All-on-4: Hochwertiger Zahnersatz auf nur vier Zahnimplantaten

Dr. Ludwig

von
verfasst am

© shvili - iStock Mit der All-on-4-Methoden kann eine hochwerte Vollprothese für den gesamten Kiefer eingesetzt werden (© shvili - iStock )Ein Leben lang mit den eigenen Zähnen fest zubeißen und strahlend lachen können - wünschen wir uns das nicht alle? Leider können Zähne auch bei bester Pflege durch Zahnkrankheiten oder Unfälle verloren gehen oder irreparabel geschädigt werden.

Den Wert der natürlichen Zähne erkennen viele Menschen oft erst, wenn sie selbst von Zahnverlust betroffen sind. Dann wird Zahnersatz nötig, der die natürlichen Zähne in Funktionalität und Ästhetik ersetzt.

Hier bietet die moderne Zahnmedizin eine hochfunktionelle und ästhetisch ansprechende Lösung: Zahnimplantate. Mithilfe von implantatgetragenem Zahnersatz können nicht nur einzelne Zahnlücken, sondern auch komplett zahnlose Kiefer versorgt werden. So wird Betroffenen wieder Lebensqualität zurückgegeben.


Mehr Lebensqualität durch Zahnimplantate

Früher waren Patienten mit komplett zahnlosen Kiefern auf Vollprothesen angewiesen: Kunststoffzähne, die in einer zahnfleischfarbenen Kunststoffbasis verankert werden. Da die Basis einen Großteil des Gaumens bedeckt, sind die Kaufunktion und das Geschmacksempfinden nicht selten eingeschränkt. Zudem werden Lachen und Sprechen oft von der Angst, das „Gebiss“ zu verlieren, begleitet. Die Haftung einer herkömmlichen Prothese ist nämlich ausschließlich durch ihre Passform und die Klebrigkeit des Speichels bedingt.

Verändert sich der Kiefer und damit die Auflagefläche der Prothese, so verliert die Prothese an Haftung. Durch die ausbleibende Stimulation des Kiefers nach Zahnverlust bildet sich der Kieferknochen allerdings in den meisten Fällen zurück. Mit fest verankertem Zahnersatz hingegen sind unbeschwertes Kauen und Lachen problemlos möglich.


Was sind Implantate?

Zahnimplantate sind künstliche Zahnwurzeln, die in einem operativen Eingriff in den Kieferknochen eingebracht werden und dort verwachsen, bis sie eine Einheit mit dem Knochen bilden. Nach einer gewissen Einheilzeit können sie so als stabile Basis für festen Zahnersatz dienen. Um einen zahnlosen Kiefer mit Zahnimplantaten und einer fest sitzenden Vollprothese versorgen zu können, werden vier bzw. sechs Zahnimplantate in den Kiefer eingesetzt.

All-on-4 bzw. All-on-6 bezeichnet einen kompletten Zahnersatz, der durch vier bis sechs Zahnimplantate im Knochengewebe des Kiefers verankert wird. Auf diesen Implantaten wird die Prothese nach der Einheilzeit befestigt.

Zahnimplantate sind eine sehr hochwertige und äußerst langlebige Versorgungslösung. Bei gewissenhafter Pflege können sie ihrem Träger ein Leben lang das Gefühl fester Zähne zurückgeben. Zudem muss bei dieser Form des Zahnersatzes, der durch ein Implantat getragen wird, nicht jeder verloren gegangene Zahn ersetzt werden, was einen Kostenvorteil für den Patienten bedeutet.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
2
Interessante Artikel zum Thema „Zahnersatz & Implantate”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
  

Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete und Lexikon-Inhalte

Ärzte für spezielle Behandlungsgebiete

jameda Behandlungsgebiete

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon