Der Traum strahlend weißer Zähne: Das sind die Vorteile von Veneers

Veneers können auf schonende Art und Weise zu einem ästhetischen strahlenden Lächeln verhelfen. (© mtr - iStock)

Veneers sind dünne Keramikschalen, die dauerhaft auf den Zahn aufgeklebt werden. Durch Veneers kann man dem Zahn eine neue Farbe und Form verleihen und ihn somit verschönern. Die Indikationen für Veneers sind verschieden und vielfältig.

Mit Veneers können

  • Zahnformen korrigiert,
  • verfärbte Zähne verschönert,
  • Zahnlücken geschlossen,
  • schiefe, abgenutzte, gefüllte, gealterte Zähne wiederhergestellt,
  • Zahnfrakturen versorgt und
  • Farbkorrekturen nach ungenügendem Bleichergebnis mit Veneers vorgenommen

werden.

Mit Veneers werden vorrangig die Frontzähne und die kleinen Backenzähne, die Prämolaren, versorgt.

Man unterscheidet zwei Arten von Veneers. Zum einen die Non-Prep-Veneers: Hierbei handelt es sich um hauchdünne Keramikschalen von ca.0,3 mm Stärke. Des Weiteren die konventionellen Veneers, die ungefähr 1 mm dick sind.

 

Das sind die Vorteile von Veneers

Es gibt sehr viele Vorteile, die für eine Veneer-Behandlung sprechen. Zum einen braucht man bei den Non-Prep-Veneers die Zähne nicht zu beschleifen – der Zahn bleibt also vollkommen gesund. Der Patient bekommt anschließend ein perfektes Lächeln ohne dass der Zahn beschliffen werden muss. All das geschieht schmerzfrei.

Aber auch bei den Prep-Veneers ist der Schmelzabtrag viel geringer als bei einer Krone. Denn es wird nur die vordere Fläche des Zahnes abgetragen und nicht der gesamte Zahn in seinem vollen Umfang.

Ein Veneer gibt einem Zahn sogar Schutz und Stabilität, sodass er seine Lebenserwartung sogar verlängern kann, gerade wenn man an frakturgeschädigte Zähne denkt.

Ein weiterer Vorteil eines Veneers ist, dass der Patient ein schnelles Ergebnis sieht, da die Behandlung nicht lange dauert. In einem ersten Termin wird das Farb- und Formkonzept mit dem Patienten besprochen, um somit auf seine Wünsche einzugehen.

Es ist möglich, ein sogenanntes „Mock-up“, also Probeveneers, anzufertigen, damit der Patient eine Vorstellung von den neuen Zähnen bekommt. Dann werden der Abdruck genommen und die Veneers in der Zahntechnik gefertigt. In einem dritten Termin werden die Veneers schließlich eingesetzt und das Lächeln ist perfekt.

Veneers zeichnen sich durch eine hohe Ästhetik und lange Haltbarkeit aus. Es ist nahezu unmöglich, dass sich ein Veneer ablöst oder bricht, da die Keramik mit speziellen Befestigungskompositen eingesetzt werden. Außerdem werden Zahn und Veneer mit speziellen Flüssigkeiten vorbehandelt, um eine nahezu unkaputtbare Klebeverbindung zwischen Zahn und Veneer herzustellen. Diese hohe Haftkraft liefert einen sehr kraftschlüssigen Verbund. Er verhindert, dass sich das Veneer ablöst und liefert einen bakteriendichten Verschluss.

Da sich die Keramik nicht verfärbt, bleiben Veneers in ihrer Farbe beständig. Durch die gleiche Lichtbrechung der Keramik und des Zahnschmelzes sind Veneers nicht vom natürlichen Zahn zu unterscheiden. Auch ihre Widerstandsfähigkeit ist somit der des Zahnschmelzes gleichzusetzen. Die Haltbarkeit der Veneers kann bei guter Pflege mehr als zehn Jahre oder sogar Jahrzehnte betragen.

Veneers sind biologisch verträglich: Dermatologen und Allergologen raten zu dieser vollkeramischen Versorgung. Wirtschaftlicher sind Veneers über einen Zeitraum von 15 Jahren allemal, bezugnehmend auf Kunststoff-Füllungen. Denn sie müssen wegen ihrer geringeren Haltbarkeit und Verfärbungen häufiger erneuert werden.

Wer übernimmt die Kosten für Veneers?

Veneers können dem Patienten mehr Lebensfreude, Sebstwertgefühl und eine positive Ausstrahlung geben. Doch leider bezahlen die Krankenkassen den Traum vom perfekten Lächeln und weißen Zähnen nicht. Dennoch ist dem Patienten zu raten, sich mit den Zusatzversicherungen zu beschäftigen, da auch hier Zuzahlungen möglich sind.

Eine Veneer-Behandlung sollte immer in die Hand eines erfahrenen Zahnarztes und Zahntechnikers gehören. Auch mit einem hauseigenenen Zahntechnischen Labor vor Ort kann man gezielt auf die Wünsche des Patienten eingehen.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel? 14

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Kommentare (10)

Margret M., 12.02.2021 - 14:16 Uhr

Ich hätte gern oben und unten alles neue festsitzende Zähne. Was würde es mir kosten? Ich habe nur noch oben links zwei eigene Zähne, was würde die Kasse zahlen? Und was ich? Bitte um Antwort, Lbg. M.Meiners

Antwort von Dr. med. dent. Claudia Scheiber, verfasst am 10.03.2021

Guten Tag Frau Meiners ! Dies ist äußerst schwer zu beantworten und muss individuell besprochen werden. Sie können gerne einen unverbindlichen Beratungstermin vereinbaren. Mit freundlichen Grüßen Viele liebe Grüße Ihre Zahnarztpraxis Dr.Scheiber

M. Anis, 08.02.2021 - 13:07 Uhr

Hallo Ich möchte bitte die geschätzten Kosten für die Herstellung eines frontalen Dentalveneers wissen, und müssen sie in monatlichen Raten bezahlen? Danke

Antwort von Dr. med. dent. Claudia Scheiber, verfasst am 09.02.2021

Gern schauen wir uns in der Praxis an , welche Kosten anfallen. Eine Ratenzahlung ist möglich .

Anja, 21.01.2021 - 09:27 Uhr

Sehr geehrte Frau Dr. Scheiber, ich muss zugeben, ich habe Ihren Text eigentlich nur durch Zufall entdeckt. Dennoch lässt er einen auf jeden Fall, schonmal drüber nachdenken. Klingt interessant, auch wenn ich bisher noch nichts davon gehört habe. Denke aber leider, dass es als Geringverdiener wahrscheinlich nicht umsetzbar sein wird. Die Kosten kommen natürlich immer auf den Zustand der Zähne an, denke ich. Gibt es aber eventuell trotzdem einen kleinen Richtwert pro Zahn? Mit freundlichen Grüßen

Antwort von Dr. med. dent. Claudia Scheiber, verfasst am 22.01.2021

Sehr geehrte Patientin .... ja stimmt, es kommt wirklich auf den Zustand des Zahnes an und man muss sich das wirklich in der Praxis anschauen , um den Aufwand zu berechnen . Viele liebe Grüße Ihre Zahnarztpraxis Dr.Scheiber

Mia, 13.12.2020 - 22:46 Uhr

Sehr geehrte Frau Dr. Scheiber, vielen Dank für Ihre schnelle, freundliche und informative Rückmeldung! Sie haben mir damit sehr weitergeholfen und mir definitiv einige Sorgen genommen. Ich wünsche Ihnen noch eine schöne Vorweihnachtszeit und viel Gesundheit! Mit freundlichen Grüßen Mia

Antwort von Dr. med. dent. Claudia Scheiber, verfasst am 27.04.2021

Gern Liebe Grüße

Mia, 03.12.2020 - 21:03 Uhr

Vielen Dank für diesen informativen Beitrag! Ich habe vor ein paar Tagen im Frontzahnbereich vier Lumineers bekommen. Nun habe ich aber Angst, dass diese ggf. abbrechen könnten, falls ich z.B. in einen Keks oder Ähnliches beiße oder mal eine Cola trinke. Sind diese Sorgen unbegründet oder sollte ich wirklich bei der Ernährung und beim Trinken auf etwas achten? Ebenfalls würde ich gerne wissen, ob ich die Lumineers auch mit einer elektrischen Zahnbürste reinigen und normal Zahnseide nutzen kann? Mir ist nämlich gestern beim Verwenden der Zahnseide der Faden zwischen zwei Lumineers ,,steckengeblieben", was mich ziemlich beunruhigt hat... Über eine Beantwortung meiner Fragen würde ich mich sehr freuen! Mit freundlichen Grüßen

Antwort von Dr. med. dent. Claudia Scheiber, verfasst am 07.12.2020

Hallo und Guten Tag, Also die Lumineers halten , da gibt es keinen Grund aufzupassen ,vorausgesetzt natürlich sie sind ordentlich verarbeitet und geklebt, aber davon gehe ich aus . Diese Keramik zeigt dasselbe Verhalten/Festigkeit wie Zahnschmelz, und auch da kann es zB beim Biss auf einen Kirschkern vom Zahnschmelz mal was abbrechen - das kann natürlich auch mit dem Lumeneer passieren . Auf jeden Fall sind die elektrische ZB und Zahnseide zu verwenden ! Wenn die Zahnseide stecken bleibt dann einfach nochmal vom Zahnarzt etwas den Zwischenraum polieren lassen . Manchmal können vom Kleber Reste hängen geblieben sein , Ich hoffe , ich konnte helfen . Viel Spass mit den Limeneers und eine schöne Woche . Dr.Scheiber

Interessante Artikel zum Thema

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?