Wie entsteht Mundgeruch und was kann man dagegen tun?

Der Gang zum Zahnarzt kann häufig die Ursache des Mundgeruchs abklären. (© pathdoc - fotolia)

Wer an Mundgeruch leidet, fühlt sich oft unsicher im Umgang mit anderen. Man fürchtet, dass das Gegenüber den schlechten Atem riechen könnte und hält einen „Sicherheitsabstand“. Manchmal ist es sogar so, dass die Betroffenen gar nicht wissen, dass sie an Mundgeruch leiden. Und für ihre
Umgebung ist es nicht einfach, dieses Thema anzusprechen.

Woher kommt Mundgeruch und was kann man dagegen tun? Lesen Sie jetzt, wie Sie mit frischem Atem wieder unbefangen reden, lachen und Ihr Leben genießen können!


Die Ursachen

Viele Menschen glauben, Mundgeruch sei stoffwechselbedingt. Das gilt aber nur für knappe 20% der Fälle: Manche Nieren-, Leber- und Atemwegerkrankungen können Mundgeruch verursachen. In über 80% der Fälle liegt die Ursache im Mund. Wer an Mundgeruch leidet, sollte deshalb
zuerst zum Zahnarzt gehen.

Jeder Mensch hat etwa 500 verschiedene Bakterienarten im Mund. Manche davon bilden schwefelhaltige Gase, die den üblen Atem verursachen. Die Aufgabe besteht
also darin, diese unerwünschten Bakterien zu entdecken und zu beseitigen. Sie befinden sich vor allem an drei Stellen: In Zahnfleischtaschen, auf dem Zungenrücken und in kaputten Zähnen.


Karies („Zahnfäule“)

Löcher in den Zähnen führen zu Mundgeruch. Hier kann nur der Zahnarzt helfen. Deshalb sind regelmäßige halbjährliche Kontrollen wichtig, um eventuelle Karies rechtzeitig entdecken und behandeln zu können.

Professionelle Zahnreinigung

Bei Zahnfleischentzündungen ist eine Professionelle Zahnreinigung die wirksamste Gegenmaßnahme. Durch sie werden alle Beläge auf den Zähnen und in den Zahnfleischtaschen
beseitigt. Die Anzahl schädlicher Bakterien wird stark reduziert und das Gefühl der Frische im Mund kehrt zurück. Bei Parodontose muss eine umfangreichere Behandlung durch den Zahnarzt
erfolgen.

Viele Menschen wissen nicht, dass Zungenbelag Mundgeruch verursachen kann und dass die Zunge auch regelmäßig gereinigt werden muss. Dafür gibt es spezielle Zungenbürsten und Zungenschaber.

Wenn Sie an Mundgeruch leiden, sollten sie regelmäßig und viel Wasser trinken und den Speichelfluss mit xylithaltigen Kaugummis anregen. Mundwasser überdecken den Mundgeruch nur, beseitigen sie aber nicht ursächlich.


Zungenreinigung

Bakterienbeläge auf dem Zungenrücken sind eine der häufigsten Ursachen für Mundgeruch. Deshalb muss die Zungenoberfläche regelmäßig gereinigt werden. Dafür gibt es sogenannte Zungenschaber oder spezielle Zungenbürsten.

Mundspülungen

Mundwasser können zwischendurch hilfreich sein, um Mundgeruch zu überdecken. Aber sie beseitigen das Problem nicht wirklich. Desinfizierende Mundspülungen mit medizinischer Wirkung können unterstützend zur Zahnreinigung eingesetzt werden. Sie beseitigen Bakterien dort, wo die Zahnbürste nicht hingelangt.

Was wirklich hilft

Die wirksamste Vorbeugung gegen Mundgeruch ist die Professionelle Zahnreinigung
in der Zahnarztpraxis. Und natürlich die gründliche häusliche Reinigung von Zähnen, Zahnfleisch und Zunge mit den richtigen Hilfsmitteln.


Mehr Selbstsicherheit

Mit frischem Atem fühlen Sie sich sicher im Umgang mit Anderen. Sie können unbefangen reden, lachen und all die anderen Dinge genießen, bei denen man sich sehr nahe kommt.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel? 8

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Kommentare (0)

Interessante Artikel zum Thema

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?