Korrektur von "Gummy Smile" – Was tun bei Zahnfleischüberschuss?

Zu viel Zahnfleisch? Diese Behandlungen können die gewünschte Ästehtik wiederherstellen. (© Nobilior - fotolia)

Gummy Smile bedeutet wörtlich übersetzt "Zahnfleischlächeln". Normalerweise sieht man beim Lächeln kein oder nur sehr wenig Zahnfleisch. Beim Zahnfleischüberschuss ist allerdings sehr viel Zahnfleisch zu sehen. Dies wirkt oft unschön, besonders, wenn das Zahnfleisch noch entzündet, verdickt und rot ist.

Im Prinzip gibt es sieben Möglichkeiten etwas gegen das Gummy Smile zu tun.

1. Behandlung mit Medikamenten

Eine Möglichkeit ist die medikamentöse Behandlung, um das wulstige Zahnfleisch zu reduzieren. Hierzu empfiehlt sich, eine penible Zahnpflege zu betreiben und auf den Lippenschluss zu achten. Man arbeitet mit Sesamöl am Morgen und Abend, Ultraschallzahnbürsten und Superfloss.

Gegebenenfalls sind auch entzündungshemmende Zahnpasten hilfreich. Des Weiteren ist es sehr wichtig, die Lippen immer geschlossen zu halten, um eine weitere Austrocknung des Zahnfleisches zu verhindern. Auf der trockenen Gingiva setzen sich vermehrt Bakterien ab, dies fördert wiederum die Entzündung.

2. Gesichtsübungen Facegym

Ein Gummy Smile entsteht oft durch einen inkompletten Lippenschluss und eine schwache Oberlippe. Durch Facegym-Übungen zur Stärkung der Oberlippe kann man eine verkürzte Oberlippe wieder verlängern und das Zahnfleisch wird weniger sichtbar.

3. Veneers oder Kronen

Durch Veneers oder Kronen kann man eine Kronenverlängerung durchführen. Man beschleift die natürlichen Zähne und macht sie, vereinfacht gesagt, einfach länger. Diese Methode ist besonders bei kleinen klinischen Kronen, also kleinen Zähnen zu empfehlen.

4. Oralchirurgische Maßnahmen

Hier kann man entweder die Zahnkronen dadurch verlängern, dass man etwas Zahnfleisch entfernt. Man spricht von einer Gingivektomie.

Oder man führt eine Verlängerung des Lippenbändchens im Oberkiefer durch, um die Lippe etwas zu verlängern, so dass man weniger Zahnfleisch sieht.

5. Botox-Injektionen

Auch eine Botox-Injektion kann etwas helfen, wenn der Muskelzug nach oben durch die Oberlippenmuskulatur zu stark ist. Dies ist eine schnell durchzuführende Maßnahme und sie hat einen kleinen Effekt. Es dauert circa 1 Woche, bis man die ersten Ergebnisse sieht.

6. Oberkiefer-Impaktion

Bei einem starken Gummy Smile mit einem verlängerten Oberkiefer hilft eine chirurgische Maßnahme. Der Oberkiefer wird vom Schädel getrennt und der Knochen reduziert. Dann wird der Kiefer etwas weiter oben wieder eingesetzt und mit Schrauben fixiert. Hierzu ist ein Aufenthalt in einer Klinik notwendig, der circa 1 Woche dauert.

7. Kieferorthopädie

Mit einer Zahnspange und Minipins kann der Kieferorthopäde die Oberkieferzähne weiter zur Nase bewegen, also in Richtung des Zahnfleisches. Das Zahnfleisch geht durch diese Methode auch nach oben. Man sieht also beim Lächeln weniger Zahnfleisch.

Fazit

Welche Methode am besten für den Patienten ist, oder ob man eventuell auch mehrere Behandlungsansätze kombinieren kann, entscheidet immer der Arzt. Für alle Patienten sollte klar sein, dass mit dem Alter die Oberlippe länger wird und weniger Zahnfleisch zu sehen sein wird. Deshalb ist Vorsicht bei den stark invasiven Behandlungen geboten. Manchmal erledigt sich das Problem automatisch, wenn man älter wird.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel? 0

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Kommentare (0)

Interessante Artikel zum Thema

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?