Inhaltssuche

Suche im Experten-Ratgeber und Lexika

Tumorzelle

durch Änderung ihrer genetischen Information entartete Zelle, die unkontrolliert wächst und sich unkontrolliert vermehrt, sodass gut- oder bösartige Tumoren entstehen. Tumorzellen sind von unterschiedlicher Gestalt innerhalb eines Zellverbandes (Zellpolymorphie), haben ein verschobenes Zellkern-Zellplasma-Verhältnis (veränderte Kern-Plasma-Relation) und eine veränderte Chromosomenzahl (Aneuploidie); außerdem sind die einzelnen Zellkerne unterschiedlich groß (Kernpolymorphie).


Verwandte Themen/Beschwerden:


Lizenzierte Brockhaus-Inhalte.
© 2017, Wissen Media Verlag GmbH, Gütersloh / München

Lexikon-Inhalte zum Thema „Krebs”

Krebs

gebräuchliche Bezeichnung für jeden bösartigen Tumor. Die... Mehr

Mammakarzinom

häufigste bösartige Krebserkrankung der Frau... Mehr

Blasenkarzinom

bösartiger Tumor der Harnblasenwand. Bei der Entstehung... Mehr

Onkogen

Krebs erzeugend. Substanzen mit einer onkogenen Wirkung... Mehr

Alle Lexikon-Inhalte zum Themengebiet anzeigen
Passende Behandlungsgebiete und Lexikon-Inhalte

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon