Navigierte Zahn-Implantologie: Das sind die Vorteile

Dr. Varljen

von
verfasst am

© VarljenModerne Digitaltechniken ermöglichen präzise und detaillierte Ansichten. (© Varljen)Der größte Nutzen dieser innovativen Technologie ist die exakte Übertragung einer virtuellen Implantat-Planung in den Mund des Patienten mit Hilfe einer präzise passenden Schablone: Dadurch wird die Sicherheit des operativen Eingriffs maximal erhöht und das OP-Gebiet zum Teil deutlich verkleinert. Denn anatomisch relevante Details (z. B. Nerven und Blutgefäße) sind bereits im Vorfeld bekannt und können von Beginn an in die Planung einbezogen werden.

Dies führt zu einer geringeren Belastung für den Patienten im Rahmen der Behandlung und daher auch zu einer geringeren postoperativen Beeinträchtigung während des Heilungsprozesses (z. B. geringere Schwellung).

Eine erfolgreiche Implantation beginnt bei der Planung

Für die erfolgreiche Durchführung eines navigiert gesetzten Implantates ist neben der ausführlichen Untersuchung und Beratung die Anfertigung eines 3D-Röntgenbildes erforderlich. Es bildet die Grundlage für die virtuelle Planung in einer speziellen Software.

Diese Software stellt das vorhandene Knochenangebot detailgenau dar, so dass der Behandler es während des operativen Eingriffes optimal nutzen kann. Bei einem Knochendefizit kann er den Knochen gegebenenfalls wiederaufbauen.

Anatomische Strukturen wie z. B. Nachbarzähne oder auch die Kieferhöhlen und größere Nervenbahnen werden ebenfalls berücksichtigt und in die präoperative Planung einbezogen.

Der zukünftige Zahn auf dem Implantat sollte ebenfalls in der idealen Position simuliert werden, um die spätere Kaufunktion perfekt zu gewährleisten. Für diesen zentralen Planungsschritt ist die enge Zusammenarbeit mit entsprechend geschulten Zahntechnikern empfehlenswert.

Durch den vollständig digitalen Workflow, der die zahntechnische Versorgung von Beginn an einbezieht, ist sogar ein hoher Komfort durch sofortige Provisorien auf einem Implantat oder auch mehreren Implantaten möglich. Da dafür mehrere Behandlungsschritte in einer Sitzung durchgeführt werden, verkürzt sich der Behandlungszeitraum bis zur funktionellen Belastung des Implantates mit der Zahnkrone.

Das sind die Vorteile der Behandlung 

Durch die exakte Planung des operativen Eingriffs im Vorfeld der Behandlung verkürzt sich die Behandlungszeit für die Implantation signifikant: Weniger Behandlungsschritte sorgen also für eine verringerte Belastung im Rahmen der implantologischen Rehabilitation.

Gleichzeitig entsteht ein individuelles und hohes Maß an Lebensqualität durch ein optimales funktionell-ästhetisches und Endergebnis. Die zahntechnische Krone auf dem Implantat ist nach erfolgter Einheilung nicht mehr von einem natürlichen Zahn zu unterscheiden.

Langfristige Ergebnisse

Die Nachhaltigkeit von Zähnen auf Implantaten zeigt sich in zahlreichen wissenschaftlichen Studien, die auch nach 20 Jahren hohe Erfolgsraten aufweisen.

Entscheidend für den Langzeiterfolg ist die biologische und technische Nachsorge im Rahmen der professionellen Dentalhygiene und zahnärztlichen Kontrolluntersuchungen inklusive eines Zahnfleischbefundes und aussagekräftiger Röntgenbilder.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
2
Interessante Artikel zum Thema „Zahnersatz & Implantate”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Weitere Artikel von Dr. Varljen

Passende Behandlungsgebiete

Ärzte für spezielle Behandlungsgebiete

jameda Behandlungsgebiete