Entspannt beim Zahnarzt - die Betäubung mit Lachgas

Dr. Peters

von
verfasst am

© crossstudio_iStockDie Betäubung mit Lachgas entspannt beim Zahnarzt (© crossstudio_iStock)Zahnarztangst ist in verschieden starker Ausprägung sehr weit verbreitet. 70% aller Patienten finden einen Besuch beim Zahnarzt unangenehm.

Was ist eine Lachgassedierung?

Die Lachgassedierung ist eine moderne und effektive Methode für diese Patienten, sich vor und während der Behandlung vollkommen zu entspannen und ihre Ängste abzubauen. Die Sedierung mit Lachgas ist eine Beruhigung bei vollem Bewusstsein. Sie hilft Ängste zu verlieren und das Schmerzempfinden sowie die Zeitwahrnehmung zu reduzieren. Lachgas wird vom Körper über die Lungen aufgenommen und nicht verstoffwechselt, also wieder durch die Lunge abgegeben.

Der Ablauf

Der Patient atmet über eine kleine Nasenmaske ein Gemisch aus Sauerstoff und Lachgas ein. Die Dosis wird dabei individuell angepasst. Diese Sedierung bewirkt einen Entspannungszustand, wobei im Gegensatz zur Narkose der Patient jederzeit voll ansprechbar ist und mit dem behandelnden Zahnarzt kommunizieren kann. Bereits nach wenigen Minuten des Einatmens stellt sich ein beruhigender, manchmal auch euphorischer Zustand ein. Einige Patienten verspüren auch ein angenehmes Kribbeln in den Fingern und Füßen. Neben der Angst nehmen auch der Würgereiz und das Schmerzempfinden ab. Aufgrund der veränderten Zeitwahrnehmung wird die Behandlung viel kürzer als tatsächlich empfunden. Da Lachgas nicht verstoffwechselt wird, klingt die Wirkung der Sedierung rasch ab und der Patient kann die Praxis nach der Zahnbehandlung ohne Begleitperson verlassen. 

Die Sedierung mit Lachgas hat viele Vorteile

Lachgas ist eines der am häufigsten untersuchten Pharmaka und eines der am besten steuerbaren, heute zugelassenen Beruhigungsmittel. Die schmerzstillende und beruhigende Wirkung wurde bereits im 19. Jahrhundert entdeckt und bis heute millionenfach angewendet. Mit moderner Technologie und geschultem Personal kann dieses Verfahren sicher und komfortabel in der zahnärztlichen Behandlung eingesetzt werden. 
Grundsätzlich können alle zahnärztlichen Behandlungen in Lachgas-Sedierung durchgeführt werden, da der Ablauf zeitlich individuell angepasst werden kann und die Ausleitungsphase extrem kurz ist. Im gesamten anglo-amerikanischen Raum sowie in Skandinavien wird diese Art der Sedierung bei zahnärztlichen Behandlungen bis zu 80% eingesetzt.
Die Kosten richten sich nach der Dauer der Behandlung und werden von den gesetzlichen Krankenkassen und einigen privaten Erstattungsstellen nicht übernommen.

Mit Ihrem Feedback helfen Sie uns, die Qualität von jameda laufend zu verbessern – vielen Dank!

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
12
Interessante Artikel zum Thema „Zahnarztangst”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
  

Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete und Lexikon-Inhalte

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon