Wurzelbehandlung: Das sind die gesundheitlichen Folgen für Zähne und Körper

Dr. Albers

von
verfasst am

© shironosov - iStockDie Wurzelbehandlung ist überstand - so kann sie sich auf Körper und Zähne auswirken. (© shironosov - iStock)Wenn Bakterien in den Zahnnerven eingedrungen sind, ist er meistens unheilbar erkrankt und muss entfernt werden. Diese Behandlung ist eine der komplexesten der Zahnheilkunde.
Die Standards sind sehr unterschiedlich. Doch davon hängt der Erfolg sehr stark ab, denn das Zahninnere ist so individuell wie ein Fingerabdruck und deshalb nicht leicht zu reinigen. Daher gibt es Zahnärzte, die darauf spezialisiert sind. Sie arbeiten im Regelfall mit einem Mikroskop.


Was sind die Folgen einer gelungenen Wurzelkanalbehandlung?

Ist die Behandlung erfolgreich - und das ist sie nach aktuellem Behandlungsstandard langfristig in über 90 Prozent der Fälle - ist der Zahn schmerzfrei und im Röntgenbild sind keinerlei Entzündungszeichen mehr sichtbar. Der Zahn kann dann ein Leben lang halten. Er ist auch nicht "tot", wie oft behauptet wird, denn es wurde lediglich der Nerv entfernt. Er steht dann weiterhin "lebendig" im Zahnfach.


Was sind die Folgen einer missglückten Wurzelkanalbehandlung?

Der Zahn kann weiterhin weh tun und Schwellungen, Kopfschmerzen und Unwohlsein erzeugen. Er kann auch Schmerzen in anderen Körperregionen wie z.B. in den Gelenken verursachen. Außerdem kann er langfristig durch die Streuung von Bakterieninseln die Ursache für die Schädigung innerer Organe sein, wie z.B. Herzklappen, Blutgefäße und Gelenke.


Wann entstehen nach einer Wurzelkanalbehandlung Giftstoffe?

Wenn nach einer erfolglosen Wurzelkanalbehandlung weiterhin zu viele Bakterien im Zahn sind, wird der Körper unter Umständen weiterhin mit Bakterien und deren Abbauprodukten belastet. In diesem Fall muss der Zahn neu behandelt oder entfernt werden.


Wann entsteht eine chronische Entzündung?

Eine chronische Entzündung ist eine schmerzfreie Vereiterung der Wurzelspitze nach einer erfolglosen Wurzelkanalbehandlung. Diese stumme Art der Entzündung ist die mit Abstand häufigste am Zahn und kann oft nur per Röntgenbild diagniostiziert werden. Bei Schmerzen handelt es sich um eine akute Entzündung.


Was sind die Alternativen zur Wurzelkanalbehandlung?

Die Alternative ist nur die Entfernung des Zahns. Dadurch wird aber unter Umständen eine geschlossene Zahnreihe unterbrochen, sodass die Lücke dann mit einem Implantat oder einer Brücke geschlossen werden muss. Da es aber heute gut wirksame Therapieverfahren gibt, sollten mindestens wichtige Zähne behandelt werden, da sie oft eine wichtige Stütze für bereits vorhandenen Zahnersatz sind.


Was kostet eine Wurzelkanalbehandlung?

Im Regelfall gilt: Je besser eine Wurzelkanalbehandlung ist, desto teurer ist sie auch. Rechnet man die investierte Summe aber gegen die Kosten für ein Implantat oder eine Brücke, ist die Wurzelkanalbehandlung oft die mit Abstand günstigste Therapie.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
4
Interessante Artikel zum Thema „Wurzelbehandlung”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete und Lexikon-Inhalte

Ärzte für spezielle Behandlungsgebiete

jameda Behandlungsgebiete

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon