Inhaltssuche

Suche im Experten-Ratgeber und Lexika

In-vitro-Fertilisation

Synonyme: IVF


In-vitro-Fertilisation

Abk. IVF, die Befruchtung einer reifen Eizelle im Reagenzglas, also außerhalb des Körpers (extrakorporal) in einem speziellen Nährmedium. Zu diesem Zweck werden der Frau nach vorheriger hormoneller Stimulation mehrere reife Eizellen entnommen, mit dem Sperma des Ehemanns (oder eines Spenders) befruchtet und der Embryo nach einer Inkubationszeit von 48 bis 72 Stunden in die Gebärmutterhöhle der Mutter transferiert. Die Schwangerschaftsrate nach einer IVF beträgt etwa 20%, die Rate der Mehrlingsschwangerschaften 15%. Die zu beachtenden Vorschriften für die IVF sind im Embryonenschutzgesetz festgelegt.


Verwandte Themen/Beschwerden:


Lizenzierte Brockhaus-Inhalte.
© 2017, Wissen Media Verlag GmbH, Gütersloh / München

Weitere Lexikon-Inhalte

Becken

im engeren Sinn das knöcherne Becken, das aus dem Kreuzbein... Mehr

Gebiss

Gesamtheit der Zähne im Ober- und Unterkiefer in sog... Mehr

Niere

paariges, im Bauchraum liegendes Organ, das den Primärharn... Mehr

Lunge

Organ der äußeren Atmung; der inhalierte Sauerstoff wird... Mehr

Gehirn

vom knöchernen Schädel umschlossener Teil des zentralen... Mehr

Wundheilung

alle Vorgänge, die zur Neubildung von Gewebe und damit zum... Mehr

Passende Behandlungsgebiete und Lexikon-Inhalte

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon