Inhaltssuche

Suche im Experten-Ratgeber und Lexika

Zahnschmelz

mantelartiger, durchsichtiger Überzug der Zahnkrone. Das härteste Körpergewebe wird von Adamantoblasten (Zellen des inneren Schmelzepithels der Zahnanlage) schon während der Zahnentwicklung gebildet. Nach dem Durchbruch der Zähne gehen diese Zellen zugrunde. Zahnschmelz besteht hauptsächlich aus anorganischen Stoffen (u. a. Hydroxylapatit).


Verwandte Themen/Beschwerden:


Lizenzierte Brockhaus-Inhalte.
© 2017, Wissen Media Verlag GmbH, Gütersloh / München

Lexikon-Inhalte zum Thema „Zähne & Mund”

Gebiss

Gesamtheit der Zähne im Ober- und Unterkiefer in sog... Mehr

Zahn

knochiges Gebilde, das in den Zahnfächern (Alveolen) des... Mehr

Parodontose

nicht entzündlich bedingte Erkrankung des... Mehr

Milchgebiss

der erste der beiden Zahnsätze des Menschen mit 20 Zähnen... Mehr

Parodontitis

Entzündung des Zahnhalteapparates, die von der Wurzelspitze... Mehr

Wurzelzement

äußere, knochenähnliche Zahnschicht im Bereich der... Mehr

Alle Lexikon-Inhalte zum Themengebiet anzeigen
Passende Behandlungsgebiete und Lexikon-Inhalte

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon