Weiße und gesunde Zähne dank innovativer Nano-Versiegelung

Dr. Peters

von
verfasst am

© Antonioguillem - fotoliaStrahlend weiße Zähne Dank PerioShineEine farblose Siliziumdioxid-Lösung, die aus zwei Flüssigkeiten besteht, bildet Millionen von Mikrokristallen, die auf Zahn- und Implantatoberflächen eine Art Nano-Versiegelung schaffen. Kleine poröse Stellen und Unebenheiten werden aufgefüllt, geglättet und die Zähne remineralisiert.


Kann sich Plaque erneut ansetzen?

Die Siliziumkristalle verbinden sich fest mit der Schmelz- bzw. Dentinschicht der Zähne und bilden eine extrem glatte „biorepulsive“ Oberfläche, an der Proteine und Mikroorganismen nicht mehr anhaften können. Durch diesen Lotus-Effekt wird eine Plaqueanlagerung deutlich reduziert.

Beim Auftragen der alkoholischen Lösung wird eine deutliche antimikrobielle Wirkung erzielt. Später beeinflussen die Mikrokristalle die Anlagerungskräfte der Bakterienmembranen, ohne sie abzutöten. Somit wird die natürliche bakterielle Gesamtflora der Mundhöhle nicht beeinträchtigt.
 

Vorteile der Methode

Der positive Effekt dieser Methode macht sich auf allen Oberflächen der Mundhöhle bemerkbar. Schmelzflächen werden leicht aufgehellt, da durch die Verhinderung bakterieller Verfärbungen die natürliche Zahnfarbe zurückkehrt. Empfindlichkeiten an den Zahnhälsen gehen deutlich und dauerhaft zurück, selbst auf Implantat-Durchtrittsstellen sammelt sich weniger Plaque an.

Nach dem Bleaching werden die aufgehellten und aufgerauten Zahnoberflächen sofort zuverlässig versiegelt und gegen Verfärbungen geschützt. Die nach einer Aufhellung oft auftretenden Empfindlichkeiten sind dabei auf ein Minimum reduziert.


Begleittherpaie von Parodontitis

Darstellung Parodontitis © fotolia-83037424-HenrieDarstellung einer ParodontitisDie Methode eignet sich hervorragend als Begleittherapie bei Parodontalbehandlungen, da durch die glatten Wurzelflächen auch hier die Anlagerung von Plaque deutlich reduziert wird.

Je nach Anzahl der zu behandelnden Zähne kann die Behandlung bis zu 40 Minuten dauern. Eine gründliche professionelle Zahnreinigung muss vorausgehen, da alle Flächen vor der Versiegelung absolut sauber und trocken sein müssen.

Nach einer ersten Basisbehandlung sollte nach ca. 10 Tagen eine Wiederholung stattfinden, um den Versiegelungseffekt nachhaltig zu stärken. Manche Behandler bevorzugen eine ausgedehnte einstufige Behandlung, in der die Benetzungsdurchgänge nach ca. einer Stunde Wartezeit wiederholt werden.

Da die Zahnoberflächen durch diese Versiegelung verdichtet werden, lagern sich färbende Partikel wie Kaffee, Tee und Rotwein nur noch auf der Oberfläche ab und dringen nicht mehr in tiefere Schichten ein. Die Nanoversiegelung eignet sich auch bei Knirschern sehr gut zum Schutz der Zahnsubstanz und den damit verbundenen Temperaturempfindlichkeiten.
 

Kosten

Die Preise liegen - je nach Praxis - etwa im Rahmen einer Aufhellungsbehandlung (in office-Bleaching). Bei einzelnen Desensiblisierungen von Zähne, wie etwa im Rahmen einer Parodontalbehandlung, werden auch kleinere Dosierungen zu günstigeren Preisen angeboten.

Mit Ihrem Feedback helfen Sie uns, die Qualität von jameda laufend zu verbessern – vielen Dank!

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
2
Interessante Artikel zum Thema „Bleaching”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
  

Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete und Lexikon-Inhalte

Ärzte für spezielle Behandlungsgebiete

jameda Behandlungsgebiete

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon