pochen. Der eigens dafür aus meinen Weisheitszahnbereichen und Rinderknochen teuer gefertigte Knochenaufbau aus 2008, was über mehr als 6 Monate einheilte, war nicht gelungen. Der Knochenblock fiel der Behandlerin bei der OP im ganzen wieder entgegen, er war null im Knochen angewachsen. Mich würde sehr der Grund dafür interessieren. Vielen Dank im Voraus, M. G.

Dr. Ayna M.Sc. M.Sc.

Antwort vom Autor am 06.09.2015
Dr. med. dent. M. Ayna M.Sc. M.Sc.

Sehr geehrte Fr. G, zuerst wünsche ich Ihnen eine gute Genesung und bedauere Ihre schmerzen und ihre Enttäuschung. Ohne eine eingehende Untersuchung (persönlich vorstellig/Röntgenaufnahmen/ Aktenstudium) kann keine ernsthafte Aussage von mir fallspezifisch abgegeben werden. Was jetzt folgt ist reine Spekulation. Dieses kann Ihnen vielleicht als Vorgabe für Nachfragen dienen. Warum es gerade in dieser gut erforschten Diziplin zu einem Misserfolg nach 7 Jahren gehommen ist, ist vielschichtig. Misserfolge sind trotz aller behutsamen und richtigen Ausführungen möglich. Misserfolge werden aber auch an Rauchern und bei Patienten mit einer nicht behandelten Zahnfleischerkrankung beobachtet. Es können aber auch chirurgische Fehler die Ursache sein. Diese würden sich aber in den ersten Monaten nach dem Knochenaufbau bemerkbar machen. Es kann auch sein das der Zahnersatz nicht regelrecht hergestellt worden ist. Im August habe ich weltweit den zeitlich längsten Knochenaufbau in der Kieferhöhle mit Bio oss ( Rinderknochen) in einem wissenschaftl. Journal veröffentlicht. In dieser Studie konnten sehr gute Ergebnisse mit einem Nachweis von 14 Jahren erbracht werden. (http://www.praxis-implantologie-orale-chirurgie-duisburg.de/knochenaufbau-zahnimplantate/) Warum jetzt bei Ihnen zu so einem Misserfolg gekommen ist, sollte man nachgehen. Ich wünsche Ihnen alles Gute. Dr. Ayna

19.08.2015 - 01:15 Uhr

Mich würde interessieren, ob es auch nur mit...

von Swetlana

... jeweils einem Zahn im Oberkiefer möglich ist? Ich habe auf jeder Seite jeweils ein Zahn lassen müssen. Möchte aber nicht mehr länger ohne sein. Ist es so also auch möglich? Was würde es kosten? Und wo befinden Sie sich?

17.08.2015 - 14:15 Uhr

Sehr geehrter Herr Vassili, in 08/20125 ist ein...

von Dr med dent Mustafa Ayna MSc MSc

... Artikel von mir über 14 Jahren alten Knochenaufbau in einer renommierten wisssenschaftlichen Zeitschrift erschienen. "Fate of a Bovine-Derived Xenograft in Maxillary Sinus Floor Elevation After 14 Years: Histologic and Radiologic Analysis". Ich kann Sie beruhigen, die Implantate können, wenn Sie gut ausgeführt worden sind, verwendet werden. Schöne Grüsse Dr. Ayna

13.08.2015 - 23:58 Uhr

Hallo, Habe seit 5 Jahren im Oberkiefer...

von Vassili

... Implantate, aber ohne Zähne (aus finanziellen Gründen). Jetzt könnte ich sie aber machen lassen. Ist das möglich oder müssen die Implantate rausgenommen werden? Vielen Dank

26.09.2014 - 18:23 Uhr

mich intressiert,ob 3 Implantate im Oberkiefer und...

von Rosenau

... 3 im Unterkiefer ausreichen würden. Hatte 2003 schon einmal im Oberkiefer 4 Stk. leider sind sie mir rausgefallen da mein Kiefer zurück gegangen ist jetzt habe ich nur noch ein Implantat im rechten Oberkiefer ,was soll ich machen,im Unterkiefer ebenfalls,die 2 im vorderen Bereich sollen entfernt werden weil sie nur noch 3mm im Gaumen stehen ,leider habe ich keine natürlichen Zähne mehr,es geht alles über den Preis.

