Es gibt 8 Kinderzahnärzte in Gotha und Umgebung

Sortieren nach
Relevanz
8 Treffer

Beliebte Filter

Kassen-patienten

Durchschnittsnote

1

Besondere Öffnungszeiten


Filtern nach Geschlecht


Besonders gut bewertet für

Alternative HeilmethodenAngstpatientenKinderfreundlich

Enfernung von

0.5 km
50 km
100 km

Alle Filter zurücksetzen
Der Umkreis wurde auf 50 km erweitert.
  1. Dr. NehringDr. med. dent. Nicole Nehring

    Dr. med. dent. Nicole Nehring
    Zahnärztin, Kinderzahnheilkunde
    Schwanseestr. 86 a
    99423 Weimar
    Profil ansehen
    Note
    1,0
    33
    Bewertungen
    43,2 km
    93.2% Relevanz
    sehr vertrauenswürdig
    nimmt sich viel Zeit
    sehr gute Behandlung
  2. Dr. HuhnDr. med. dent. Peggy Huhn

    Zahnärztin, Ästhetische Zahnmedizin, Kinderzahnheilkunde, Implantologie
    Heimstr. 8 a
    98617 Meiningen
    Profil ansehen
    Note
    1,0
    7
    Bewertungen
    45,8 km
    78.4% Relevanz
    gute Parkplatzsituation
    öffentlich gut erreichbar
    sehr gute Praxisausstattung
  3. Herr HerzHolger Herz

    Zahnarzt, Parodontologie, Kinderzahnheilkunde, Ästhetische Zahnmedizin
    Am Pappelgraben 35
    99425 Weimar
    Profil ansehen
    Note
    1,4
    14
    Bewertungen
    47,5 km
    70.3% Relevanz
    kurze Wartezeit in Praxis
    gute Öffnungszeiten
    sehr gute Praxisausstattung
  4. Manfred Haferanke

    Herr Haferanke

    Heilpraktiker, Schwerpunkte: Klassische Homöopathie
    Note
    1,1
    0,5 km
    Dr. med. dent. Robert Böttcher

    Dr. Böttcher

    Zahnarzt, Implantologie, Parodontologie
    Note
    1,0
    14,1 km
    Manfred Haferanke

    Herr Haferanke

    Heilpraktiker, Schwerpunkte: Klassische Homöopathie
    Note
    1,1
    0,5 km
    Anzeige

    Ärzte (mit Bild) in der Umgebung

Experten-Ratgeber Zum ThemaMilchzähne

5 Methoden, mit denen Sie die Zahngesundheit Ihrer Kinder fördern

Dieser Artikel soll Ihnen Tipps und Informationen geben, wie Sie für Ihr Kind die besten Voraussetzungen schaffen, um seine Zähne auf Dauer gesund zu erhalten. Kariesfördernde Bakterien sind nicht „angeboren“, sondern werden im Laufe des Lebens erworben. Dabei spielen die Eltern als Überträger dieser Keime in

Ärzte für spezielle Behandlungsgebiete