Deutschlands größtes Arzt-Patienten-Portal

Keine Angst vor der Wurzelbehandlung! Schmerzen sind nicht notwendig

von
verfasst am

©fotolia-109315526-Syda ProductionsMit Lachgas verläuft die Wurzelkanalbehandlung üblicherweise schmerzfrei. (©fotolia-109315526-Syda Productions)Noch immer ist für die meisten Patienten die Aussicht auf eine Wurzelkanalbehandlung eine schlechte Nachricht und mit viel Angst verbunden. Vor allem wird davon ausgegangen, dass die Behandlung der Zahnwurzel starke Schmerzen verursacht. Oft berichten Patienten, dass Freunde oder Verwandte über eine schreckliche Wurzelkanalbehandlung berichteten oder sie selbst bereits eine negative Erfahrung gemacht haben.

Dank der modernen mikroskopischen Wurzelkanalbehandlung muss heutzutage niemand mehr Angst oder Schmerzen während der Wurzelbehandlung haben. Es gibt mittlerweile verlässliche Methoden, die Ihnen eine angst- und schmerzfreie Therapie ermöglichen. 

Wann ist eine Wurzelkanalbehandlung notwendig?

Eine Wurzelkanalbehandlung ist notwendig, wenn sich der Zahnnerv durch Bakterien entzündet hat oder ganz abgestorben ist. Die Bakterien können durch Karies, undichte Füllungen oder Kronen zum Zahnnerv gewandert sein.

Ist der Zahnnerv abgestorben, kann dieser keine Schmerzen mehr weitergeben. Somit ist ein Reinigen und Säubern in der Zahnnervkammer grundsätzlich nicht mit Schmerzen verbunden.
Ist aber der Zahnnerv der Bereich um die Wurzelspitze herum entzündet, dann sind diese Areale sehr sensibel. Folglich wäre eine ungenügende Schmerzausschaltung durch den Zahnarzt während der Behandlung natürlich mit Schmerzen verbunden. Soweit muss es aber nicht kommen!

Die Behandlung – ohne Schmerzen!

Mit der sanften mikroskopischen Wurzelbehandlung erreicht man Schmerzfreiheit während der Therapie. Die mikroskopische Wurzelkanalbehandlung ist durch eine gute Aufklärung, eine optimale Schmerzausschaltung, bei Bedarf durch ein zusätzliches entspannendes Verfahren sowie durch eine Reinigung aller im Zahn entzündeten Bereiche mit Hilfe eines Mikroskops und einer dauerhaften Versiegelung des Zahnes definiert.

Die richtige Praxis

Ein speziell auf Wurzelkanalbehandlungen und Zahnarztangst ausgebildetes Mitarbeiterteam, das auf die Sorgen und Wünsche des Patienten eingeht und für eine ruhige und entspannte Behandlung sorgt, ist ein weiterer Baustein für eine schmerzfreie Wurzelbehandlung.
Ein individuelles Gespräch, bei dem die Ängste des Patienten ernst genommen werden und dementsprechend sorgsam die Aufklärung stattfindet, nimmt einem den Großteil der Sorgen.

Fühlt man sich gut aufgehoben, dann wirkt die nachfolgende Schmerzausschaltung viel zuverlässiger. Die komplette Schmerzausschaltung durch die zahnärztliche Betäubung ist durch die starke Entzündung im Zahn ein sehr wichtiger Schritt. In der modernen Zahnheilkunde verfügen wir über gute Methoden, den betroffenen Zahn zu betäuben. Wichtig ist dabei, dass so lange gewartet wird, bis die Betäubung optimal wirkt.

Der Zahnarzt sollte sich die Zeit und erst mit der Reinigung des Zahnes beginnen, wenn der Zahn nicht mehr auf äußere Reize reagiert. Erst dann kann davon ausgegangen werden, dass die Behandlung schmerzfrei abläuft. Manchmal dauert es natürlich, bis der Patient schmerzfrei ist. Das Warten lohnt sich jedoch immer.

Die Behandlung mit Lachgas

© Syda Productions - FotoliaLassen Sie sich vorab von Ihrem Zahnarzt aufklären - das nimmt Ihnen die erste Angst! (© Syda Productions - Fotolia)Viele Zahnarztpraxen bieten zudem auch die Möglichkeit, die Behandlung mit Lachgas durchführen zu lassen. Lachgas wirkt angstlösend und schmerzlindernd. Diese Anwendung bringt immer einen zusätzlichen positiven Effekt.

Patienten haben sehr gute Erfahrungen mit dem Einsatz von Lachgas speziell bei Wurzelbehandlungen gemacht – nicht nur die Schmerzfreiheit, sondern auch die Entspannung währen der Behandlung sprechen dafür. Vorurteile und Horrorszenarien einer schmerzhaften Wurzelkanalbehandlung können somit guten Gewissens beiseite geräumt werden. 

Wie können Sie selbst zu einer entspannten Behandlung beitragen?

  • Vertrauen Sie Ihrem Zahnarzt Ihre Sorgen an. Ein gutes Aufklärungsgespräch nimmt Ihnen Ihre Ängste. Wählen Sie zusammen mit Ihrem Behandler den besten Weg für eine entspannte Behandlung. Ein speziell für Wurzelkanalbehandlungen ausgebildeter Zahnarzt kann auch stärkere Zahnentzündungen routiniert, ohne Hektik und schmerzfrei meistern. Informationen, ob der Zahnarzt sich auf Wurzelkanalbehandlungen (Endodontie) spezialisiert hat, finden Sie hier.
  • Die Einnahme eines Schmerzmittels vor der Behandlung kann den Schmerz schon etwas dämpfen und das Schmerzempfinden reduzieren.
  • Wichtig ist auch, dass Sie sich in der Praxis wohlfühlen und dem gesamten Team vertrauen. Hören Sie dabei auch auf Ihr Bauchgefühl - dann sollte der entspannten Wurzelbehandlung nichts mehr im Wege stehen.

Oftmals hört der Zahnarzt nach der Behandlung: „Es war überhaupt nicht schlimm. Wenn ich das nur vorher gewusst hätte...“

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
18

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Kommentare zum Artikel (1)


27.11.2018 - 18:56 Uhr

Hallo bei mir soll eine Wurzelbehandlung gemacht...

von Gudrun S.

... werden. Meine Frage: hilft das und wie lange habe ich dann Ruhe oder fallen die Zähne dann doch aus, da es meine oberen sind? Ich hab mehr Angst um meine Zähne, als um mich. Liebe Grüße


Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?

Alle Ärzte & Heilberufler
Passende Behandlungsgebiete

Ärzte für spezielle Behandlungsgebiete

jameda Behandlungsgebiete