Zahnmedizin im Wandel: Neuerungen im Bereich der Prothetik

Die Versorgung der Zähne mit Veneers oder Implantaten ist aktuell sehr beliebt. (© leaf - iStock)

Vor mehr als 25 Jahren begann die Zeit der Implantation mit künstlichen Zahnwurzeln. Seit dieser Zeit haben sich die Indikationen und Möglichkeiten enorm erweitert. Nicht nur, dass man Prothesen befestigen kann, auch einzelne Zähne und Brücken können mit dieser Methode wieder hergestellt werden.

Auch gibt es Techniken - ob mit eigenem Knochen oder Knochenersatzmaterialen - mit denen man einen Knochenverlust korrigieren kann, um ein ausreichendes Knochenlager für ein Implantat zu schaffen.

Eine weitere Säule, die den Erfolg und die Langlebigkeit von Implantaten sowie allgemein für die Gesunderhaltung der eigenen Zähne Einzug in die tägliche zahnärztliche Praxis genommen hat, ist die professionelle Zahnreinigung (PZR). Durch ihre Regelmäßigkeit und Akzeptanz in der Bevölkerung sind die Zahnfleischentzündungen und Kariesschäden zurückgegangen. Im Allgemeinen bedeutet das, dass wir heute hauptsächlich minimalinvasiv und substanzschonender Arbeiten.

Entwicklungen im Bereich der Wurzelbehandlung

Die nächste Entwicklung umfasst den Bereich der Wurzelbehandlung. Den Bereich der Entzündung des inneren Bereichs eines Zahnes der Pulpa (Blut- u. Nervengeflecht). Durch die Möglichkeit der erweiterten Aufbereitung und der Kombination von verschiedensten Behandlungsschritten sind die Erfolgsaussichten exponentiell gestiegen.

Ob bei Neu-Infektionen oder auch bei Reinfektionen alter Wurzelbehandlungen sind die Erfolgsaussichten gut und ersparen weitere chirurgische Interventionen.

Die Prothetik

Aktuell ist nun der Bereich der Prothetik (Kronen, Brücken, Teilkronen, Veneers und Implan-tatversorgungen) im Umbruch. Üblicherweise sind mehrere Termine bei einer Versorgung mit einer Krone oder ähnlichem von Nöten; es müssen mehrere Abdrücke mit unterschiedlichen Maßen im Mund genommen werden sowie mehrere Betäubungen der Zähne gesetzt und für die Zwischenzeit Provisorien erstellt werden.

Für die Zahnärzte, die sich mit der Digitalisierung in diesem Bereich beschäftigen, stellt dies einen Evolutionsprozess dar, für Andere sogar eine Revolution. Das Schlagwort heißt: „One-Visit-Dentistry“ – die Versorgung mit Kronen, etc. innerhalb eines Termins.

Die Zahnversorgung mit Prothetik an nur einem Tag

Schöne Zähne an einem Tag - das ist heutzutage möglich! (© yanlev - fotolia)
Diese Methode gibt es schon mehr als 30 Jahre und war früher nur in einem kleinen Bereich möglich, aber durch die enorme Leistungssteigerung der Computer-systeme, Software und der Genauigkeit der photo-optischen Geräte haben sich die Indikationen auf alle Bereiche mit Erfolg ausgedehnt.

Im Regelfall wird bei einem „One-Visit-Dentistry“-Termin keine Abdrücke mehr genommen, der behandelte Bereich sowie der Gegenkiefer wird mit einer Photo-optik gescannt. Der Zahnarzt konstruiert am Computer die Versorgung, die dann in einer Schleifmaschine aus einem monolithischen Keramikkörper die passgenaue, hochästhetische, zahnfarbene, metallfreie Versorgung fräßt.

Diese Versorgung wird dann im Mund des Patienten überprüft und gegebenenfalls weiter individualisiert oder gleich im Mund definitiv eingeklebt oder zementiert. Patienten, die so versorgt wurden, sind hoch zufrieden und begeistert.

Sie nutzen gern die Behandlungspause, die zwischen dem Konstruieren und Herstellung entsteht, um im Supermarkt einzukaufen oder andere Dinge zu erledigen. Den größten Vorteil sehen Patienten aber in der hoch ästhetischen und metallfreien Versorgung an nur einem Termin. Des Weiteren ist sehr vorteilhaft, dass keine Abrücke genommen werden müssen und nur einmal eine Spritze zur Betäubung gesetzt wird.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel? 2

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Kommentare (0)

Interessante Artikel zum Thema

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?