Hochwertiger Zahnersatz durch CAD/CAM-Verfahren und CEREC

CAD/CAM und CEREC bieten einen hochwertigen Zahnersatz der den natürlichen Zähnen in nichts nachsteht (©fotolia-Kurhan)

Natürliche Zähne können im Laufe eines Lebens bedingt durch Unfälle oder bestimmte Zahnkrankheiten verloren gehen oder irreparabel geschädigt werden. Ist erst einmal eine Zahnlücke entstanden, so wird Zahnersatz nötig, der den natürlichen Zähnen im besten Fall in Funktionalität und Ästhetik in nichts nachstehen soll.

An dieser Stelle vertraut die moderne prothetische Zahnmedizin immer mehr auf moderne computergestützte Verfahren: Mithilfe dieser CAD/CAM- Systeme können Kronen, Brücken und Prothesen schnell und effizient direkt in der Zahnarztpraxis hergestellt werden. So wird die Arbeit des Zahnarztes und das Leben des Patienten deutlich erleichtert.


Was bedeutet CAD/CAM?

Die Abkürzungen stehen für „Computer Aided Design / Manufacturing“. Wie der Name bereits verrät, werden bei diesen Systemen Planung und Herstellung des Zahnersatzes mithilfe computergestützter Verfahren durchgeführt.

So entfüllt auch die konventionelle, von vielen Patienten als lästig empfundene Abdrucknahme. Die individuelle Mundsituation des Patienten wird mithilfe einer Spezial-Kamera in den Computer eingescannt, wodurch sowohl Passung als auch Funktionalität des Zahnersatzes bereits im Vorfeld überprüft und angepasst werden können. Der Computer wiederum übermittelt die gewonnenen Daten an eine von ihm gesteuerte Fräsmaschine, die den gewünschten Zahnersatz aus einem Werkstoff-Rohling formt.

Aus einem Werkstoffblock wird der Zahnersatz nach dem Design am Computer mithilfe einer Hightech-Schleifeinheit präzise angefertigt. Nun kann er direkt eingesetzt werden. Sowohl auf Implantaten als auch auf Zähnen lassen sich diese Kronen und Brücken anwenden.

Der größte Vorteil von CAD/CAM-Systemen ist ihre Schnelligkeit. In nur einer Sitzung kann der Zahnersatz angefertigt und eingesetzt werden.


Vollkeramischer Zahnersatz durch CEREC

Das bekannteste CAD/CAM-System arbeitet mit Keramik-Rohlingen und heiß CEREC („ceramic reconstruction“). Durch Fortschritte in der modernen Medizin ist der metallfreie Zahnersatz heutzutage so weit entwickelt, dass auch er lange Haltbarkeit und erstklassige Stabilität gewährleistet. Zudem macht die hohe Bioverträglichkeit keramischen Zahnersatz überaus verträglich. Die zahnfarbene Optik sorgt dabei für eine optimale Ästhetik und unauffällige Eingliederung des Zahnersatzes in die bestehenden Zahnreihen. Denn die Keramik kann in ihrer Farbe perfekt an den Ton der natürlichen Zähne angepasst werden.

Die physikalischen Eigenschaften des Materials sind die gleichen wie bei natürlichem Zahnschmelz. Auch von der hohen Qualität des Materials profitiert der Patient, denn es ist langlebig und extrem gut verträglich. Andere CAD/ CAM-Systeme verwenden auch andere Materialien, wie beispielsweise bioverträgliches Titan, Gold oder Nichtedelmetalle.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel? 2

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Kommentare (0)

Interessante Artikel zum Thema

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?