Zahnumgestaltung: So hilft ästhetische Zahnmedizin bei Zahnnichtanlage

Bei Hypodontie (Zahnunterzahl) bietet die ästhetische Zahnheilkunde viele Behandlungsmöglichkeiten. (© agephotography - fotolia)

Die ästhetische Zahnheilkunde konzentriert sich auf die Verbesserung des Erscheinungsbildes des Lächelns, indem sie beschädigte Zähne wiederherstellt oder Lücken zwischen Ihren Zähnen schließt. Patienten, die aufgrund einer angeborenen Zahnnichtanlage keine natürlichen Zähne besitzen, können von der ästhetischen Zahnmedizin profitieren. Mithilfe verschiedener Behandlungsmöglichkeiten lassen sich unerwünschte Lücken korrigieren und so ein natürliches Aussehen erreichen.

Nichtanlage von Zähnen, auch bekannt als Hypodontie (Zahnunterzahl), ist eine Fehlbildung, bei der ein oder mehrere Zähne fehlen. Obwohl Hypodontie relativ selten ist, kann sie zu ernsthaften Problemen führen, wenn sie nicht richtig behandelt wird. Die moderne Zahnmedizin kann viele dieser Probleme lösen. Zahnumformung und Zahnkorrektur können helfen, das Erscheinungsbild des Gebisses zu verbessern und seine Funktionsfähigkeit wiederherzustellen.

Zahnumformung und Zahnkorrektur hilft auch bei Nichtanlage von Zähnen

Zahnlosigkeit stellt ein Problem dar, das viele Menschen haben. Nichtanlage von Zähnen oder verschiedene andere Ursachen können zu diesem Phänomen führen. Die ästhetische Zahnheilkunde verhilft Patienten, denen ein oder mehrere ihrer natürlichen Zähne fehlen, zu einem schönen und gesunden Lächeln. Die Zahnmedizin verwendet fortschrittliche Techniken wie Veneers, Kronen, Zahnimplantate, Brücken und andere Verfahren, um beschädigte Zähne zu reparieren oder fehlende Zähne durch künstliche zu ersetzen.

Zahnumformung und Zahnkorrektur können auch bei Nichtanlage von Zähnen helfen, das Aussehen Ihres Lächelns zu verbessern und natürlich aussehen zu lassen.

Welche Stellen im Kiefer sind besonders häufig von der Nichtanlage von Zähnen betroffen?

Der Unterkieferknochen ist häufiger von der Nichtanlage von Zähnen betroffen als der Oberkiefer.
Für den Ersatz fehlender Zähne sind Zahnimplantate eine der effektivsten Alternativen. Sie werden chirurgisch in den Kieferknochen eingesetzt, um Kronen und Zahnbrücken zu stützen. Für die Zahnimplantation kann eine Vielzahl von Materialien verwendet werden, darunter Titan, Gold, Keramik, Kobalt-Chrom-Stahl und mehr. Titan ist aufgrund seiner Korrosionsbeständigkeit, Biokompatibilität und einfachen Handhabung eines der am häufigsten verwendeten Materialien für Zahnimplantate.

Ästhetische und funktionelle Nachteile nicht angelegter Zähne

Meistens sind es die Ästhetik und die Funktion, die Menschen mit fehlenden Zähnen zu einer Behandlung motivieren – sie möchten Aussehen, Essen und Sprache verbessern.

Fehlende Zähne können ästhetische und funktionelle Nachteile, wie Schwierigkeiten beim Kauen, Sprechen, Lächeln und Lachen verursachen. Zahnimplantate können jedoch helfen, Ihr Lächeln und Ihre Funktion wiederherzustellen.

 

In welchem Maß können nicht angelegte Zähne durch Zahnumformung bzw. Korrektur ersetzt/behandelt werden? 

Je nach Grad der Fehlbildung können Zahnumformungen oder Zahnkorrekturen fehlende Zähne ersetzen oder behandeln. Fehlende Zähne können durch Implantate, Kronen und Brücken ersetzt werden, um Funktion und Ästhetik wiederherzustellen. Veneers helfen, kleinere Schönheitsfehler zu korrigieren, wie z. B. abgebrochene und verfärbte Zähne, kleine Lücken zu schließen oder einen Zapfenzahn in einen natürlich schönen Zahn umzuformen. Ein Zapfenzahn ist eine Fehlbildung, bei der der Zahn nicht richtig gewachsen und zu klein ist. Hier kann auch eine Krone Abhilfe schaffen.

Das gesamte Erscheinungsbild Ihres Lächelns bzw. der Lachlinie kann sich ästhetisch und optisch verbessern und dabei ganz natürlich wirken.

Methoden: keramisches Veneer, Komposit

Das keramische Veneer ist eine dünne Verblendschale, die auf den Zahn aufgebracht wird, um Farbe, Form, Größe oder Position zu verändern. Sie können verwendet werden, um kleinere Mängel wie Risse, Zahnfehlbildungen oder kleinere Zahnfehlstellungen zu korrigieren. Abgebrochene Zähne können mit diesem Verfahren wiederhergestellt werden und verleihen den Zähnen ein natürliches Aussehen.

Kompositmaterialien werden in der ästhetischen Zahnheilkunde verwendet, um Hohlräume in Zähnen zu füllen. Sie werden auch verwendet, um beschädigte Zahnoberflächen aufzubauen, rissige Kronen zu reparieren und gebrochene Zähne wiederherzustellen.

Beide Methoden sind sicher und langlebig und können dazu beitragen, das natürliche Aussehen der Zähne wiederherzustellen.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel? 0

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Kommentare (0)

Interessante Artikel zum Thema

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?