Deutschlands größtes Arzt-Patienten-Portal

Schiefe Zähne mit Veneers korrigieren: Welche Voraussetzungen gibt es?

Herr Enciso-Arias

von
verfasst am

©fotolia-112648202-cloudberry77Gesunde Zähne und eine gute Mundhygiene sind Voraussetzungen für Veneers (©fotolia-112648202-cloudberry77)Sie sind mit dem Aussehen Ihrer Zähne nicht zufrieden und fragen sich, ob Veneers die richtige Lösung für Sie sind?

Veneers, auch Verblendschalen genannt, sind dünne Keramikplättchen, die Zahnärzte fest auf die Zähne kleben.

Gründe für Veneers

Für diese Behandlung gibt es viele Gründe, aber ein recht häufiges Anliegen ist, dunkle oder durch viele Füllungen verunstaltete Zähne wieder weiß und makellos erscheinen zu lassen. Außerdem kann man Fehlstellungen der Frontzähne ohne langwierige Zahnspangenbehandlung schnell wieder "richten" und für ein harmonisches Äußeres sorgen.

Diese Technik kann Patienten wieder ein strahlendes Lächeln schenken. Allerdings müssen die zu versorgenden Zähne einige Voraussetzungen erfüllen.

Welche Voraussetzungen gibt es?

1. Im Frontzahnbereich müssen noch "natürliche" Zähne sein, denn ohne Zahn kann kein Veneer verklebt werden.

2. Es darf kein anderer Zahnersatz auf diesen Zähnen sein. Haben Sie Kronen oder Brücken, können Sie diese Versorgungen zur Verbesserung der Ästhetik erneuern lassen. Veneers halten allerdings nur auf "natürlichen" Zähnen.

3. Die Zahnsubstanz sollte gesund sein. "Karies-Löcher" und Erkrankungen des Zahnhalteapparats wie Parodontitis sollten im Voraus behandelt werden. Manchmal ist es sinnvoller, einen stark zerstörten Zahn mit einer Krone zu schützen.

4. Sie sollten nicht zu übermäßigem Knirschen neigen. Selbst die härteste Keramik hält dem Knirschen oder Pressen eines menschlichen Gebisses nicht auf Dauer stand. Leichter Druck lässt sich durch Kunststoff-Schutz-Schienen, die in der Nacht zu tragen sind, aber gut ausgleichen.

5. Extreme Fehlstellungen sind nicht nur mit einer reinen Veneer-Versorgung auszugleichen. Leiden Sie an einer stärkeren Zahnfehlstellung wie einem Überbiss oder sehr stark geneigten Zähnen, ist es in manchen Fällen sinnvoll, eine vorhergehende kieferorthopädische Behandlung durchzuführen.

Wie läuft die Behandlung ab?

Am Anfang steht der Patient und sein Wunsch nach einer Veränderung. Im zweiten Schritt prüft der Zahnarzt eingehend, ob alle Voraussetzungen erfüllt sind.

Ist dies der Fall, erstellt der Zahnarzt einen Vorschau-Prototypen, setzt ihn provisorisch ein und betrachtet ihn kritisch, damit der Patient seine Zustimmung erteilen kann. Jetzt können Zahnarzt und Patient in eingehenden Gesprächen über Form und Farbe entscheiden und individuelle Anpassungen veranlassen.

Erst wenn der Patient mit dem zu erwartenden Ergebnis zufrieden ist, beginnt die Behandlung. In einer engen Zusammenarbeit zwischen Zahnarzt und Techniker wird der Patient nach der Vorgabe des Prototyps (Mock-Up) versorgt.

Die erfolgreiche, über viele Jahre haltbare Veneer-Behandlung erfordert nicht nur einen sorgfältig arbeitenden Zahnarzt, sondern auch ein auf Ästhetik ausgerichtetes Zahnlabor. Legen Sie Wert auf den Zahntechniker, schließlich ist er es, der Ihre neuen Zähne gestaltet!

Mit Veneers entscheiden Sie sich für eine dauerhafte, sichere und hochwertige Lösung Ihrer Zahnästhetik-Probleme. Lassen Sie sich dazu am besten von Ihrem Zahnarzt oder einem auf Ästhetik spezialisierten Kollegen eingehend beraten!

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
6
Interessante Artikel zum Thema „Veneers”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Kommentare zum Artikel (1)


02.07.2018 - 07:17 Uhr

Kann man Veeners entfernen zum korrigieren, wenn...

von Kajtazaj T.

... man nicht zufrieden ist?

Herr Enciso-Arias

Antwort vom Autor am 05.08.2018
Rubin Enciso-Arias

Selbstverständlich kann man dies. Allerdings ist die Entfernung dauerhaft und meistens müssen dann neue aufgesetzt werden, um ein optimales ästhetisches Ergebnis zu erhalten.


Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?

Alle Ärzte & Heilberufler
Passende Behandlungsgebiete

Ärzte für spezielle Behandlungsgebiete

jameda Behandlungsgebiete