Unsichtbare Zahnkorrektur ohne Brackets und Drähte

Dr. Siemes

von
verfasst am

© Dr. med. dent. Michael Siemes© Dr. med. dent. Michael SiemesEin schönes Lächeln wirkt natürlich, unterstützt die Ausstrahlung und macht sympathisch. Der Wunsch vieler Menschen, nicht korrekt stehende Zähne richten zu lassen, ist daher nur allzu verständlich. Zahn- und Kieferfehlstellungen bedeuten jedoch nicht nur eine ästhetische Einschränkung, sondern können sich auch auf die Gesundheit auswirken. Chronische Kopf- oder Rückenschmerzen, Schwindel, Tinnitus, Bandscheiben- oder Hüftbeschwerden sind nur einige Beispiele für Symptome, die durch eine Funktionsstörung des Kiefergelenks - eine sog. CMD - ausgelöst werden können. Wird diese therapiert, bessern sich in aller Regel auch die Beschwerden oder verschwinden sogar ganz.

Eine sichtbare Zahnspange ist allerdings mit dem Alltag und Lebensstil gerade berufstätiger Menschen vielfach kaum vereinbar. Für solche Patienten bietet sich die nahezu unsichtbare Therapie mit Invisalign an. Bei diesem Verfahren werden die Zähne durch transparente und elastische Schienen (sog. Aligner) bewegt, die die Zahnkorrektur in kleinen kontrollierten Schritten (ca. 0,25 bis 0,33 mm je Schienenpaar) ausführen. Ein Alignerpaar wird für ca. zwei bis drei Wochen getragen und dann gegen ein neues ausgetauscht, bis die zuvor errechnete Idealposition erreicht ist. Zu Essen, Trinken und zur Mundhygiene können die zierlichen Schienen einfach herausgenommen werden. So wird eine Behandlung auf hohem ästhetischem Niveau möglich, die sich mit dem Alltag auch berufstätiger Menschen optimal vereinbaren lässt.

Dreidimensionale Planung
Mithilfe moderner und dreidimensionaler Computertechnologie wird anfangs die individuelle Kraft, die für die Bewegung der Zähne notwendig ist, individuell geplant. Das Therapieziel wird dabei in einzelne Phasen unterteilt und virtuell am PC dargestellt. Das spätere Endergebnis kann bereits jetzt betrachtet werden.

Durch permanente Forschung und Entwicklung ist Invisalign heute für viele - auch schwere - Fehlstellungen geeignet. Die Gesamtbehandlungszeit ist anhängig von Art und Ausprägung der Fehlstellung und liegt in der Regel zwischen 9 und 18 Monaten. Mit Invisalign teen kommen seit einiger Zeit übrigens auch Kinder und Jugendliche in der Altersgruppe von 11 bis 19 Jahren in den Genuss der drahtlosen Zahnspange.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
0
Interessante Artikel zum Thema „Zahnspange”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete und Lexikon-Inhalte

Ärzte für spezielle Behandlungsgebiete

jameda Behandlungsgebiete

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon