Warum professionelle Zahnreinigung auch bei Zahnersatz wichtig ist

Dr. Wirnharter

von
verfasst am

©fotolia-107487374-Andrey PopovVerwenden Sie fluoridierte Zahnpasta, um eine Ansiedlung von Bakterien zu vermeiden! (©fotolia-107487374-Andrey Popov)Aufwendiger Zahnersatz mit Brücken oder Implantaten sollte möglichst lange halten. Mit der professionellen Zahnreinigung und anderen vorbeugenden Maßnahmen haben Sie gute Chancen, die Haltbarkeit deutlich zu verlängern und gleichzeitig die Prognose der eigenen Zähne zu verbessern.
 

Regelmäßige Pflege

Kronen und Brücken haben eine Schwachstelle: Zwischen Zahnersatz und dem natürlichen Zahn sammeln sich häufig Bakterien an, die Karies auslösen können.

Implantatgetragene Zähne sind nicht viel besser dran: Entzündungen können zu Zahnfleischrückgang und schließlich zu Implantatverlust führen. Das passiert gar nicht so selten, denn fast jeder dritte Patient leidet unter einer Periimplantitis, einer Entzündung des Zahnfleisches, die sich in der Nähe des Implantats befindet.   
 

Professionelle Implantat-Reinigung zur Vorsorge

Weil Zahnersatz anfällig ist, spielt die regelmäßige Kontrolluntersuchung beim Zahnarzt eine sehr wichtige Rolle. Ihr Zahnarzt wird je nach persönlichem Risikoprofil sinnvolle Terminintervalle festlegen, um den langfristigen Implantaterfolg sicherzustellen. 

Auch die professionellen Prophylaxemaßnahmen sind Implantatträgern besonders zu empfehlen. Einer Studie zufolge gingen Bakterienbesiedelungen und Blutungen bei Implantatträgern nach regelmäßigen professionellen Implantat-Reinigungen messbar zurück – gleichzeitig nahm das Periimplantitis-Risiko ab.
 

Ablauf der professionellen Implantat-Reinigung

Bei der professionellen Implantat-Reinigung entfernt eine speziell ausgebildete Dentalhygiene-Fachkraft oder Prophylaxe-Assistentin alle harten und weichen Beläge, die sich an Zähnen, Implantaten und Kronen angesammelt haben.

Auch die Zahnzwischenräume und die erreichbaren Wurzelflächen erhalten eine gründliche Reinigung. Diese Pflege ist besonders wichtig, weil rund 30% der Zahnoberflächen beim häuslichen Zähneputzen unerreicht bleiben. Bei der professionellen Implantat-Reinigung nimmt die Dentalhygiene-Fachkraft besonders Rücksicht auf das empfindliche Gewebe rund um die Implantate. Weil die bei der PZR genutzten Handinstrumente bei Implantatträgern Entzündungen hervorrufen können, sind stattdessen spezielle Kunststoffinstrumente im Einsatz. 
 

Individuelle Mundhygienetipps

© contrastwerkstatt - FotoliaWeitere Tipps zur richtigen Zahnpflege erhalten Sie bei Ihrem Zahnarzt! (© contrastwerkstatt - Fotolia)Während der Behandlung merkt der Dentalhygieniker genau, wo Ihre Schwachstellen bei der täglichen Zahnpflege liegen. Häufig bildet sich an schwer erreichbaren Zähnen oder Kronen im Backenbereich Plaque, der dann gezielt entfernt werden kann.

Natürlich macht Sie Ihr Zahnarzt auf diese Schwachstellen aufmerksam - nur so können Sie auf anfällige Bereiche beim täglichen Zähneputzen bewusst Rücksicht nehmen.

Ist Ihr Zahnfleisch schon zurückgegangen, ist beispielsweise die Anwendung einer Zahnzwischenraumbürste besonders wichtig, denn in den kaum sichtbaren Lücken zwischen den länger werden Zahnhälsen bilden sich gern Bakterienkolonien. Fluoridierte Zahnpasta ist deshalb ebenfalls zu empfehlen. 
 

Risiken und Kostenübernahme

Weil im Rahmen einer professionellen Zahnreinigung Bakterien in den Blutkreislauf gelangen können, sollte bei schweren Grunderkrankungen wie z.B. Immunschwäche oder nach Herzoperationen vor einer Prophylaxe-Behandlung Rücksprache mit den behandelnden Fachärzten oder dem Hausarzt erfolgen (ggf. auch eine Medikamentengabe).

Schädigungen der Zahnoberflächen oder Kratzer an Implantaten sind jedoch nicht zu befürchten. Bei freiliegenden Zahnhälsen kann die PZR allerdings ein wenig schmerzen.

Die meisten gesetzlichen Krankenversicherungen haben den medizinischen Nutzen der PZR erkannt: Etwa jede zweite beteiligt sich an den Kosten. Wie hoch der Preis letztlich ausfällt, hängt sowohl vom Honorar der jeweiligen Praxis als auch von der individuellen Ausgangsituation des Patienten ab.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
5
Interessante Artikel zum Thema „Zahnersatz & Implantate”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
  

Kommentare zum Artikel (1)


15.12.2016 - 17:57 Uhr

Und wenn ich der Ansicht wäre, dass eine...

von Arthur L.

... sogenannte professionelle Zahnreinigung vor allem für den Profit der Zahnbehandlungs-Industrie wichtig ist, nicht aber für den Patienten? Ich empfehle eines: Entfernen des Zahnsteins zweimal im Jahr. Das genügt völlig. Alles andere ist Geldschneiderei.


Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete und Lexikon-Inhalte

Ärzte für spezielle Behandlungsgebiete

jameda Behandlungsgebiete

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon