Was tun bei Zahnfleischentzündungen an der Brücke?

Es kann viele Gründe geben, wie eine Zahnfleischentzündung entsteht. Was tun, wenn sie sich an einer Brücke bildet? (© Maksym Yemelyanov - fotolia)

Ist das Zahnfleisch unter einem Brückenglied entzündet, macht sich das in der Regel von allein bemerkbar. Das Zahnfleisch schwillt an oder ist gerötet, wodurch meistens Schmerzen und Blutungen folgen.


Was kann ich selbst tun?

Treten Schmerzen am Zahnfleisch auf, können sie mit einer Kochsalzlösung oder Mundspülungen gelindert werden. Medikamente, wie z.B. Schmerzmittel und Salben aus der Apotheke, können ebenfalls helfen. Auf jeden Fall sollte die Brücke mit Zahnseide gereinigt werden. 

Es gibt aber auch viele Hausmittel:

  • Kamille wirkt desinfizierend, z.B. als Tinktur, Kompresse oder Spülung.
  • Als Mundspülung bietet sich neben Kamille auch Salzwasser an, da es desinfizierend wirkt und die Speichelproduktion anregt. Es sollte dreimal täglich genutzt werden.
  • Lavendel-Öl ist entzündungshemmend und kann z.B. auf die wunde Stelle geträufelt werden.
  • Auch Knoblauch hat eine entzündungshemmende Wirkung. So können Sie beispielsweise eine Zehe zerkauen oder eine Scheibe auf die Entzündung legen.
  • Nelken wirken entzündungshemmend und schmerzlindernd. Dazu kann eine Nelke zerkaut oder Nelken-Öl auf die Entzündung gegeben werden.
  • Bei Schmerzen und Schwellungen hilft vor allem Kühlung, da sich dadurch die Blutgefäße zusammenziehen.

Am Wichtigsten ist bei einer Zahnfleischentzündung jedoch die richtige Zahnhygiene. Nur wer seine Zähne und sein Zahnfleisch richtig pflegt, kann eine Zahnfleischentzündung bekämpfen und ihr auch nachhaltig vorbeugen.


Welche Behandlungen sind notwendig?

Die Therapie-Methode hängt von der Ursache der Zahnfleischentzündung ab, daher sollte sie zunächst geklärt werden. Wenn die Entzündung durch Plaque entstanden ist, ist es wichtig, die Mundhygiene zu verbessern.

Die häufigsten Ursachen einer Zahnfleischentzündung sind:

  • die Brücke selbst: Material-Übermüdung, schlechter Sitz, ungünstige Passform
  • mangelnde Mundhygiene
  • andere Ursachen, wie z.B. Rauchen, Diabetes, hormonelle Ursachen (wie in einer Schwangerschaft) oder medikamentöse Ursachen (z.B. Einnahme von Antidepressiva)

In der Behandlung werden die Zähne mit speziellen Geräten gereinigt, die auch Bereiche säubern, die der Patient mit normalen Zahnbürsten nicht erreichen kann. Weiterhin werden spezielle Salben aufgetragen, die das Zahnfleisch beruhigen.


Behandlungsdauer, Schmerzen & Nachsorge

Wenn die Ursachen auf mangelnde Mundhygiene zurückzuführen sind, dauert eine Behandlung je nach Zahl der betroffenen Zähne bzw. Zahntaschen in der Regel 20 bis 60 Minuten. Hat sich durch die Zahnfleischentzündung jedoch eine Parodontitis entwickelt, muss der Patient antibiotisch behandelt werden. In diesem Fall sind mehrere Sitzungen erforderlich.


Muss die Brücke ausgetauscht werden?

Wenn die Brücke der Verursacher der Entzündung ist, z.B. bei veralteten Materialien, muss sie nach der Behandlung des Zahnfleisches häufig ausgetauscht werden. Andernfalls ist das nicht nötig. 


Was passiert, wenn die Behandlung ausbleibt?

Unbehandelt kann eine chronische Zahnfleischentzündung in eine Parodontitis übergehen oder eine bevorstehende Parodontitis begünstigen. Dadurch können wiederum die Ankerzähne oder auch der Zahnersatz verloren gehen.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel? 20

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Kommentare (2)

Katha, 09.03.2020 - 11:26 Uhr

Hallo Mir wurde vor 3 Wochen meine Krone wieder reingesetzt, da diese sich gelöst hatte. Seitdem habe ich auf der Seite Schmerzen und Druck. Der ZA meinte, es wäre eine Zahnfleischentzündung unter der Krone. Er hat die Stelle desinfiziert und ein Medikament reingemacht. Leider habe ich immer noch Schmerzen bzw Druck. Der ZA meinte, falls ich weiterhin Schmerzen habe, müsste er die Krone wieder runtermachen. Und dann? Die Krone sitzt richtig, auf dem Röntgenbild sind keine Entzündungen soweit zu sehen, bis auf das angeschwollene Zahnfleisch. Ich weiss nicht weiter, die Schmerzen sind weg, sobald ich etwas esse. Jemand eine Idee? K.

Margitta, 03.12.2018 - 20:03 Uhr

Kann eine neue Brücke, die schlecht und nicht ganz fest ist immer wieder Entzündungen und auch Aphthen verursachen?

Interessante Artikel zum Thema

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?