Dr. Ayna M.Sc. M.Sc.

Antwort vom Autor am 30.09.2014
Dr. med. dent. M. Ayna M.Sc. M.Sc.

Sehr geehrte Damen und Herren, im Oberkiefer sind 3 nicht ausreichend. Im Unterkiefer können auch 2 Implantate ausreichend sein. Es geht nicht immer alles über den Preis, sie können mit Geld alleine eine gute Versorgung nicht kaufen. Eine gute Planung und Aufklärung mit einer sehr guten Ausführung ist die Basis für den Erfolg. Sie können evtl. weitere Antworten auf meiner Website: http://www.praxis-implantologie-orale-chirurgie-duisburg.de/zweitmeinung-behandlung-fragen-und-antworten/ erfahren. Schöne Grüsse Dr. M. Ayna

15.09.2014 - 07:48 Uhr

Liebe Gisela, eine Entnahme aus dem Beckenkamm...

von Dr. Mustafa ayna

... setzt voraus, dass alle Alternativen ausgeschlossen sind. Vielleicht können Sie mit einer DVT Aufnahme die Kollegen nach Alternativen wie All on 4 fragen oder Sie holen sich eine Zweitmeinung. Ein Knochenaufbau nur mit Material aus dem Beckenkamm ohne einen Resorptionsschutz ist nicht mehr Zeitgemäß. Schöne Grüße aus Duisburg Dr. M. Ayna MSC MSc

12.09.2014 - 13:32 Uhr

möchte gern im Oberkiefer einige implantata haben...

von gisela

... die Klinik möchte knochen aus dem becken entnehmen davor habe ich ein wenig angst was tun.mfg G

26.03.2014 - 03:01 Uhr

Bitte, bitte sagen Sie mir, wie lange braucht der...

von Monika

... Kochenaufbau...für die Implantate......vielen Dank ! Freundlicher Gruß M.

26.09.2012 - 14:55 Uhr

ich suche eine Zahnkinik in düsseldorf die...

von Jutta Möller

... Implantate nach ihrer Methode ohne Knochenaufbau setzten

29.03.2011 - 17:51 Uhr

Sehr geehrte Fr. Sukow, gerne versuche ich auch...

von Dr. med dent Mustafa Ayna MSc MSc

... Ihre Fragen zu beantworten. Es ist ohne eine nähere Untersuchung Ihres Falles nicht möglich, eine abschließende Aussage zu treffen. Eine Beantwortung ihrer Frage gestaltet sich hier aus der Ferne als sehr schwierig. Die Kollegen, die Ihre Behandlung geplant haben, werden bestimmt einen Grund für den großen Knochenaufbau haben. Da mir ihre Unterlagen und ein Untersuchungsergebnis nicht vorliegen, kann ich die Notwendigkeit des Knochenaufbaues nicht kommentieren. Aber ich kann ihnen von meiner persönlichen Erfahrung berichten, die auch von Studien gestützt wird, wo in 90% der Fälle im Oberkiefer ein Knochenaufbau nicht zwingend notwendig war. Dafür muss der Behandler, das Potenzial Ihrer physiologischen und biologischen Gegebenheiten im Oberkiefer ausnutzen. Es gibt einige Konzepte, die ohne Knochenaufbau auskommen. Die Meinung von den Kollegen, dass eine Minimierung der Anzahl der Implantate nur ein Marketingkonzept wäre, kann ich nicht unterstützen. Wie allgemein bekannt sein sollte, wird das Konzept, mit 4 Implantaten den Patienten mit fest sitzenden Zahnersatz zu versorgen, inzwischen von verschiedenen Implantatfirmen kopiert. Es gibt auch die Möglichkeit im Oberkiefer, durch Einsatz von Zygoma Implantaten den Knochenaufbau und die damit verbundene Wartezeit ganz zu umgehen. Im Bezug auf Zygomaimplantaten, habe ich als Implantologe eine Erfahrungschatz von über 10 Jahren. Sie können gerne einen unverbindlichen Untersuchungstermin bei mir in der Praxis vereinbaren. Viele unserer auswärtigen Patienten wählen die Anreise über den Düsseldorfer Flughafen. Alles Gute und viel Glück. Dr. M. Ayna

