Inhaltssuche

Suche im Experten-Ratgeber und Lexika

Serotonin

körpereigene Substanz, die als Neurotransmitter im Zentralnervensystem Nervenerregungen weiterleitet und u. a. die Stimmungslage und die Schmerzverarbeitung beeinflusst. Außerhalb des Gehirns wird Serotonin vor allem in der Darmschleimhaut gebildet und in den Thrombozyten gespeichert. Serotonin zeigt dosisabhängig unterschiedliche Wirkungen, vor allem an Blutgefäßen und Muskulatur. Die Ausschüttung von zu viel oder zu wenig Serotonin im Gehirn ist an der Entstehung der Migräne und von Depressionen beteiligt.



Lizenzierte Brockhaus-Inhalte.
© 2017, Wissen Media Verlag GmbH, Gütersloh / München

Lexikon-Inhalte zum Thema „Psyche & Nerven”

Gehirn

vom knöchernen Schädel umschlossener Teil des zentralen... Mehr

Neuron

hochdifferenzierte Zelle des Nervensystems mit Zellkörper... Mehr

Multiple Sklerose

Abk. MS, schubförmig verlaufende oder primär progrediente... Mehr

Cortex cerebri

die äußere, ca. drei Millimeter dicke Schicht des... Mehr

Nerv

Nervus, Abk. N, von Bindegewebe umhülltes... Mehr

Zentralnervensystem

Abk. ZNS; der aus Gehirn und Rückenmark bestehende zentrale... Mehr

Alle Lexikon-Inhalte zum Themengebiet anzeigen
Passende Behandlungsgebiete und Lexikon-Inhalte

Ärzte für spezielle Behandlungsgebiete

jameda Behandlungsgebiete

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon