Weißere Zähne durch Bleaching - Lieber zum Zahnarzt als in die Drogerie

Dr. Prinz

von
verfasst am

© mtr_iStockWelche Bleaching-Methoden gibt es? (© mtr_iStock)Ein attraktives und sympathisches Lächeln ist heutzutage Ausdruck für einen vitalen und modernen Lebensstil, sowohl im Alltag als auch im beruflichen Leben. Neben Form und Stellung der Zähne hängt die positive Wirkung der Zahnreihe im großen Maße von der Farbe der Zähne ab.

Zahnverfärbungen und Bleaching

Die Grundlage für weiße und gesunde Zähne ist natürlich eine intensive und gründliche Zahnhygiene, die neben der Zahngesundheit auch wesentlich zur Ästhetik der Zähne beiträgt. Besteht trotz intensiver Zahnpflege weiterhin das Problem von geblichen Belägen und Verfärbungen der Zähne, kann eine professionelle Zahnaufhellung beim Zahnarzt Abhilfe schaffen.

Bei diesen gelblichen Verfärbungen handelt es sich meistens um Farbpartikel, die sich durch Nahrungs- und Genussmittel, wie zum Beispiel Rotwein, Kaffee oder auch Tabak, auf der Zahnoberfläche anlagern und mit der Zeit tiefer in den Zahnschmelz eindringen. Die dadurch entstehenden Verfärbungen entfernt die Zahnreinigung leider nur begrenzt.

Bei einer professionellen Zahnaufhellung, dem sog. Bleaching, werden diese Farbpigmente durch speziell entwickelte Bleichmittel aufgehellt, um somit den Zahn bis zu 7 Farbstufen weißer erscheinen zu lassen.

Welche Bleaching-Methoden gibt es?

Hierbei kann im sogenannten „Office-Bleaching“ die Behandlung komplett in der Praxis erfolgen. Dabei wird das Bleichmittel vom Zahnarzt auf den Zahnschmelz aufgetragen. Unter der Verwendung spezieller Lampen, die eine Intensivierung des Aufhellungseffekts erzeugen, wirkt es einige Zeit auf der Zahnoberfläche ein. Je nach Wunsch und Stärke der Verfärbung können mehrere Behandlungssitzungen nötig sein, um das gewünschte Ergebnis zu erreichen.

Bei dem sogenannten „Home-Bleaching“ wird das Bleichmittel in individuell angepasste Kunststoffschienen aufgetragen, die der Patient zu Hause, je nach Bleichmittel für eine oder mehrere Stunden trägt. Die Anwendungsdauer kann durch den Patienten selbst bestimmt werden und beträgt in der Regel 6-8 Tage. Sollte der gewünschte Aufhellungseffekt nach einer gewissen Zeitspanne nachlassen, können die Schienen einfach wieder zu einer Auffrischung eingesetzt werden. Diese Art des Bleachings erfolgt nach Einweisung und regelmäßiger Kontrolle durch den behandelnden Zahnarzt.

Lieber auf Drogerieprodukte verzichten

Bei beiden Bleaching-Arten stehen der Schutz des Zahnfleisches und die kontrollierte Dosierung im Vordergrund, die bei „Do-it-yourself“-Produkten fehlen und bei falscher Anwendung zu Reizungen des Zahnfleisches und unregelmäßigen Aufhellungen des Zahnes führen können.

Lassen Sie sich in jedem Fall vom Experten beraten und finden Sie gemeinsam einen Weg für Ihr individuelles und effektives Bleaching-Konzept.

Mit Ihrem Feedback helfen Sie uns, die Qualität von jameda laufend zu verbessern – vielen Dank!

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
22
Interessante Artikel zum Thema „Bleaching”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
  

Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?

Alle Ärzte & Heilberufler

Lexikon-Inhalte zum Themengebiet

Passende Behandlungsgebiete und Lexikon-Inhalte

Ärzte für spezielle Behandlungsgebiete

jameda Behandlungsgebiete

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon