Inhaltssuche

Suche im Experten-Ratgeber und Lexika

Hyaluronsäure

ein Mucopolysaccharid, findet sich u. a. in Gelenkflüssigkeit, Nabelschnurgewebe, im Glaskörper des Auges und in der Haut. Die Hyaluronsäure schützt vor Infektionen, reguliert den Zellstoffwechsel und dient als Kittsubstanz für das Gewebe zwischen den Zellen. Die Bildung von Hyaluronsäure wird durch Insulinmangel und Kortikoide eingeschränkt. Damit erklärt man u. a. das vermehrte Auftreten von Infektionen (z. B. im Bereich der Haut) und die schlechte Wundheilung bei Patienten mit Diabetes mellitus.


Verwandte Themen/Beschwerden:


Lizenzierte Brockhaus-Inhalte.
© 2017, Wissen Media Verlag GmbH, Gütersloh / München

Weitere Lexikon-Inhalte

Becken

im engeren Sinn das knöcherne Becken, das aus dem Kreuzbein... Mehr

Gebiss

Gesamtheit der Zähne im Ober- und Unterkiefer in sog... Mehr

Niere

paariges, im Bauchraum liegendes Organ, das den Primärharn... Mehr

Lunge

Organ der äußeren Atmung; der inhalierte Sauerstoff wird... Mehr

Wundheilung

alle Vorgänge, die zur Neubildung von Gewebe und damit zum... Mehr

Gehirn

vom knöchernen Schädel umschlossener Teil des zentralen... Mehr

Passende Behandlungsgebiete und Lexikon-Inhalte

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon