Nachhaltige Zahnmedizin für rundum gesunde Zähne

Die eigenen Zähne bleiben die beste Versorung für den Kiefer. (© Kurhan - fotolia)

Die „Nachhaltigkeit“ gilt als wichtiger Qualitätsfaktor, wenn es darum geht, natürliche Ressourcen zu schonen. Auch in der Zahnmedizin ist Nachhaltigkeit das wichtigste Behandlungsziel für die langfristige Erhaltung der naturgegebenen Zähne eines Patienten. Dabei wird immer der ganze Mensch mit seinem Bedürfnis nach schönen und vor allem gesunden Zähnen betrachtet.

Das bedeutet, ausgehend von seiner jeweiligen Zahnsituation erhält jeder Patient ein maßgeschneidertes und vorsorgeorientiertes Behandlungskonzept, um der Entstehung von Karies und Zahnschäden möglichst vorzubeugen. Diese wird im Lauf der Zeit an den jeweiligen Zahnstatus angepasst und in Abstimmung mit dem Patienten entwickelt. 


Individuelles und Prophylaxe orientiertes Therapie-Programm

Wir fassen zusammen: Die nachhaltige Zahnbehandlung zielt darauf ab, die eigenen Zähne und die Mundgesundheit eines Patienten möglichst lange zu bewahren. Ausgangspunkt ist die Prophylaxe mit regelmäßigen Kontrollterminen, professioneller Zahnreinigung (PZR) beim Zahnarzt und einer konsequenten Mundhygiene zu Hause.

Dabei klärt ein ausgebildetes und erfahrenes Prophylaxe-Team den Patienten zum jeweiligen Gesundheitsstatus seiner Zähne auf und gibt wertvolle Ernährungstipps. Erst danach und bei Bedarf folgen weitere Therapien wie konservative oder ästhetische Zahnheilkunde.


Natürliche Zähne erhalten, statt voreilig ersetzen

Die eigenen Zähne können im Lauf eines Lebens durch Karies oder andere Erkrankungen in Mitleidenschaft gezogen werden. Im Gegensatz zur oft voreiligen Extraktion eines angegriffenen Zahnes und der anschließenden Versorgung mit Zahnersatz geht die nachhaltige Zahnmedizin von der für den Patienten oft schonenderen Zahnerhaltung aus.

Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten, von der hochwertigen, haltbaren Füllungstherapie (Komposit oder Vollkeramik) bis hin zur „lebenserhaltenden“ Wurzel- und Zahnfleischbehandlung.

Auch ästhetische Maßnahmen sollten bei einer Zahnbehandlung berücksichtigt werden, denn nur schöne, makellose Zähne gelten heute auch als gesund. Außerdem unterstützt ein attraktives Lächeln das Selbstbewusstsein des Patienten oft signifikant. So können Zahnaufhellung und Veneers äußere Makel beheben, ohne dass dabei allzu viel gesunde Zahnsubstanz abgetragen werden muss.


Das Mikrosystem „Zahn“ - ganzheitlicher Ansatz

Der Zahn als „Mikrosystem“ kann seine Aufgabe nur übernehmen, wenn beide Kiefer perfekt zusammenspielen und der sogenannte „Biss“ stimmt. Eine Fehlstellung beider Kiefergelenke (Craniomandibuläre Dysfunktion = CMD) kann nicht nur die Allgemeingesundheit stark beeinträchtigen, sondern auch zur vorzeitigen Abnutzung von Gebiss oder Kiefergelenken führen.

Die nachhaltige Zahnmedizin sollte deshalb immer eine Funktionsanalyse beider Kiefergelenke berücksichtigen und - falls notwendig - die CMD durch geeignete Therapien wie Bisshebung oder Schienentherapie behandeln.


Zahnimplantate bilden die qualitativ hochwertigste Form des Zahnersatzes. (© Alexandr Mitiuc - fotolia)
Was tun bei Zahnverlust? Implantate für naturnahen Zahnersatz

Auch wenn ein Zahn verloren geht, sollte der Patient mit geeignetem Zahnersatz und nach dem Prinzip der nachhaltigen Zahnmedizin behandelt werden. Schließlich geht es darum, Kieferknochen und Zahnhalteapparat an der entstandenen Zahnlücke gesund zu erhalten und weiterem Substanzverlust vorzubeugen.

Zahnimplantate erfüllen diese Voraussetzungen. Sie werden als künstliche Zahnwurzel durch einen kleinen chirurgischen Eingriff fest im Kiefer verankert und erhalten im Gegensatz zu beweglichem und herausnehmbarem Zahnersatz die natürliche Kaufunktion. Fehlen mehrere Zähne, müssen die Nachbarzähne zur Eingliederung eines Brückenelements nicht beschliffen werden, wodurch gesunde Zahnsubstanz geschont wird.


Das Fazit

Die nachhaltige Zahnmedizin bietet viele Möglichkeiten, die eigenen Zähne möglichst lange gesund zu erhalten. Gleichzeitig zielt sie auf die Gesunderhaltung des Gebisses ab und bietet bei Zahnverlust zuverlässige und naturnahe Lösungen, um die Lebensqualität eines Patienten bis ins hohe Alter zu erhalten.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel? 0

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Kommentare (0)

Interessante Artikel zum Thema

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?