27.03.2011 - 20:56 Uhr

Ich leide unter meiner Zahnlosigkeit. Habe mit 34...

von H. Sukow

... Jahren schon alle meine Zähne verloren. Die Prothesen trage ich schon seit 22 Jahren. Ich gehe seit langen nicht mehr in Restaurants, ziehe mich zurück. Ich will wieder lachen und unter Menschen gehen. Ich war bei einem Kieferchirurgen und er meinte es muss im oberen und unteren Kiefer Knochen aufgebaut werden, die Konzepte Knochenaufbau umgehen wäre nur Marketing. Ich lebe in der Umgebung von Magdeburg, wäre auch bereit nach Duisburg zu fahren.

18.03.2011 - 18:03 Uhr

Sehr geehrte Fr. Sander, gerne versuche ich...

von Dr. med dent Mustafa Ayna MSc MSc

... auch Ihre Fragen zu beantworten. Warum gibt es soviele Unterschiede in der Behandlung, wie wird ihre Behandlung duchgeführt ? Die vielen Möglichkeiten sollten als eine Bereicherung der Therapieoptionen angesehen werden. Ein Behandler, der all diese Techniken beherrscht, kann seinen Patienten die notwendige Behandlung zuschneiden und eine ?Schubladen- Behandlung? vermeiden. Wieviele Behandlungen brauche ich ? Diese Frage kann ohne eine vollständige Untersuchung nicht beantwortet werden. Wenn die Situation dies ermöglicht, kann mit einer Sofortbelastung ?Zähne in einer Stunde? oder ?Zähne an einem Tag? versorgt werden. Wo kann ich diese Behandlung bekommen ? Bei jedem fachlich ausgebildeten Zahnarzt, MKG- oder Oralchirurgen. Warum gibt es so einen Preisunterschied? Die Gründe für die Preisunterschiede sind auf die unterschiedlichen Implantatsysteme, die Behandlungskonzepte des Behandlers, Laborpreise, Materialpreise und den Minutenpreis des Behandlers, zurückzuführen. Ohne weiteres kann mit einem Konzept, das sich selbst auf eine strategisch reduzierte Anzahl von Implantaten beschränkt, erhebliche Kosten eingespart werden. Alles Gute und viel Glück. Dr. M. Ayna

11.03.2011 - 22:11 Uhr

Ich bin lange mich am quälen ob ich mir...

von Sander, magdelene

... Implantate in den oberkiefer setzen lassen soll. Nach ihrem Bericht war ich vorletzte woche bei meinem Zahnarzt und habe mich nach diesem Verfahren erkundigt. Mein Zahnarzt hält nichts von dieser Methode, er möchte mit 8 Implantaten mich behandeln. Warum gibt es soviele Unterschiede in der Behandlung, wie wird ihre Behandlung duchgeführt ? Wieviele behandlungen brauche ich ? Wo kann ich diese Behandlung bekommen ? Kostet eine Behandlung eines Kiefers wirklich nur 10.000?, weil mein Zanarzt wollte 32.000?. Warum gibt es so einen Preisunterschied?

03.03.2011 - 17:13 Uhr

Meine Email Adresse ist : praxis@dr-ayna.de

von Dr. med dent Mustafa Ayna MSc MSc

03.03.2011 - 16:26 Uhr

Danke vielmals für Ihre sofortige Antwort. Ich...

von libs marie-louise

... möchte Sie,gerne persönlich kontaktieren, aber ich weiss nicht wie ich das machen kann. Habe ich übersehen wo ich Ihre Adresse finden kann? Vielleicht können Sie mir sagen wie ich Sie kontactieren kann. Im voraus herzlichen Dank.

02.03.2011 - 21:34 Uhr

Sehr geehrte Fr. libs marie-louise, gerne...

von Dr. med dent Mustafa Ayna MSc MSc

... versuche ich auch Ihre Frage zu beantworten. Wenn im Seitenzahnbereich Zähne verloren gehen und wenn er nicht durch ein Implantat ersetzt wird, so kann es unabhängig vom Alter zu einem starken Knochenabbau kommen. Im Unterkiefer kann diese von mir beschriebene spezielle Technik fast immer angewendet werden, auch bei Ihnen. Diese Wiederherstellung der Zähne umfasst nicht nur die Zähne, sondern auch die Ästhetik und hat auch eine psychosoziale Funktion. Ich kann Ihre Email Adresse nich sehen, wenn Sie mich persönlich kontaktieren, kann ich Ihnen eine entsprechende Adresse weiter geben. Bitte haben Sie Veständnis dafür, dass ich die Namen von Kollegen nicht im Chat für alle sichtbar weiter geben kann. Alles Gute und viel Glück. Dr. M. Ayna

02.03.2011 - 15:56 Uhr

ich habe ihren Bericht gelesen. Wie Sie sehen...

von libs marie-louise

... wohne ich in Frankreich. Ich habe momentan eine Brücke im Unterkiefer und bei dem hintersten Zahn fehlt die Kiefermasse, so mein Zahnarzt. Ich weiss nicht ob ich mich gut ausdrücke, so wie ich verstehe ist mein Kieferknochen geschwunden. Vielleicht des Alters wegen? Ab es macht mir wirklich Angst, den wie soll Ich weiter gut beissen können, wenn mir die Zähne fehlen? Könnte ein Implantat für mich in Frage kommen? Vielleicht können Sie mir auch sagen ob es im Elsass Zahnärzte gibt die Ihre Technik kennen und meistern? Eine Antwort von Ihnen würde mich sehr freuen.

21.02.2011 - 21:14 Uhr

Sehr geehrte Fr. Schmidt, gerne versuche ich...

von Dr. med dent Mustafa Ayna MSc MSc

... auch Ihre Frage zu beantworten. Es ist ohne eine nähere Untersuchung Ihres Falles nicht möglich, eine abschließende Aussage zu treffen. Aber wofür ich plädieren würde, wäre, eine von Systemen unabhängige und individuelle Behandlungsplanung und Ausführung. Mit 8 Implantaten im Oberkiefer mit Knochenaufbau und 8 Implantaten im Unterkiefer, gewinne ich den Eindruck, dass Ihr Behandler nur nach einem festgelegten Schema arbeitet. Ich kann mir vorstellen, dass ohne den Knochenaufbau, die Implantate 7 und 8 nicht notwendig wären und Sie somit mind. 4 Implantate sparen würden. Die Meinung von den Kollegen, dass eine Minimierung der Anzahl der Implantate nur ein Marketingkonzept wäre, kann ich nicht unterstützen. Wie allgemein bekannt sein sollte, wird das Konzept, mit 4 Implantaten den Patienten mit fest sitzenden Zahnersatz zu versorgen, inzwischen von verschiedenen Implantatfirmen kopiert. Es gibt auch die Möglichkeit im Oberkiefer, durch Einsatz von Zygoma Implantaten den Knochenaufbau und die damit verbundene Wartezeit ganz zu umgehen. Alles Gute und viel Glück. Dr. M. Ayna

20.02.2011 - 18:03 Uhr

Hallo ich habe auch den Artikel von Dr. Ayna...

von Karoline Schmidt

... gelesen, ich finde es auch sehr interessant. Ich bin zurzeit in Behandlung bei einem Kieferchirurgen und meinem Zahnarzt. Der Chirurg hält nicht von diesen minimalen Konzepten, er besteht auf einen Knochenaufbau im oberen Kiefer. Mein Hauszahnarzt sagt das wäre alles ein Marketingkonzept. Sie bestehen auf 8 Implantaten im oberen Kiefer und 8 Implantaten im unteren Kiefer. Die Behandlungszeit soll 16 Monate betragen und die kosten liegen über den hier genannten Kosten. Mich würde Ihre Meinung dazu interessieren.

08.02.2011 - 21:18 Uhr

Sehr geehrte Fr. Fuchs, gerne versuche ich Ihre...

von Dr. med dent MSc MSc Mustafa Ayna

... Frage zu beantworten. Eine Beantwortung ihrer Frage gestaltet sich hier aus der Ferne als sehr schwierig. Die Kollegen, die Ihre Behandlung geplant haben, werden bestimmt einen Grund für den großen Knochenaufbau haben. Da mir ihre Unterlagen und ein Untersuchungsergebnis nicht vorliegen, kann ich die Notwendigkeit des Knochenaufbaues nicht kommentieren. Aber ich kann ihnen von meiner persönlichen Erfahrung berichten, die auch von Studien gestützt wird, wo in 90% der Fälle im Oberkiefer ein Knochenaufbau nicht zwingend notwendig war. Dafür muss der Behandler, das Potenzial Ihrer physiologischen und biologischen Gegebenheiten im Oberkiefer ausnutzen. Es gibt einige Konzepte, die ohne Knochenaufbau auskommen. Da ich durch meinen Beitrag gezielt auch von vielen Menschen angeschrieben wurde, werde ich demnächst eine Fortsetzung bei Jameda schreiben. Alles Gute und viel Glück. Dr. M. Ayna

05.02.2011 - 23:59 Uhr

Hallo ich habe den Artikel von Dr. Ayna auch...

von Claudia Fuchs

... gelesen, ich finde das sehr interessant. Bei mir steht eine Implantat Operation im Oberkiefer an. Mir soll aus dem Beckenkamm Knochen entnommen werden um damit den wenigen Knochen aufzubauen. Die ganze Prozedur soll bis zur Fertigstellung mind. 1 Jahr dauern und soll 25 TSD ? kosten. Mir wurde aber diese Technik von Dr. Ayna nicht erwähnt. Meine Frage an Dr. Ayna ist ob diese spezielle Technik auch bei mir klappen würde.

03.02.2011 - 19:49 Uhr

Sehr geehrte Fr. Esper, je nach Ausgangszustand...

von Dr. med dent M. Ayna MSc MSc

... und Begleitmaßnahmen kostet die reine Implantation mit einer Sofortbrücke und einer anschließenden neuen festsitzenden Brücke ca. 10000?. Diese Kosten können in anderen Praxen varieren. Was zusätzlich noch berücksichtigt weden müsste, sind Kosten für die 3 D Diagnose und Vorbehandlung. In den letzten Jahren habe ich mehr als 350 Implantologen in dieser Technik ausgebildet, da wird bestimmt jemand sich finden. MfG Dr. Ayna

03.02.2011 - 12:06 Uhr

Hallo, habe den Artikel von Dr. Ayna interessiert...

von alexandra esper

... gelesen. Bei meinem Lebensgefährten (47J) wäre so eine komplette Implantatversorgung angebracht. Mit welchen Kosten sind erfahrungsgemäß ungefähr zu rechnen und wer macht so etwas in der Bonner Umgebung? (Notfalls fahren wir auch weitere Strecken-kein Problem). Danke vorab für die Info-mfg A. Esper


Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete und Lexikon-Inhalte

Ärzte für spezielle Behandlungsgebiete

jameda Behandlungsgebiete

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon