Mehr Lebensqualität beim Abbeißen und Kauen: Kostengünstige Alternativen zu Zahnprothesen

Dr. Barac

von
verfasst am

© fotolia-67651371-tunedinWas tun, wenn die Zahnprothese ständig stört? (© fotolia-67651371-tunedin)Sie tragen eine Teil- oder Totalprothese? Dann sind Sie bestimmt das ständige Gewackel gewohnt. Vielleicht mussten Sie auch schon öfters aufpassen, dass Ihnen Ihre Prothese nicht aus dem Mund fällt, und an richtiges Abbeißen und Kauen ist schon lange nicht mehr zu denken. Doch Haftcreme ist für Sie nicht gerade die angenehmste Lösung?

Ihr Zahnarzt kann Ihnen helfen, wieder mehr Lebensqualität zu erlangen – und zwar mit einem festem Biss. So können Sie Ihr Essen wieder genießen und peinliche Momente bleiben Ihnen zukünftig erspart.
 

Implantate oder Mini-Implantate?

Sie verneinen grundsätzlich eine Operation, da Sie sich zu alt fühlen oder weil Sie von schlimmen Erfahrungsberichten gehört haben? Möglicherweise sind es auch die hohen Kosten, die Sie zögern lassen. Doch das muss nicht sein!

Eine Stabilisierung Ihrer Prothese ist in nur in einer Sitzung ohne Schnitte oder Blutung und ohne Schmerzen möglich – und das zu einem überschaubaren Preis! Wie das geht, fragen Sie sich? Die Lösung sind Mini-Implantate!

Mini-Implantate gibt es schon seit über 30 Jahren. Es wurde bereits wissenschaftlich bestätigt, dass sie hervorragend funktionieren. Ihre technisch intakte Prothese können Sie sogar weiterhin verwenden, sie wird lediglich umgearbeitet. Innerhalb eines Termins werden in Ihrem Unterkiefer Mini-Implantate eingesetzt, die der Zahnarzt an Ihrer Prothese befestigt.

Vereinfacht ausgedrückt, heißt das, Sie kommen mit einer wackeligen Prothese und gehen mit stabilen Zähnen nach Hause. Die umgearbeitete Prothese nehmen Sie jetzt nur noch kurz zur Mundhygiene heraus.
 

Wer übernimmt die Kosten?

© fotolia-46710918-Sven BährenDarstellung eines eingesetzten Zahnimplantats (© fotolia-46710918-Sven Bähren)Aufgrund des ziemlich geringen Aufwandes sind die Kosten gering. Privatversicherungen und auch Zusatzversicherungen übernehmen sie in Regel nach dem vereinbarten Tarif - zahlreiche Patienten konnten so bereits gut versorgt worden!

Sind Mini-Implantate eine gute Alternative zu klassischen Implantaten?

Natürlich sind klassische Implantaten eine elegantere Lösung - Misserfolge bei der Versorgung müssen jedoch nicht immer sein! Wichtig ist, dass die Behandlung solide geplant und korrekt durchgeführt wird.

Aber auch moderne Techniken, wie die 3D-Planung am Computer, können den operativen Aufwand erheblich verringern und aufwendige Knochenaufbauten vermeiden oder zumindest deutlich reduzieren. Denn je größer die Wunde ist, umso mehr Probleme können auftreten. Voraussetzung ist in jedem Fall eine spezialisierte Zahnarztpraxis.


Gut zu wissen

Die wissenschaftlichen Fachgesellschaften vermitteln ganz klar, dass nur Implantate einen vollwertigen Zahnersatz bieten. Wer nicht richtig kauen oder essen kann, lebt kürzer und wird eher krank.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
6
Interessante Artikel zum Thema „Zahnersatz & Implantate”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Kommentare zum Artikel (2)


30.07.2018 - 02:42 Uhr

Ich würde gerne meine Vollprothese mit...

von W J Bädorf

... sogenannten Miniimplantate unterstützen lassen. An eine aufwendige Implantatversorgung wie mir von den Zahnärzten angedacht wird habe ich aus Kostengründen kein Interesse.

Dr. Barac

Antwort vom Autor am 06.08.2018
Dr. med. dent. Dusan Barac

Mini-Implantate sind eine hervorragende und einfach durchzuführende Behandlung, um vorhandene Prothesen zu stabilisieren. Aufgrund des überschaubaren Aufwandes betragen die Kosten nur einen Bruchteil der normalen Implantatversorgungen.

18.11.2017 - 17:18 Uhr

Eine Praxis in Bremen bietet vier Miniimplantate...

von Ursel H.

... zu einem Gesamtpreis von ca. € 3.500.00 plus der Veränderung der Unterprothese.( ca. € 4,500 ) der gesamte Prozess soll ca. 3 Monate dauern. Ist das realistisch ? Erbitte Info und freundliche Grüße Ursel H.

Dr. Barac

Antwort vom Autor am 21.11.2017
Dr. med. dent. Dusan Barac

Sehr geehrte Frau H., die von Ihnen genannten Kosten sind eher für eine komplette Neuanfertigung der Prothese vorzufinden, jedoch ist der Preis grundsätzlich in einem realistischen Rahmen. Bei einer vorhandenen Prothese ist die Versorgung in der Regel an einem Tag komplett fertig. Bei einer neuen Prothese dauert es ca. 4-6 Wochen. 3 Monate sind nur in seltenen Ausnahmefällen nötig. Ich hoffe, Ihnen hiermit geholfen zu haben. Herzliche Grüße, Dr. Dusan Barac


Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete und Lexikon-Inhalte

Ärzte für spezielle Behandlungsgebiete

jameda Behandlungsgebiete

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon